Tote Hunde beißen nicht von Dietrich Faber

517dXWKau2LSehr geehrter Herr Kommissar Bröhmann,

ich möchte mich an dieser Stelle als absoluter Fan von Ihnen outen. Ich habe alle Bücher gelesen, in denen Sie als Hauptfigur glänzen (und leiden) und war jedes Mal begeistert.

Klar, nur als Leserin war ich begeistert, aber als Mensch leide ich mit Ihnen und Sie tun mir richtig leid, es ist ja alles kein Zuckerschlecken, was Sie erleben müssen, als Familienvater und als Kriminalhauptkommissar. Ihr Schöpfer, Herr Dietrich Faber, macht es Ihnen aber auch nicht leicht! Zu viel Verantwortung auf einmal, und nicht mal etwas Ruhe und Entspannung gönnt er Ihnen während eines kurzen – und zweifellos wohlverdienten – Urlaubes.

Vielleicht wird es Ihnen schwer fallen, von mir gesagt zu bekommen, dass Sie nicht der Einzige sind, den ich bewundere. Ihren Herrn Vater finde ich einfach herrlich! Ja, natürlich, werden Sie denken, als Außenstehende habe ich nichts zu befürchten!

Ihr dritter Fall „Tote Hunde beißen nicht“ hat mir sehr gut gefallen. Ich finde, Herr Faber wird jedes Mal ehrgeiziger, wenn es darum geht, Ihnen neue Aufgaben im privaten und im beruflichen Leben aufzubürden.

Ich wiederhole mich gern: Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Nur das Ende… das Ende! Sagen Sie bitte, dass das nicht wahr ist! Oder in den Worten Ihres verehrten Vaters ausgedrückt: „Der Herr Faber kann doch nicht hergehen und die Geschichte so enden lassen!“

In der Hoffnung auf einen vierten Fall, bei dem ich auf Ihre Kosten wieder lachen und leiden darf, verabschiedet sich

Ihre treue Anhängerin

rororo
Broschiert
288 Seiten
Erscheinungsdatum: 1. März 2014
Preis: EUR 14,99
ISBN: 978-3499267604

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.