Neue Bücher am 04. November 2012 / Nachwirkungen der Buchmesse

Schon wieder habe ich euch einen ganzen Monat lang hier keine neuen Bücher gezeigt. Es war aber auch sehr viel los, besonders die Buchmesse mit all ihren Eindrücken, Terminen usw. Direkt vor Ort habe ich auch kaum Bücher gekauft, aber danach sind mir so viele Neuentdeckungen immer wieder in den Gedanken rumgeschwirrt, dass ihr nun selbst sehen könnt, was daraus wurde. Ich habe so einige erstanden und freue mich sehr 🙂

Dass ich nun stolze Besitzerin von „Der Schatten des Windes“ bin, geht auf die Kappe von Jess. Sie hat die letzten Wochen so viel geschwärmt, dass ich es endlich auch mal lesen muss. Ich denke, zu dem Buch muss ich ansonsten nicht viel sagen. Und es passt ja auch prima, dass gerade mit „Der Gefangene des Himmels“ der 3. Band von Carlos Ruiz Záfons Reihe erschienen ist. Dann kann ich direkt mit Band 2 und 3 weitermachen.

Da ich Bücher liebe, die in Frankreich oder speziell in Paris spielen, ist es wohl nicht verwunderlich, dass auch „An einem Tag in Paris“ in meinem Regal einziehen durfte. Dieser Roman von Ellen Sussman klingt ganz nach einer schönen, nicht zu kitschigen Liebesgeschichte. Auch „In Liebe, Rachel“ von Lisa Higgins und „Irgendwas geht immer“ von Dawn French klingen wie Romane, die ganz nach meinem Geschmack sind. Ich bin gespannt!

Auch in Sachen ‚fantastische Bücher‘ habe ich tolle Neuzugänge. „Schattenpfade“ von Celine Kiernan habe ich beim Halloweenwichteln bei LovelyBooks geschenkt bekommen. Die Reihe wird ja so viel gelobt, die wollte ich schon lange mal lesen. Im Fall von „Serafina – Das Königreich der Drachen“ habe ich bei der englischen Ausgabe schon lange überlegt, ob ich sie kaufen soll. Dann kamm mir aber cbj zuvor und hat mir überraschend vorab die deutsche Ausgabe geschickt. Ich freue mich, denn Drachenfantasy habe ich echt lange nicht mehr gelesen. Seit ‚Eragon‘ gar nicht mehr, wenn ich mich recht erinnere.

Auch der Messestand von Egmont – speziell Lyx und Ink – ist mir nach der Messe im Gedächtnis geblieben und hat mich zu gleich mehreren Buchkäufen inspiriert. 2 davon seht ihr mit „Cocoon – Die Lichtfängerin“ und „Ivy – Steinerne Wächter“ hier. Ersteres ist übrigens ein reiner Coverkauf, obwohl ich jetzt nicht mal sagen könnte, dass ich es besonders hübsch finde. Es bleibt aber im Gedächtnis. Zu ‚Ivy‘ muss ich wohl nicht mehr sagen als: Magisch!

Weihnachten rückt näher – das merkt man auch bei meinem Buchanschaffungen. „Lost Christmas“ klingt bezaubernd und es sieht auch wunderschön aus. Als es hier ankam, muss ich es erstmal 5 Minuten nur angucken und hin und her wackeln 😉 „Ein Weihnachtswunder zum Verlieben“ ist dann eher die romantische Richtung, aber auch das das für mich in der Vorweihnachtszeit sehr gern sein.

„Nelson sucht das Glück“ habe ich schon direkt von der Messe mitgenommen. Ich dachte, es wäre ebenfalls ein Weihnachtsbuch, habe da aber irgendwie was mit den Büchern von Greg Kincaid verwechselt. Es wurde dann auch direkt gelesen und ist eine ganz süße Lebensgeschichte des kleinen Nelson, aus seiner Sicht erzählt. Man würde jetzt vielleicht denken, dass ich für Bücher wie „Die Wunschmaschine“ schon ein bisschen zu alt bin, finde ich aber nicht. Für magische Geschichten kann man doch nie zu alt werden und außerdem waren mir der Autor Alexander Rothe und das Buch, durch die kürzlich bei LovelyBooks gestartete Leserunde, schon so sympathisch, dass ich es einfach haben musste. So viel kann ich sagen: Es beginnt spannend!

Auch bei verschiedenen Jugendromanen konnte ich nicht widerstehen. „Love is on Air“ wurde mir auf der Messe so eindringlich vom Verlag empfohlen, dass ich es selbstverständlich mitnehmen musste. Ich bin echt neugierig!

In „Verdammt wenig Leben“ habe ich schon reingeschnuppert und hieran gefällt mir besonders gut, dass es einerseits gesellschafts- und medienkritisch ist, außerdem nicht nur reinen Text enthält, sondern teils wie eine Graphic Novel gemacht ist. Mit „Flammen über Arcadion“ hat Bernd Perplies meines Wissens seinen ersten Jugendroman veröffentlicht. Es ist eine Dystopie, auf die ich mich sehr freue – generell finde ich es prima, hier auch mehr von deutschen Autoren lesen zu können.

In „Die perfektesten 1440 Minuten meines Lebens“ geht es um einen Jungen, der vor seinem Tod noch eine ganze Liste von Dingen erleben möchte. Das reicht mir eigentlich schon aus, um dieses Buch lesen zu wollen.

Dass ich mir „Seer of Sevenwaters“ gerade jetzt bestellt habe, ist eigentlich eher Zufall. Es war sowieso klar, dass dieses Buch noch in mein Regal gehört und da die weiteren Bände der Sevenwaters-Reihe voraussichtlich auch nicht mehr auf Deutsch erscheinen werden, erst recht.

Und hatte ich eigentlich schon den Egmont-Stand auf der Buchmesse erwähnt? Gut, dann wisst ihr, wie ich auch auf „Optimum – Blutige Rosen“ und „Cambion Chronicles“ gekommen. Ersteres geht eher in die Jugendthriller-Richtung, letzteres klingt nach einer fantastischen und etwas komplizierteren Liebesgeschichte.

Eine weitere Messeentdeckung und noch ein Fall von ‚Coverkauf‘ ist „The Peculiar“. Aber dieses Buch klingt dann auch noch umwerfend abenteuerlich und außergewöhnlich.

Dann hatte ich auch noch eine Phase, da brauchte ich Nachschub an spannenden Büchern. Dann habe ich mir zum einen mit „Feedback“ und „Passenger“ zwei Reihenfortsetzungen bestellt. Dazu ist zu sagen, dass ich die ersten Bände – „Variant“ und „The Marbury Lens“ – noch gar nicht gelesen habe. Aber so kann ich, wenn mir die diese gefallen, direkt weiterlesen.

„No Safety in Numbers“ habe ich bereits gelesen und es hat mir ziemlich gut gefallen.. Hier wird in einem Einkaufszentrum eine Biowaffe gefunden und plötzlich müssen alle, die sich zu der Zeit dort befinden, für Tage in Quarantäne bleiben. Leider wusste ich nicht, dass auch das eine Reihe ist und das Ende ist doch recht offen. Und gerade habe ich entdeckt, dass Band 2 „No easy Way out“ erst im Juli 2013 erscheint, hach.

Noch mehr Spannung gibt es mit „False Memory“ von Dan Krokos. Darin geht es z.B. um genetische Veränderungen an Menschen und damit verbundene, eher unmenschliche Fähigkeiten.

Catherine Forde ist für mich auch eine Neuentdeckung der Buchmesse. Von ihren Büchern hatte ich zuvor noch gar nichts gehört und sie klingen echt spannend. Hinzu kam dann noch, dass jedes nur 2€ gekostet hat, so habe ich einfach mal „tug of war“, „fat boy swim“ und „sugarcoated“ mitgenommen.

Dann noch die Bücher mit den halben Mädchengesichtern – scheint ein neuer Trend bei der Covergestaltung zu werden ;-). In „What’s left of me“ teilen sich sozusagen zwei Seelen einen Körper. „Burning Blue“ hat eine ganz andere Thematik, darin bekommt Nicole – das schönste Mädchen der High School – Säure ins Gesicht. Das Buch erzählt, wie es nach diesem Vorfall weitergeht und auch von der Suche nach dem Schuldigen.

Weiter geht’s mit… Buchmesseentdeckungen (hauptsächlich)! Ich finde, sie klingen alle total spannend, außergewöhnlich und lesenswert. Ich bin ziemlich begeistert von dem, was gerade alles so im Jugendbuchbereich erscheint. Viele Themen sind für mich komplett neu und es macht einfach Spaß das für sich zu entdecken. Hoffentlich geht es mir dann auch bei „Erasing Time“, „The Last Princess“, „The Lost Girl“ und „Origin“ von Jessica Khoury so. Ich werde, wenn sie gelesen sind, hier berichten!

Und das waren dann auch alle meine neuen Bücher des vergangenen Monats und ich finde sie alle suuuper!

7 Comments

  1. Stephie said:

    Cocoon, Serafina, Flammen über Arcadion und Origin hätte ich selbst auch nur zu gern.

    4. November 2012
    Reply
  2. Katrin said:

    Dani! Es wird Zeit, dass wir dein Regal zu sehen bekommen…wo lässt du die alle? 2 von denen bewohnen auch schon mein Regal 🙂 LG

    5. November 2012
    Reply
    • Dani said:

      Das mache ich zum Jahresende mal, ok? Vorher muss ich meine Regale (eins wäre definitiv zu wenig) erstmal ein bisschen aufräumen, die sehen echt chaotisch aus, weil ich quasi nur noch Lücken mit neuen Büchern stopfe. Zum Glück habe ich mal wieder einen Besichtigungstermin für eine größere Wohnung; drück mir die Daumen!

      5. November 2012
      Reply
      • Nana said:

        .daumendrück. 😀
        Bei mir sind nun auch nur noch die Bücherregale zum Siedeln.. dann gehts ab in die ersten eigenen 4 Wände (:

        5. November 2012
        Reply
        • Dani said:

          Oh schön, dann mal viel Spaß in den ersten eigenen 4 Wänden! Bei mir sind es beim nächsten Umzug schon die 4. eigenen 4 Wände 😉 Dabei bin ich noch gar nicht so alt, haha.

          5. November 2012
          Reply
      • Katrin said:

        Oooohhh jjjaaaa! Unbedingt!
        Ich drück dir alles Daumen die ich habe 🙂
        LG

        5. November 2012
        Reply
  3. Brigitte said:

    Ohh, es ist immer so gefährlich diese Posts zu lesen! 😀
    „What’s left of me“ will ich schon lange haben, jetzt ist noch „Burning Blue“ im Warenkorb gelandet.. 😀
    Ich danke!
    (Mein Konto weniger.. aber naja, das hat nix zu melden. ;D)

    5. November 2012
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.