In my Mailbox – Nr. 4

In der letzten Woche bin ich wieder nicht dazu gekommen, euch meine neuen Buchschätze vorzustellen. Deshalb hier meine Neuzugänge der letzten beiden Wochen. Es waren langersehnte Bücher und ein richtiger Glückskauf dabei.

Harry Potter – Das große Hörbuch von J.K. Rowling, gesprochen von Rufus Beck:

Und zu diesem Glückskauf möchte ich direkt kommen: Ich hatte schon lange überlegt, ob ich mir „Harry Potter – Das große Hörbuch“ kaufen soll. Das ist eine große Box mit allen 7 Harry Potter Bänden als Hörbuch. Insgesamt sind es mehr als 120 CDs, jede hat eine Dauer von über einer Stunde. Nachdem ich nun alle Bücher im Original und auf Deutsch sowie alle Filme – ich war gestern im Kino und fand Teil 7.2 brilliant – kenne, sind mir noch die Hörbücher geblieben. Bisher bin ich aber erst bis CD 3 fortgeschritten. Und das besondere an dieser Hörbuchversion ist, dass sie nicht mehr hergestellt wird, der Hörverlag selbst sie nicht mehr liefern kann und wenn man sich mal bei den ganzen Online Buchhändlern umschaut, haben diese selbst sie ebenfalls nicht mehr vorrätig. Da musste ich mir die Box unbedingt kaufen, als ich sie – sogar in doppelter Ausführung – in einer Hugendubel Filiale in München entdeckt habe. Ich schätze, mittlerweile bekommt man die Box entweder gebraucht oder für viel Geld im Internet… ODER man hat so viel Glück wie ich und tut sie in einer Buchhandlung auf, die noch nicht alle Exemplare verkauft hat. Richtig begeistert war ich dann, als ich an der Kasse feststellte, dass „Das große Hörbuch“ dort sogar 50€ günstiger war, als nach UVP vorgeschlagen. Dass für Hörbücher keine Buchpreisbindung gibt, daran hatte ich nicht gedacht. Und erst recht konnte ich es nicht glauben, wo man es doch scheinbar nirgendwo mehr bekommt. Die Box ist wunderhübsch und riesengroß. Nur bei der inneren Aufmachung hätte sich der Verlag definitiv mehr Mühe machen können. Zum einen kann man die Box nicht aufrecht hinstellen, da sie immer wieder aufklappt. Außerdem liegen die Hörbücher nur in durchsichtigen Hüllen, lose in der Box drin. Dennoch ein fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis. Für alle, die nicht so viel Glück hatten wie ich, gibt es ab Oktober 2011 eine neue Version. Der Preis dafür ist erstmal mit 119 € angesetzt und es handelt sich hier dann um eine kleinere Box mit mp3-CDs. Das bedeutet statt 14 statt der 121 Audio-CDs.

Geisterritter von Cornelia Funke:

Nachdem ich Cornelia Funkes Tintentrilogie, seit ich sie mit 18 Jahren für mich entdeckt habe, liebe – äußerlich wie innerlich – war ich im letzten Jahr sehr gespannt auf das Erscheinen von „Reckless – Steinernes Fleisch“. Leider hat mich das Buch nicht sonderlich überzeugt, es fehlte mir darin so sehr die Liebe zum Erzählen toller Geschichten, die mich an „Tintenherz“, „Tintenblut“ und „Tintentod“ (wenn auch beim 3. Band nicht mehr so sehr, wie bei den 2 Vorgängern) wirklich begeistert hatte. Dennoch bin ich auf „Geisterritter“ gespannt. Es ist zudem eher ein Kinderbuch, ich werde beim Lesen aus diesem Grund mit ganz anderen Maßstäben an die Geschichte herangehen. Mal sehen, ob mich Cornelia Funke wieder mit einem Buch verzaubern kann…

Die Erben von Sevenwaters von Juliet Marillier:

Zum Vergleich: Heyne Cover

Wie könnte ich mich auf dieses Buch nicht ganz besonders freuen? Seit ich „Die Tochter der Wälder“ mit etwa 16 zum ersten Mal gelesen habe, ist dieses Buch mein absolutes Lieblingsbuch – zusammen mit allen anderen Büchern von Juliet Marillier, exklusive „Wildwood Dancing“. Nach Teil 3 der Bridei-Cronicles, die in Deutschland den unpassenden Reihentitel „Unter dem Nordstern“ bekommen haben und durch die unfassbar schlechte Vermarktung des Heyne Verlags, nie so erfolgreich wurden, wie die Sevenwaters-Bücher, habe ich bloß leider kein einziges Buch mehr von Juliet Marillier gelesen. Zwar stehen „Heart’s Blood“ und „Heir to Sevenwaters“ schon lange Zeit in den Bücherregalen, aber bisher habe ich sie nicht gelesen. Mit dem Erscheinen der deutschen Ausgabe, die zum Glück wieder bei Knaur erscheint und somit die gebührene Aufmerksamkeit und ein geschmackvolles Cover bekommen hat, werde ich es jetzt aber endlich lesen: unbedingt, versprochen!

Zum Vergleich: Knaur Cover

An der Ausgabe von Knaur stört mich nur, dass „Die Erben von Sevenwaters“ im Gegensatz zu den Neuauflagen von „Die Tochter der Wälder“, „Der Sohn der Schatten“ und „Das Kind der Stürme“ ein größeres Format hat und eine Klappenbroschur ist. Warum schaffen es Verlage so häufig nicht, sich an den Wünschen der Kunden zu orientieren und Bücher, die zu einer Reihe gehören, wenn es auch keine Fortsetzungen sind, mal einheitlich aufzumachen? Aber davon möchte ich mir den Lesespaß selbstverständlich nicht verderben lassen. Ich freue mich einfach riesig auf dieses Buch. Jetzt, wo die Sevenwaters-Bücher wieder so viel Aufmerksamkeit bekommen und so viele neue und alte Liebhaber vereinen, vielleicht werden da auch endlich weitere Bücher der grandiosen Juliet Marillier übersetzt.

Du oder das ganze Leben von Simone Elkeles:

Um dieses Buch schleiche ich schon länger herum. Wieso? Weil es mir immer und immer wieder über den – literarischen – Weg läuft und so ziemlich jeder vollkommen hin und weg davon ist. Mir scheint von diesem Jugendroman eine ähnliche Begeisterungsfährigkeit auszugehen wie bei „Das Lied der Träumerin“ und „Der Märchenerzähler“. Und da ich von diesem Büchern vollkommen begeistert bin, möchte ich endlich wissen, was es mit „Du oder das ganze Leben“ auf sich hat. Das Buch habe ich übrigens beim großen LovelyBooks Sommer-Wichteln geschenkt bekommen. Heute werde ich damit in eine Leserunde starten, ebenfalls bei LovelyBooks.

Sternenschimmer von Kim Winter:

Das ist wieder so ein Jugendbuch, bei dem ich mir denke: wow, was für ein schönes Cover. So richtig verwundert mich das natürlich nicht, denn es würde von der gleichen Illustratorin gestaltet, die bereits das „Splitterherz“ Cover und die der Folgebände entwarf. Und zumindest der erste Band der Reihe von Betta Belitz konnte mich von Aufmachung und Inhalt her sehr überzeugen. Gleiches erhoffe ich mir nun auch von Kim Winters fantastischem Jugendroman.

Weiterhin neu dazu gekommen, sind diese Bücher:

Bad Fucking von Kurt Palm
Evermore – Der Stern der Nacht von Alson Noel
Die Alchemie der Unsterblichkeit von Kerstin Pflieger
Der Duft des Sommers von Joyce Maynard
Madame Hemingway von Paula McLain

basiert auf einer Idee von The Story Siren

Ein Kommentar

  1. crini said:

    OO
    Ich dachte immer ‚Du oder das ganze Leben‘ wär mal eben so ein kleines Büchlein das man mal eben so ganz schnell weg liest. Aber das ist ja voll die Schwarte 😀

    19. Juli 2011
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.