Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert von Joël Dicker

produkt-9183Lieber Cabot Cove als Goose Cove

Fast jeder kennt diese populären US- amerikanischen Detektivfilme, in denen ein lässiger Polizist sogar in den gefährlichsten Situationen einen coolen Spruch parat hat.
Als ich „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ von Joël Dicker gelesen habe, hatte ich 700 Seiten lang das Gefühl, die ganze Zeit vor dem Fernseher zu sitzen.

Der frankophone Schweizer Joël Dicker ist mit diesem Buch über Nacht zum Star geworden, und erhielt sogar den Grand Prix du Roman der Académie Française.
Als dieses Buch ins Deutsche übersetzt wurde, stand für mich fest, dass ich es lesen musste.

Ein junger Best-Seller-Autor mit Schreibblockade sucht Zuflucht und Inspiration im idyllischen Goose Cove im US-Staat New Hampshire, wo sein Mentor, der berühmte Schriftsteller Harry Quebert, in einem großen alten Haus wohnt. Leider endet dieser Besuch mit einem Desaster: Harry landet im Gefängnis wegen eines Mordes, der länger als 30 Jahre in der Vergangenheit liegt. Der junge Schriftsteller wird aus Liebe und Dankbarkeit zu seinem Lehrmeister zum Detektiv.

Meine Begeisterung für dieses Buch nahm schnell und deutlich ab, als ich feststellen musste, dass ich das hohe literarische Niveau vermisste, weswegen dieses Buch so gepriesen wird.

Als Kern dient eine Liebesgeschichte zwischen dem damals 34-jährigen Harry Quebert und einem 15 Jahre alten Mädchen. Bedauerlicherweise fand ich alles rund um diese Liebe höchst kitschig und wenig überzeugend. Abgesehen davon, dass der junge Schriftsteller (und ich hoffe, nicht stellvertretend für den Autor in der Realität) diese Liebesgeschichte idealisiert, eine Tatsache, die mir schwer im Magen lag.
An der Seite des Hobby-Detektives stand ein Polizist, der mit seinen Sprüchen à la „CSI“ das Ganze auflockern sollte.

Insgesamt hatte ich nie den Eindruck oder das Gefühl, einen literarischen Schatz zu lesen, sondern – wie am Anfang erwähnt – einen US-Detektivfilm im Fernsehen zu sehen.
Die Beschreibungen der Ortschaften im neuenglischen New Hampshire haben mich aber stark an etwas anderes erinnert… und zwar an eine erfolgreiche Fernsehserie: „Mord ist ihr Hobby“.

Etwas Positives hat „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“: Ich habe mich nicht immer gelangweilt. Also einen bestimmten Unterhaltungswert kann ich diesem Roman gutschreiben.
Und Jessica Fletcher in ihrem schönen Haus in Cabot Cove an der Küste Maines hat für mich viel mehr Charme und als Schriftstellerin mehr Überzeugungskraft als Harry Quebert in Goose Cove.

Piper
Gebundene Ausgabe
736 Seiten
Erscheinungsdatum: 13. August 2013
Preis: EUR 22,99
ISBN: 978-3492056007

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.