Ein Diktator zum Dessert von Franz-Olivier Giesbert

©Aba
©Aba

Die Hassliste

Ich glaube, jeder Mensch führt eine Hassliste. Vielleicht nicht in jedem Fall eine schriftliche, zumindest aber eine gedankliche. Die wenigsten dieser Menschen würden zugeben, dass sie so eine Liste im Kopf oder auf dem Papier haben. Rose, die 105-jährige Heldin von Franz-Olivier Giesberts wunderbaren Roman „Ein Diktator zum Dessert“, gibt ganz offen zu, so eine Hassliste zu besitzen, und nicht nur das, diese Liste ist praktisch der Motor, der sie am Leben hält.

Mit 105 Jahren entscheidet sich Rose, ihre Memoiren zu schreiben. Eine fantastische Idee, denn das Ergebnis dieser Entscheidung ist eine originelle Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse des 20. Jahrhunderts aus der persönlichen Sicht einer Frau, die nicht nur Zeugin sondern auch Mitwirkende und Opfer einer ganzen Epoche war.

©Aba
©Aba

Wer eine Hassliste führt, und diese als wertvollstes Dokument betrachtet, hat auch eine eigensinnige Vorstellung von Moral und Justiz. Rose erzählt offen und unzensiert, nichts klammert sie aus, für sie ist es nebensächlich, ob der Leser schockiert reagiert. So was kann sie sich jederzeit als Hundertjährige erlauben. Diese Offenheit bleibt nicht ohne Anerkennung von mir als Leserin. Roses Leben ist in der Tat einmalig und definitiv erzählenswert, leider aber keinesfalls sorgenlos und unbeschwert gewesen.

„Ein Diktator zum Dessert“ (französischer Originaltitel: „La cuisinière d’Himmler“) ist die Geschichte von einer Frau, die es immer wieder geschafft hat, nach erneuten Niederlagen, ein neues Leben anzufangen, auch wenn es unmöglich erschien. Und das 100 Jahre lang. Immer wieder hat ihr das Kochen geholfen, ihre große Leidenschaft, ihr Leben neu zu ordnen, aber auch Hass- und Rachegefühle hielten in ihr den Willen wach zum Weitermachen.

Aber warum Hass? Die Antwort auf diese Frage steht auf jeder Seite dieses Buches, aus meiner Sicht ganz deutlich und nachvollziehbar.

„En Diktator zum Dessert“ ist ein Buch, an das ich sehr lange denken werde. Die 105-jährige Rose ist eine meiner absoluten literarischen Lieblingsheldinnen geworden.
Trotz Hassliste.
Nein… gerade deswegen.

carl’s books
Broschiert
336 Seiten
Erscheinungsdatum: 16. März 2015
Preis: 14,99 EUR
ISBN: 978-3570585382

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.