Numbers – Den Tod vor Augen von Rachel Ward

Die Vorstellung, das Todesdatum eines Menschen in dessen Augen zu sehen, ist wirklich gruselig. Wer möchte schon, dass das ganze eigene Leben durch so eine ‚Gabe‘ belastet wird? Manchmal ist es einfach besser, wenn man bestimmte Dinge nicht weiß. Doch Adam – wie schon zuvor seine Mutter Jem – kann genau das. Und es ist Fluch und Segen zugleich.

Bereits der erste Band der Reihe „Numbers – Den Tod im Blick“ konnte durch eine mitreißende und außergewöhnliche Thrillerhandlung begeistern. Jem sah sozusagen einen Anschlag auf das London Eye voraus, weil nahezu alle Menschen in der Schlange davor das gleiche Todesdatum hatten. Ihre plötzliche Flucht, erregte auch die Aufmerksamkeit der Polizei, was eine spannende Verfolgungsjagd zur Folge hatte.

Nach diesem tollen Auftakt, hatte ich nicht erwartet, dass Band 2 „Numbers – Den Tod vor Augen“ noch spannender sein könnte. Doch da hatte ich mich getäuscht. Dieses Buch ist nicht nur ein aufregender Thriller für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene mit dem mystischen Element Todesdaten sehen zu können, sondern auch eine fesselnde Zukunftsvision mit Endzeitcharakter. Die Hauptfigur ist dieses Mal Jems Sohn Adam, der ihre ‚Gabe‘ natürlich geerbt hat. Bald ist der 01.01.2028 und damit das Datum, an dem Unmengen von Menschen in London sterben werden, gekommen. Kann er die Katastrophe aufhalten und die Menschen warnen, bevor das Unfassbare passiert? Ist es überhaupt möglich, dass sich das Todesdatum eines Menschen ändert und wenn ja, zu welchem Preis? Adam muss es zumindest versuchen…

Ich habe lange kein Buch gelesen, das derart spannend ist, wie dieser 2. Band. Man rast nur so durch die Geschichte und fühlt mit jeder Faser seines Körpers das Grauen und die innere Nervosität mit, die Adam befallen. Dieser Thriller ist ein absoluter Pageturner, der einen die Nächte durchlesen lässt, denn man muss einfach wissen, wie dieses vorhergesagte Horrorszenario nun ausgeht.

Rachel Ward ist für mich aktuell eine der vielversprechendsten Jugendbuchautorinnen und ich kann es kaum erwarten auch den dritten Band dieser grandiosen Jugendbuchreihe zu lesen. Besonders bei dem Ende – über das ich natürlich nichts verrate – bleiben einige Fragen und eine Menge Neugier auf mehr zurück.

Cicken House Verlag
Übersetzt von: Uwe-Michael Gutzschhahn
432 Seiten, 13,3 x 19,8 cm
Klappenbroschur
ab 14 Jahren
€ (DE) 14,95
ISBN 978-3-551-52016-6

2 Comments

  1. […] Die Stadt der verschwundenen Kinder von Caragh O’Brien 2. Numbers – Den Tod vor Augen von Rachel Ward 3. Across the Universe von Beth Revis 4. […]

    9. Oktober 2011
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.