Die schimmernden Reiche- Das Knochenhaus von Stephen R. Lawhead

knochenhausIm zweiten Band der ‚Die schimmernden Reiche‘- Saga von S. R. Lawhead findet Kit Livingstone eine Fortführung seiner abenteuerlichen Reisen durch Zeit und Raum.

Nach Cosimos und Sir Henrys fürchterlichem Tod machen sich Mina, Giles und Kit nun zu dritt auf die Suche nach Arthur Flinders-Petries sagenumwobener Karte. Dabei ist der bösartige Lord Burleigh ihnen mit seiner Gefolgschaft immer sehr dicht auf den Fersen! Wer wird zuerst die Karte finden können und damit unermessliche Macht erlangen? Das Schicksal der gesamten Welt könnte davon abhängen.

Nachdem mich der erste Band, Die Zeitwanderer, doch sehr mitreißen konnte, musste ich leider feststellen, dass Das Knochenhaus nicht ganz meinen Erwartungen entsprach. Das Lesen dieses Buches gestaltete sich für mich als langwierig und zäh, weil der Schreibstil etwas zu ausschweifend wurde. Besonders die letzten Seiten habe ich teilweise nur überflogen, weil ich mir keine ellenlange Beschreibung antun, sondern endlich zur eigentlichen Handlung kommen wollte. Der Schluss hat sich sehr vom ersten Band unterschieden. Während der Cliffhanger in Die Zeitwanderer meine Neugier weckte und mich dazu anregte den Folgeband zu lesen, hatte das Ende des zweiten Bandes den gegenteiligen Effekt.

Natürlich gefielen mir die überaus interessanten Reisen durch das alte Ägypten, Prag und insbesondere die wenigen Kapitel die in der Steinzeit spielten. Es war auch interessant zu lesen, wie Lord Burleighs Vergangenheit aussah. Mehr kann ich jetzt aber nichts Positives hervorheben.

Irgendwo zwischendrin verlor ich den Überblick über die schon vorhandenen und die neu eingeführten Figuren. Am Ende des Buches hatte ich außerdem längst wieder vergessen was am Anfang geschehen war, obwohl das wirklich merkwürdig ist, denn so viel Handlung gab es gar nicht, verglichen mit dem ersten Band.

Das Knochenhaus ist ganz bestimmt kein schlechtes Buch, aber für mich blieb es einfach zu oberflächlich und langatmig. Ich hätte gerne so viel mehr erfahren, doch leider tauchten stattdessen weitere Fragen auf. Zudem wurde bei mir auch keine Neugierde geweckt, diesen neuen Fragen auf den Grund zu gehen, weswegen für mich diese Saga hier sehr wahrscheinlich ein Ende findet. Das ist sehr schade, denn Mina, Giles und Kit wuchsen mir schon ein bisschen ans Herz.

Bastei Lübbe Verlag
Übersetzt von Arno Hoven
Taschenbuch
Originaltitel: A Bright Empires Novel: Quest the Second: The Bone House
Originalverlag: Thomas Nelson, Nashville, Tennesse
431 Seiten
Preis: 12,99 €[D]
ISBN: 978-3-404-20670-4

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.