Nevermore von Kelly Creagh

Was haben eine Cheerleaderin, ein Goth und Edgar Allan Poe gemeinsam? Die Antwort lautet: obskure Träume, die sich nicht auf die Traumwelt beschränken und in unsere Realität eingreifen!

Zunächst sind Isobel und Varen wenig begeistert als Partner für ein Schulprojekt eingeteilt worden zu sein. Unterschiedlicher könnten zwei Personen nämlich gar nicht sein! Während Isobel eine sehr beliebte Cheerleaderin ist, die einer coolen Clique angehört, ist Varen ein verschwiegener Goth, der mit seiner Außenseiterrolle zufrieden ist.

Nun müssen sie aber ein Projekt über Edgar Allen Poe anfertigen, doch je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto merkwürdigere Dinge geschehen. Dazu gehört auch, dass die beiden – unglaublich aber wahr – sich immer näher kommen…

Zunächst habe ich natürlich erwartet, dass Isobel der klischeehaften, abgehobenen Cheerleader-Zicke entspricht. Was jedoch glücklicherweise keineswegs zutraf, denn sie war mir außerordentlich sympathisch! Und Varen als geheimnisvoller Sonderling konnte mich sowieso schon zu Beginn für sich begeistern.

Die Geschichte konzentriert sich vorwiegend auf die Hauptfiguren und ihre Probleme. Es geht unter anderem um Familie, Cliquen, Liebe und Schule, weswegen dieses Buch eher Jugendliche anspricht. Der übernatürliche Part gewinnt erst gegen Ende des Buches die Oberhand und man bemerkt wie viel Mühe sich die Autorin gegeben hat. Vor allem die wahre Identität von Reynolds, Isobels Begleiter – als das kann man ihn am ehesten bezeichnen -, hat mich unglaublich begeistert, zumal er auf einer realen Person basiert. Die Liebesgeschichte zwischen Varen und Isobel fand ich wirklich sehr sehr süß. Es gab immer wieder Momente, die mich vergessen ließen, dass es sich um fiktive Personen handelt, weil die Autorin sich in allen Einzelheiten mit den Figuren befasst hat.

Leider gab es zwischendurch immer wieder Teile, die sich hinzogen und langatmig waren. Ich bin mir aber uneinig wie viel ich dafür abziehen möchte. Das Cover und den Titel jedenfalls finde ich einfach nur großartig und zähle „Nevermore“ optisch betrachtet zu den Highlights diesen Jahres.

Insgesamt hat mir dieses Buch gut gefallen und ich freue mich schon auf den nächsten Band, der sehr vielversprechend klingt. Ich kann es kaum erwarten erneut auf Isobel, Varen und die anderen zu treffen, weil sie mir sehr ans Herz gewachsen sind.

Loewe Verlag
Übersetzt von Viktoria Fuchs
Broschiert
522 Seiten
Originaltitel: Nevermore
Originalverlag: Atheneum Books for Young Readers
Preis: 14,95€ [D]
ISBN: 978-37857738951
Ab 12 Jahren

Ein Kommentar

  1. Nana said:

    Hach, was für eine wunderbare Rezension.. Jedes Mal, wenn ich bei euch vorbeischaue, wandert ein neues Buch auf meine Wunschliste 😀

    Liebste Grüße! (:

    6. November 2012
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.