Autor: <span class="vcard">ATuin</span>

„Solange du mich siehst“ ist ein Erzählungsband der irischen Weltbestsellerautorin Cecelia Ahern und beinhaltet zwei Kurzgeschichten: „Im Lächeln der Erinnerung“ und „Das Mädchen im Spiegel“.

„Das Mädchen im Spiegel“ habe ich zuerst gelesen, weil ich sehr gespannt darauf war und die Geschichte für mich spannender klang als die erste. Sie handelt von der jungen Frau Lila, die an ihrem Hochzeitstag ein Tabu bricht. Ihre Großmutter hat alle Spiegel in ihrem Haus mit schwarzen Tüchern verhängt, weil sie keine Spiegel mag, und das war für Lila ganz normal, so wie ihr Vater keinen Zucker im Tee mag. Sie ist damit aufgewachsen und hat sich nie besonders darum gekümmert. An diesem Tag aber will sie sich in ihrem Hochzeitskleid im Spiegel betrachten, und weil sie bei ihrer Großmutter ist, zieht sie das schwarze Tuch vom größten Spiegel im Haus herunter – ein furchtbarer Fehler!
Die Kurzgeschichte hat mir leider so gar nicht gefallen. Alle Personen (außer der Großmutter) waren mir sehr unsympathisch, ich fand die Geschichte allerdings auch zu kurz, um genug über die Personen, besonders über die Beziehung von Lila und ihrem Verlobten, zu erfahren. So sollte ich das als Leser eigentlich nicht empfinden.

Aktuell Rezensionen Unterhaltungsliteratur

„Ein ewig Rätsel ist das Leben,
Und ein Geheimnis bleibt der Tod.“
S.96; Emmanuel Geibel, Lieder aus alter und neuer Zeit

In Paris ereignet sich ein schrecklicher Unfall, als ein Flugzeug bei der Landung in ein Flughafenterminal rast. Eine Turbine explodiert und lässt ein Feuer ausbrechen, das manche Tote bis zur Unerkenntlichkeit verbrennt und das Terminal zerstört. Das Rätselhafte an dem Unfall ist jedoch die Tatsache, dass alle Passagiere schon tot waren, bevor das Flugzeug in das Terminal raste. Wenn es ein giftiges Gas war, wie viele vermuten, warum sind dann keinerlei Rückstände davon zu finden?

Was die Polizei nicht weiß, ist, dass es einen Überlebenden gibt, weil er offiziell nie an Bord war. Die Todesschläfer haben dafür gesorgt, dass niemand von ihm weiß, weil nur sie wissen, dass er am Tod der Passagiere schuld war – denn er ist einer von ihnen, ein Todesschläfer, was bedeutet, dass jedes Mal, wenn er einschläft, alle Menschen in seinem Umkreis und sogar Tiere und Pflanzen sterben.

Aktuell Krimi und Thriller Rezensionen

Ein Serienmörder hält die Polizei von Baltimore, Maryland in Atem. Der Mörder hat es ganz offensichtlich auf die Gerichtsmedizinerin Lucy Trask abgesehen, denn er platziert die schrecklich zugerichtete Leiche eines Opfers so, dass Lucy sie auf jeden Fall findet – und er hat die Leiche so angezogen, dass sie die Leiche zunächst für jemanden hält, dem sie sehr nahe steht. Nur wenig später stellt sich heraus, dass das Herz herausgeschnitten wurde – und kurz darauf findet Lucy ein Paket in ihrem Auto, das ebenjenes Herz enthält.

Es bleibt nicht bei diesem einen Herz; die Herzen der nächsten Opfer tauchen ebenfalls an Orten auf, an denen Lucy sie unweigerlich finden muss. Detective J. D. Fitzpatrick ist sich sicher, dass es sich um einen Rachefeldzug gegen Lucy handelt, und dass der Täter Lucys Alltag genau kennen muss. Doch warum könnte jemand einen solchen Hass auf Lucy und die anderen Opfer haben?

Aktuell Krimi und Thriller Rezensionen

Mercy ist nur der Name, den sie sich selbst gegeben hat. In Wirklichkeit weiß sie nicht, wer sie ist und warum sie dazu verdammt ist, immer wieder fremde Menschenkörper zu bewohnen und wahllos neu verpflanzt zu werden. Das Einzige, was der Leser und sie wissen, ist, dass sie irgendein überirdisches Lebewesen sein muss, älter als alles Leben auf der Erde und so machtvoll, dass es die Vorstellung Sterblicher übersteigt. Vor langer Zeit waren „die Acht“ ihre Freunde und ihre Familie und sie war wunschlos glücklich mit ihrem Liebsten Luc. Doch was ist passiert, dass sie auf der Erde landete, gefangen in immer wieder wechselnden Wirtskörpern, damit Luc sie nicht findet? Warum ist es ihr nicht vergönnt, zurück nach Hause zu kehren und warum versuchen die Acht, sie mit allen Mitteln von Luc fernzuhalten?

Aber Mercy lernt dazu: Inzwischen wird sie immer besser darin, sich an ihre vergangenen Leben zu erinnern. In diesem Leben steckt sie im Körper des heiß umschwärmten Supermodels Irina, die jedoch gleichzeitig ein selbstsüchtiges Miststück ist und sich durch Drogen zu zerstören droht. Verzweifelt sucht sie Ryan Daley, den sie in ihrem vorletzten Leben kennenlernte („Mercy – Gefangen“) und in ihrem letzten Leben wiederfand und wieder verlor („Mercy – Erweckt“). Sie braucht ihn, um Luc wiederzufinden, erschrickt dann aber über die unerwartet starken Gefühle, die sie Ryan entgegenbringt, obwohl sie doch unsterblich in Luc verliebt ist. Kann sie Ryan wirklich in die drohende Gefahr mit hineinziehen? Denn sie weiß: Luc kommt, ebenso die Acht, und dann wird ein erbitterter Kampf ausbrechen …

Aktuell Fantasy Rezensionen

Als Rosalinda Fitzroy aus der Stasis erwacht, einem komaähnlichen Schlafzustand, bei dem der natürliche Alterungsprozess aufgehalten wird, steht ihre Welt kopf. Schon oft hat sie Wochen und Monate in Stasis verbracht – wenn sie überreizt war, wenn sie Probleme zu bewältigen hatte oder wenn ihre Eltern verreisen mussten. Aber als sie diesmal aufwacht, sind 62 Jahre vergangen; ihre Eltern sind verstorben, ihr Freund Xavier wahrscheinlich auch, und Rose ist immer noch 16 Jahre alt. Die „Dunkle Epoche“ liegt hinter der Menschheit und die Welt, wie Rose sie kannte, gibt es nicht mehr.

Die Menschen benutzen Ausdrücke, die sie noch nie gehört hat und die Technologie, die damals vor 62 Jahren noch in den Kinderschuhen steckte, ist nun so weit fortgeschritten, dass beispielsweise Luftkissenboote (sogenannte Gleiter) schon so gut wie jedes Landfahrzeug ersetzt haben. Außerdem ist Rose die Erbin der gigantischen Firma ihrer Eltern, der mächtigsten Firma der Welt, die auf nahezu alles das Monopol hat.

Aktuell Fantasy Jugendbuch Rezensionen

“And if I die before I learn to speak
Can money pay for all the days I lived awake
But half asleep?”
(Primitive Radio Gods, Seite 5)

Es ist Mercys Schicksal, immer wieder in einem neuen Körper aufzuwachen, den sie bewohnt, mit nur wenigen Erinnerungen an all die Menschenkörper, die sie zuvor bereits bewohnt hat, zwei Jahrhunderte schon. Souljacking, „Seelenraub“ nennt sich das – doch sie weiß nicht, wofür sie damit bestraft werden soll. Nicht einmal ihren Namen weiß sie, Mercy ist nur der Name, den sie sich selbst gegeben hat. In ihrem jetzigen Leben ist die Lela Neill, die in einem schäbigen Café arbeitet und das Studium abbrechen musste, um ihre todkranke Mutter zu pflegen. Sie erinnert sich nur vage an die Menschen, deren Körper sie zuvor bewohnt hat, was aber nur an der großen Anzahl liegt. Versucht sie sich jedoch, an ihr letztes Leben als Carmen Zappacosta zu erinnern, durchfährt sie ein Blitz und eine Explosion aus Wut und Schmerz – als ob sie sich nicht erinnern dürfte.

Aktuell Fantasy Jugendbuch Rezensionen

„Eine historische Familiensaga um Mord, Magie und Alchimie.“

Norddeutschland, 1897. Der Waisenjunge Christopher wird von der reichen Charlotte Institoris adoptiert und sein neues Zuhause wird von nun an das düstere Schloss Institoris sein, das sich auf einer Insel in der Ostsee befindet. Doch lediglich Charlotte und seine neue kleine Schwester Sylvette geben sich Mühe, ihn herzlich aufzunehmen; seine anderen beiden Adoptivgeschwister Aura und Daniel verhalten sich ihm gegenüber sehr feindselig.

Dann ist da noch der Alchimist Nestor Nepomuk Institoris, sein neuer Vater, der sich immer in den Dachgarten zurückzieht und sich kaum blicken lässt. Getrieben von Neugier und Faszination, besucht Christopher ihn und wird vom Alchimisten in die Alchimie eingeweiht: die Suche nach dem Stein der Weisen, der unter anderem die Unsterblichkeit verleiht.

Aktuell Fantasy Jugendbuch Rezensionen

Die zweiundzwanzigjährige Anna Gudbergsen wird in einer Sommernacht in der beschaulichen dänischen Kleinstadt Ringkøbing ermordet. Als ihre Leiche am darauffolgenden Morgen aufgefunden wird, beginnt die Polizei zu ermitteln, allerdings scheint die Lösung des Falls für sie klar: Sie verdächtigt Alex Petersen, mit dem Anna an jenem Abend in der Diskothek geflirtet hat und dann doch abwies. Zumal Alex schon früher einmal aufgefallen ist, als er seiner damaligen Freundin gegenüber gewalttätig wurde – und jetzt ist er verschwunden.

Die Sonderermittlerin Rebekka Holm von der mobilen Spezialeinheit aus Kopenhagen – die übrigens auch in Ringkøbing aufwuchs, die Stadt jedoch mit neunzehn Jahren verließ und seitdem nicht mehr zurückgekehrt ist – ist hingegen der Meinung, dass Alex nicht der Täter war. Doch wer war es dann? Als ein zweijähriges Kind namens Anna in einem Supermarkt entführt wird, wird der Fall noch undurchsichtiger für Rebekka. Und wie hängt dieser Fall mit dem zwanzig Jahre zurückliegenden Mord an der jungen Lene Eriksen zusammen?

Aktuell Krimi und Thriller Rezensionen

Was würdest du tun, wenn dein Leben sich mit dir treffen will?

Lucy Silchester, 29 Jahre alt, ist der Meinung, ein zufriedenstellendes Leben zu führen. Ja, sie ist gefeuert worden, aber inzwischen hat sie wieder einen neuen Job – und ihr Freund hat sie zwar verlassen, aber sie kommt doch auch wunderbar ohne ihn zurecht.

Dann erhält sie einen Brief von ihrem Leben, das sie zu einem Treffen bittet; zunächst ignoriert sie ihn, doch als einige Wochen später ein zweiter und dritter Brief eintreffen, gibt sie schließlich nach und vereinbart einen Termin. Als sie dann ihrem Leben in seinem Büro gegenübertritt, ist sie allerdings ziemlich geschockt: In einem unordentlichen Büro (das genauso aussieht wie ihres) sitzt hinter einem schäbigen Schreibtisch ein unfreundlicher Mann, der rotgeränderte Augen, feuchte Hände und Mundgeruch hat, schnieft und ziemlich unhöflich ist. Er konfrontiert Lucy gnadenlos damit, dass sie sich seit der Trennung von ihrem Ex-Freund ein Netz aus kleinen Lügen zusammengesponnen hat, das stetig weiterwächst und aus dem sie sich nicht befreien kann und will:

Aktuell Rezensionen Unterhaltungsliteratur

Sie hatte sieben Knochenbrüche, bevor sie einen einzigen Atemzug tat; achtundsechzig, als sie sechs Jahre alt ist. Denn Willow O’Keefe hat die Glasknochenkrankheit, Osteogenesis imperfecta, und ihre Knochen können beim kleinsten Stoß brechen, sogar wenn sie sich im Schlaf umdreht oder niest. Ihr Leben besteht aus unermüdlich aufeinanderfolgenden Genesungsprozessen, Rückschlägen, Therapien und Operationen, unter denen nicht nur sie leidet, sondern auch ihre Eltern und ihre sieben Jahre ältere Schwester Amelia. Zusätzlich kommt noch die enorme finanzielle Belastung hinzu, die die Familie allmählich nicht mehr tragen kann. Eine Anwältin rät ihnen, ihre Frauenärztin zu verklagen, denn diese hätte schon in der achtzehnten statt in der siebenundzwanzigsten Schwangerschaftswoche Anzeichen der Krankheit auf dem Ultraschallbild erkennen müssen, sodass Charlotte darüber informiert worden wäre. Gewinnen sie den Prozess, bekommen sie Schadensersatz zugesprochen.

Die Klage stürzt jedoch vor allem Willows Mutter Charlotte in einen Gewissenskonflikt: Nicht nur, dass ihre Frauenärztin ihre beste Freundin Piper ist, sondern sie muss vor Gericht aussagen, dass Willow eine ungewollte Geburt war und sie sie abgetrieben hätte, hätte sie von der Krankheit gewusst. Kann sie die Klage tatsächlich bis zum Ende durchziehen, ohne dass die Familie daran zerbricht?

Aktuell Rezensionen Unterhaltungsliteratur