Tage wie diese von John Green, Maureen Johnson & Lauren Myracle

„Tage wie diese“ ist das innerlich wie äußerlich wohl schönste Jugendbuch, das ich in letzter Zeit gelesen habe und ich lese viele Jugendbücher! Schon als ich das Buch das erste Mal in die Hand nahm, war ich wie verzaubert. Der Baum auf dem Cover zieht sich um das ganze Buch herum, die Blätter sind erhaben und glitzern leicht. Man sieht zudem das Waffelhaus, das in der Geschichte eine wichtige Rolle spielt und einen Ort mit wahrer Wohlfühlatmosphäre darstellt. Denn eins kann man sich in diesem Buch definitiv: sich wohlfühlen!

Die drei Autoren Maureen Johnson, John Green und Lauren Myracle haben sich zusammengetan, dieses Buch zu schreiben. Und in der Reihenfolge der genannten Namen, erscheinen auch die Geschichten der jeweiligen Autoren im Buch. Der Clou daran ist, dass man nach und nach immer mehr die Zusammenhänge zwischen den Geschichten erkennt – alles fügt sich zusammen und macht aus drei einzigartigen, romantischen und einfach nur wunderschönen Geschichten eine perfekte Einheit.

Los geht es mit Maureen Johnsons Geschichte „Der Jubilee-Express“, in der das Mädchen Jubilee plötzlich an Weihnachten ziemlich dumm dasteht, weil ihre Eltern im Gefängnis festsitzen, ihr Freund nur mit den Feierlichkeiten beschäftigt ist und sie auch noch mit der Bahn zu ihren Großeltern fahren muss. So hatte sie sich das sicher nicht vorgestellt. Dann bleibt auch noch der Zug wegen des extremen Schnees stecken und Jubilee stapft zu Fuß zum Waffelhaus, in der Nähe der Autobahn. Hier gibt es die leckersten Waffeln überhaupt. Dort lernt sie auch Stuart kennen… Ob es für Jubilee doch noch ein Weihnachtswunder gibt?

In der zweiten Geschichte „Ein cheer unglaubliches Weihnachtswunder“ erzählt John Green aus der Sicht von Tobin. Auch er und seine Freund JP und ein Mädchen, von ihnen nur „der Herzog“ genannt, verbringen Weihnachten nicht mit ihren Familien, sondern miteinander. Sie sind wirklich die besten Freunde und machen alles zusammen. Klar, dass sie sich auf den Weg ins Waffelhaus machen, als sie erfahren, dass da eine Gruppe von Cheerleadern gestrandet ist, die unbedingt Twister spielen möchte. Mit dem Auto von Tobins Eltern machen sie sich auf, doch der Schnee macht ihnen so einige Striche durch die Rechnung! Werden sie beim Waffelhaus ankommen? Und vor allem: Sind die Cheerleader dann wirklich noch interessant?

Schlussendlich folgt mit „Der Schutzheilige der Schweine“ Lauren Myracles Part in diesem Buch. Aus der Sicht des Mädchens Abbie, verwickelt sie den Leser in eine Geschichte um Eifersucht, Trauer, Freundschaft und natürlich Liebe! Denn gerade hat sich Abbies Freund Jeb von ihr getrennt, weil er sie beim Knutschen mit einem anderen Jungen erwischt hat. Dumm nur, dass Abbie das gar nicht wollte, Jeb ihr aber nicht glaubt. Abbie ist total verzweifelt und will ihn unbedingt zurück. Dabei stehen ihr ihre beiden besten Freundinnen Dorrie und Tegan mehr oder weniger zur Seite, öffnen ihr aber auch die Augen. Und was ein kleines Teetassenschwein mit der ganzen Sache zu tun hat, das müsst ihr selbst herausfinden. Es ist nur eines unter etlichen, kleinen zauberhaften Details in diesem Buch.

Zwar spielt dieses Buch bei Minusgraden, Schnee und Eis, zur Weihnachtszeit und doch ist es für jede Jahreszeit perfekt. Denn es enthält eine wichtige Botschaft, nämlich wie wichtig Liebe und Freunschaft sind. Das sagt man immer so gern dahin, aber beim Lesen von „Tage wie diese“ bekommt man ein wahres Gefühl für die Bedeutung dieser Worte. Ich verspreche, dass das Herz eines jeden Lesers dahinschmelzen wird, wenn er dieses Buch liest, selbst wenn es der Schnee im Buch nicht tut.

Mädchen, aber auch Jungen ab 12 Jahren und natürlich Erwachsenen kann ich nur unbedingt raten, dieses Buch zu lesen, denn man verpasst sonst wirklich etwas. Die Geschichten sind kein Liebeskitsch, sondern sie enthalten eine geballte Ladung liebevoller Elemente, gepaart mit einer ordentlichen Portion Humor. Die Autoren verschmelzen so gut zu einer Einheit, dass ich zwar traurig war, als eine Geschichte vorbei war, die nächste mich aber sofort wieder in ihren Bann nahm. Sie schaffen es alle drei auf gleicher Augenhöhe zu stehen und dem Leser eines ums andere Staunen zu entlocken. Zu herrlich sind die Personen, zu frisch die Dialoge, um auch nur eine Sekunde damit zu verbringen, dem Vorangegangenen hinterher zu trauern. Denn die ganze Zeit wusste ich: Irgendwann fügt sich alles zu einem großen, fantastischen Ganzen zusammen. Und wirklich alle Hauptfiguren sind mir, trotz oder gerade wegen ihrer Macken, richtig schnell ans Herz gewachsen.

Die Inhaltsbeschreibung auf dem Buchrücken von „Tage wie diese“ drückt niemals aus, wie viel in diesem Buch steckt. Es ist voller Witz und Grips, und langweilig wird es garantiert nie. Das schwöre ich. Lest es und ihr werdet begeistert sein!


Arena Verlag
ab 12 Jahren
400 Seiten
Gebunden
15,95 EUR [D]
ISBN 978-3-401-06544-1

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.