Ich. darf. nicht. schlafen. von S.J. Watson

„Ich. darf. nicht. schlafen.“ ist defintiv ein Thriller der anderen Art und gerade auch für Leser geeignet, die diesem Genre sonst eher nicht zugeneigt sind, Lesern wie mir. Ich lese nur sehr selten Thriller, mir fehlt bei diesen Büchern häufig der emotionale Bezug, der zum Buch aufgebaut wird und zu viel Brutales kann ich ebenfalls nicht en masse lesen.

Wer es spannend, bewegend und fast gar nicht blutig mag, der sollte sich „Ich. darf. nicht. schlafen.“ auf keinen Fall entgehen lassen. Das Buch erzählt die Geschichte der 47-jährigen Christine – hauptsächlich in Tagebuchform. Christine hat ihr Gedächtnis verloren, doch das außergewöhnliche und zugleich schlimme daran ist, dass sie jedes Mal, wenn sie einschläft, so ziemlich alles vergisst – auch die Erlebnisse des jeweiligen Vortages. Erst als sie beginnt Tagebuch zu schreiben und dieses auf Anraten des Arztes Dr. Nash jeden Tag nachzulesen, bekommt sie nach und nach Einblicke in ihre entfernte und gerade erst erlebte Vergangenheit.

Das Erschütternde an diesem Roman ist vor allem Christines Verzweifelung, jeden Tag gemeinsam mit ihr zu erleben, wie sie am Morgen aufwacht und alles von vorn beginnt: wer ist die Frau da im Spiegel? Wieso ist sie so alt? Wer ist der Mann neben ihr im Bett? Jeder Morgen ist für sie von neuem ein Schock und für den Leser von neuem eine Überraschung – denn nach und nach deckt sich das ganze Geheimnis um Christines Vergangenheit auf.

Mich hat „Ich. darf. nicht. schlafen.“ sehr berührt und gefesselt. Das Buch ist einerseits ruhig, andererseits trotzdem sehr spannend. Diese heranschleichende Entwicklung und das an den Nerven zerrende Aufdecken der Vergangenheit spürt man fast am eigenen Körper und leidet mit Christine mit. Nur ab und zu wurde ich etwas ungeduldig, wenn sich die ein oder andere Situation wiederholte – doch so ist es nun einmal, wenn sich auch für die Hauptfigur jeder Tag wiederholt und sie alles neu lernen muss. Zwar hatte ich während des Lesens schon einmal den richtigen Verdacht für den späteren Ausgang des Buches, doch es kamen noch so viele andere Möglichkeiten hinzu, dass es am Ende wieder eine Überraschung war.

Ich möchte euch wirklich empfehlen, dieses Tagebuch von Christine zu lesen und die Wahrheit über ihr Schicksal zu erfahren. Ein sehr lesenswerter Psychothriller, der auch nach dem Lesen noch im Kopf bleibt! Vor allem der Gedanke ‚was wäre, wenn mir das passiert‘ lässt sich hinterher nicht so einfach aus dem Gedächtnis verbannen.

Scherz Verlag
400 Seiten
Klappenbroschur
ISBN 978-3-651-00008-7
Aus dem Englischen von Ulrike Wasel
Preis: 14,95€

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.