Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick von Jennifer E. Smith

Lächerliche vier Minuten Verspätung führten dazu, dass Hadley ihren ursprünglichen Flug nach London verpasste. Glücklicherweise konnte man sie im nächsten Flieger unterbringen – und das Glück traf Hadley wirklich hart. Obwohl sie absolut keine Lust auf die Hochzeit ihres Vaters in London hat, stellt sich der Flug dorthin als erfreulicher heraus, als gedacht. Der Grund dafür ist der junge Student Oliver, dem sich Hadley ohne Bedenken anvertraut, obwohl sie ihn nur seit wenigen Stunden kennt.

Doch da ist einfach etwas Magisches zwischen ihnen! Die nächsten Stunden sind die wundervollsten für Hadley und ehe sie sich versieht, ist sie verliebt. Aber empfindet Oliver genauso? Ganz plötzlich müssen sich beide bei ihrer Ankunft am Flughafen trennen und alles was ihnen bleibt ist ein spontaner Abschiedskuss. Hadley eilt zur Hochzeit ihres Vaters und Oliver zu einer anderen Feierlichkeit. Werden sie sich je wieder sehen? Gibt es Hoffnung für sie? Und wie ist die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick?

Jennifer E. Smith ist ein wundervolles Buch gelungen, das jede Langeweile an einem trüben Sonntag vertreiben kann. Man kann sich mühelos in Hadleys Situation versetzen und den Groll gegen ihren Vater nachvollziehen, da sie ihm immer noch nicht verziehen hat, dass er ihre Mutter für eine andere Frau verließ. Verständlicherweise ist sie wenig begeistert, dass sie auch noch zur Hochzeit ihres Vaters erscheinen muss. Aufgrund ihrer Klaustrophobie scheint ein mehrstündiger Flug über die halbe Welt die reinste Hölle zu werden – aber da kommt Oliver ins Spiel. Die beiden verstehen sich wirklich von Anfang an ausgezeichnet und man spürt während des Lesens praktisch wie die Chemie einen Funken überspringen lässt und ein unsichtbares Band zwischen ihnen knüpft.

Oliver ist einfach zum Verlieben. Er hat einen schrägen Humor, einen merkwürdigen britischen Akzent und ihm gelingt es problemlos Hadley von ihrer Phobie abzulenken. Die beiden sind wie geschaffen füreinander, möge das Schicksal auch noch so komplizierte Wege einschlagen!

Ich muss gestehen, dass ich am Schluss sogar einige Tränen in den Augen hatte. Wobei das Ende schlichtweg grandios war, sodass ich die letzten Zeilen einfach ein zweites und drittes Mal lesen musste. Dieses Buch ist jedenfalls sehr liebevoll geschrieben worden, mit viel Romantik ohne Kitsch und einer spannenden, fast abenteuerlichen Reise, um die wahre Liebe zu finden beziehungsweise wiederzufinden. In Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick kann man nachlesen wie kompliziert und beflügelnd zugleich so etwas sein kann. Vor mir gibt es also eine klare Leseempfehlung!

Carlsen Verlag
Gebunden mit Schutzumschlag
Übersetzt von Ingo Herzke
224 Seiten
Originaltitel: The statistical probability of love at first sight
Originalverlag: Poppy, Hachette Book Group
Preis: 16,90€ [D]
ISBN: 978-3-551-58273-7

Ein Kommentar

  1. Alina said:

    Tolle Rezi 🙂
    Das Buch ist soooo schön ! Mir ging’s genauso wie dir.

    Liebste Grüße Alina 🙂

    20. Mai 2012
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.