Ich gegen dich von Jenny Downham

Seit „Bevor ich sterbe“ bin ich ein großer Fan der Autorin Jenny Downham. Nach mehreren Jahren Wartezeit ist nun endlich ihr zweiter deutschsprachiger Roman „Ich gegen dich“ im neuen carl’s books Verlag erschienen. Vorab habe ich mir vor allem eines erwartet: von der Geschichte und den Figuren berührt zu werden.

Der Roman erzählt die komplizierte Liebesgeschichte zwischen Mikey und Elli. Denn Ellis Bruder Tom steht unter Verdacht Mikeys Schwester Karyn vergewaltigt zu haben. Und eigentlich ist Mikey, als er erstmals auf Elli trifft, nur darauf aus möglichst viel über Tom herauszufinden, um ihm später eins auszuwischen. Dass er sich dabei erstmals ernsthaft in ein Mädchen verlieben würde, das war nicht geplant.

Sehr interessant an der Geschichte sind vor allem Ellis und Mikeys Zerrissenheit. Elli findet in ihrer reichen Familie recht wenig Beachtung, weil alles sich nur noch um ihren Bruder Tom dreht und darum, ihn möglichst vor einer Gefängnisstrafe zu bewahren. Ellies Ängste und Sorgen werden vor allem von ihrem Vater in den Hintergrund gedrängt, denn als Schwester hat sie schließlich alles zu tun, um ihrem Bruder zu helfen. Hingegen bekommen es Mikey, seine Schwestern Holly und Karyn und seine meist alkoholisierte Mutter mit dem Sozialamt zu tun. Eigentlich geht es nur um die Unterstützung von Karyn, doch schnell kommt heraus, dass in dieser Familie nicht alles so läuft, wie es sein sollte. Die Kinder & Jugendlichen sind mehr oder weniger auf sich allein gestellt.

Nach einigen Einstiegsschwierigkeiten, vor allem den vielen Längen in der ersten Hälfte des Buches geschuldet, schafft es Jenny Downham wieder den Leser zu berühren und an ihre Figuren zu fesseln. Die Erwartungen werden vollkommen erfüllt, wenn man sich bis zu diesem Teil auch ziemlich vorkämpfen muss. Es lohnt sich! Anfangs gibt es im Handlungsverlauf immer wieder Rückschritte und irgendwann wünscht man sich einfach nur noch, die Autorn möge doch mal zum Punkt kommen. In der zweiten Hälfte gelingt ihr das dann auf grandiose Art und Weise.

Plötzlich entsteht da eine Beziehung zwischen den Figuren und dem Leser, vor allem zu Elli und Mikey, aber auch zu seinen Schwestern, und man muss wissen, wie das alles ausgeht. Wie kann es für die beiden Jugendlichen zu einem guten Ende kommen oder kann es das gar nicht? Und ist Tom nun schuldig oder hat sich Karyn doch in etwas hinein gesteigert? Eine Liebe und der Zusammenhalt zweier Familien stehen auf dem Spiel!

Besonders begeistert haben mich an „Ich gegen dich“ die Momente, in denen Elli und Mikey voll Mut in die Zukunft schauen und sich von nichts unterkriegen lassen. Sie hören auf ihre Gefühle und trotz aller Probleme ist man sich sicher: diese zwei müssen es schaffen! Egal wie sehr das Leben einem manchmal mitspielt, die beiden zeigen, dass es – fast – immer eine Möglichkeit gibt.

Jenny Downham ist eine unglaublich talentierte Autorin von der ich mich jederzeit wieder in eine ihrer Geschichten entführen lassen und die Menschen darin kennen lernen möchte. Hoffentlich dauert es nicht wieder mehrere Jahre, bis es literarischen Nachschub von ihr gibt.

Zum Schluss noch ein kleiner Nachsatz zur Aufmachung des Buches: die Idee mit der Butterbrotscheibe auf dem Cover fand ich vor dem Lesen gar nicht mal schlecht. Nachdem ich nun das komplette Buch kenne, kann ich jedoch nicht nachvollziehen, was dieses Cover mit dem Buch zu tun haben soll. Mikey kocht zwar mit Begeisterung, aber der Bezug hin zum Butterbrot wäre doch sehr weit hergeholt. Ebenfalls ist für mich nicht ersichtlich, was an der Klappenbroschur besonderes sein soll, die der Verlag groß bewirbt. Ich finde die Bücher des carl’s books Verlages rein inhaltlich sehr interessant, weil die Geschichten jung, niveauvoll und frisch zugleich klingen. Aber eine Klappenbroschur ist beim besten Willen nicht neu. Mir würde die Unterscheidung in Hardcover und Taschenbücher vollkommen reichen. Viel stabiler ist die Klappenbroschur nämlich auch nicht, einzig der Preis und Format sind etwas höher. Die Vorteile für den Leser sehe ich nicht.

Das soll aber den Wert dieses großartig geschriebenen Buches nicht schmälern, das ich jugendlichen Lesern ab 14 wie Erwachsenen sehr ans Herz legen möchte.

carl’s books
Originaltitel: You against me
Originalverlag: David Fickling Book (Random House), Oxford 2010
Aus dem Englischen von Astrid Arz
Paperback, Klappenbroschur
384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-58503-0
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,90
Erscheinungstermin: 29. August 2011

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Das könnte dir auch gefallen:

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.