Endlich Kokain von Joachim Lottmann

51pbrvZzCbLDie ultimative Diät

Nie hätte ich gedacht, dass ein Buch mit dem Titel „Endlich Kokain“ eines meiner Highlights der letzten Monate werden könnte.
Die Geschichte von Stephan Braum, der sein Leben durch Kokain verändert hat, fand ich einfach mehr als nur gut!

Selbstverständlich ändert der Kokain-Konsum das Leben jedes Süchtigen. Allein die Tatsache, dass man für die Anschaffung des Stoffes einen Teil des Budgets reservieren muss, bedeutet, dass man in manchen Bereichen Abstriche machen muss, besonders dann, wenn man nicht gerade in Geld schwimmt.
Stephan Braum wollte vor allem sein Äußeres verändern. Der extrem Übergewichtige hat den für ihn entscheidenden Tipp bekommen: Kokain macht schlank. Das musste er am eigenen Körper testen, und am Geld sollte es nicht scheitern.

„Das Kokain, das er zuvor wohldosiert und verantwortungsvoll eingenommen hatte, garantierte ihm diese Stimmung“
Braum zieht seine (aus seiner Sicht) verantwortungsvolle Kokain-Diät durch und führt penibel Tagebuch. Von diesem von ihm genannten „wissenschaftlichen Tagebuch“ sind immer wieder Auszüge zu lesen. Gerade diese Tagebucheinträge sind nötig, um dieses verrückte Kokain-Projekt aus seiner Perspektive erfassen zu können. Nichts überlässt er dem Zufall. Denkt er. Er hat die Kontrolle über den Stoff. Glaubt er. Sogar die perfekte wissenschaftliche Literatur konsultiert er regelmäßig: „Schriften über Kokain“ von Sigmund Freud.

„An dir sieht man, wie man es richtig macht mit Drogen! Du schaust super aus. So soll es sein!“
Was mir am besten gefallen hat, sind die Ironie und der Spott, die den Schreibstil abzeichnen. Die Wiener Politik, zu der Braum durch seine journalistische Tätigkeit Kontakt aufnimmt und die Berliner Kunstszene, in die er kokainbedingt gerät, werden auch gnadenlos in die Mangel genommen.

Diesen Roman habe ich mit Begeisterung gelesen. Dabei habe ich mich die ganze Zeit gefragt, wie es mit Braum enden würde. Und tatsächlich wurde ich überrascht. Selten habe ich so gelacht beim Lesen einer letzten Seite!

Mehr werde ich über „Endlich Kokain“ nicht sagen. Schließlich möchte ich nicht den Eindruck vermitteln, ich würde mich im „Laberflash“ befinden. Das sagt übrigens Braum über diejenigen, die sich im Kokainrausch befinden und nicht aufhören können zu reden…

KiWi
Taschenbuch
256 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. April 2014
Preis: EUR 9,99
ISBN: 978-3462046359

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.