Der neue Sherlock-Holmes-Roman: Das Geheimnis des Weißen Bandes von Anthony Horowitz

In einem Vorwort von Doktor Watson erfahren wir, dass die Geschehnisse in diesem Buch schon lange zurückliegen, jedoch erst jetzt der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden können. Die Verschwörung, die Sherlock Holmes damals aufdeckte, ist nämlich so unglaublich und erschütternd, dass ganz England in Aufruhr versetzt worden wäre.

Doch nun – ein Jahrhundert später – kann man in Watsons Aufzeichnungen nachlesen, was damals geschah und um welches Geheimnis es sich handelt. Definitiv zählt diese Geschichte zu Sherlock Holmes‘ härtesten und emotionalsten Fällen und zwischenzeitlich wird auch der große Detektiv selbst verdächtigt!

Bei diesem Roman handelt es sich um den ersten Fall von Sherlock Holmes seit dem Tod von Sir Arthur Conan Doyle. Anthony Horowitz, der Autor von den viel gelobten Alex-Rider-Büchern, ist mit Sicherheit die geeignetste Person, um diese Serie fortzusetzen. Da ich leider nicht die originalen Bücher gelesen habe, kann ich nicht beurteilen inwiefern es Horowitz gelungen ist, in Doyles Fußstapfen zu treten. Doch bisher habe ich nur positive Kritik gelesen und bin daher in diesem Punkt zuversichtlich.

Das Geheimnis des Weißen Bandes ist ein spannender und faszinierender Kriminalroman. Auch wenn ich mir teilweise mehr Zurschaustellung von Sherlocks Genie gewünscht hätte, war ich im Großen und Ganzen zufrieden mit diesem Buch. Die ganze Zeit über fragte ich mich, wie nun alles zusammenhing und wie es ausgehen würde. Glücklicherweise fand alles ein stimmiges Ende, sodass ich sagen kann, dass Anthony Horowitz gute Arbeit geleistet hat. Man merkte zudem sehr, dass er sich viel mit Sherlock Holmes beschäftigt hat, denn immer wieder kamen Anspielungen auf frühere Abenteuer, worüber sich eingefleischte Fans sicherlich erfreuen werden.

Horowitz ist es auch gelungen, das viktorianische England gut zu beschreiben und so für die richtige Atmosphäre zu sorgen. Zudem war nichts in diesem Roman vorhersehbar, doch das sind die Bücher, die Anthony Horowitz schreibt sowieso nie.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass der neue Sherlock Holmes Roman empfehlenswert ist, vor allem für Fans des Meisterdetektivs. Es war zwar kein besonders spektakulärer Fall, dafür hatte es aber alles andere zu bieten. Die Aufmachung jedenfalls finde ich mehr als gelungen!

Suhrkamp Insel Verlag
Übersetzt von Lutz-W Wolff
Gebunden (mit Leinen-Einband)
Originaltitel: House of Silk
Originalverlag: Orion Books
Preis: 19,90 € [D]
360 Seiten
ISBN: 978-3-458-17543-8

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.