Auch Hühner träumen von der Liebe von Franziska Weidinger

91cRDtnXjILBurgi ist wieder da!

Wenn der Sommer kommt, spüre ich das Bedürfnis, etwas Schönes zu erleben und meine Sorgen zu vergessen. Natürlich wäre ein Urlaub das Beste, aber wenn es schnell, unkompliziert und günstig gehen soll, dann nehme ich mir ein Buch, am besten von einer Autorin, die ich schon kenne und von der ich weiß, dass sie schon mal dafür gesorgt hat, dass es mir gut ging: Franziska Weidinger.

Wie habe ich mich gefreut, als ich erfahren habe, dass Burgi wieder da ist! Burgi, die Metzgerin in einem kleinen Ort in den bayrischen Bergen. Burgi, die als Expertin in Sachen Fleisch Männer mit Leberkäse vergleicht, und die am Ende die große Liebe findet, und zwar als sie es am wenigsten erwartet und in einem Mann, von dem sie nie gedacht hätte, dass er das beste Stück Leberkäse in ganz Bayern ist. Nachdem mich Burgi in „Keine Sau hat mich lieb“, dem ersten Roman Franziska Weidingers, berührt hat, und nachdem ich auch zusammen mit ihr gelacht und von besseren Zeiten geträumt hatte, habe ich mich sehr auf eine neue Geschichte mit ihr gefreut. In „Auch Hühner träumen von der Liebe“ liefert Burgi wieder ein schönes bayrisches Abenteuer… auf einer Alm.

Ich muss zugeben, dass ich etwas skeptisch war, als es mir klar wurde, dass Burgi und ihre Freundin Anni acht Wochen allein auf dieser Alm verbringen würden. Gut, nicht ganz allein, eine Menge Kühe, viele Hühner und ein Hund sind auch dabei. Auf jeden Fall war es mit meiner Skepsis schnell vorbei.

Die Kühe müssen täglich gezählt werden, vorher muss man sie aber in den Unendlichkeiten der Berge finden. Eins der Hühner fühlt sich als Huhn nicht ganz wohl und wäre am liebsten den ganzen Tag an Burgis Seite. Und der Hund möchte lieber geschützt werden, als den Beschützer zu spielen.
Also acht Wochen Almabenteuer pur. Und während Burgi und Anni versuchen, das Beste aus ihrem Alltag als Sennerinnen zu machen, geht das Leben in der zivilisierten Welt weiter.
Beim Lesen wurde mir nach und nach klar, dass diese acht Wochen nicht nur Burgi und Anni verändern würden, sondern auch die Menschen, die ihre Leben mit ihnen teilen. Und das ist ein Aspekt in diesem Buch, der mir sehr gut gefallen hat. Vor allem gelingt es Franziska Weidinger, dem Leser die Entwicklung der verschiedenen Charaktere in diesen acht Wochen deutlich und nachvollziehbar zu machen. Außerdem sorgt der Szenenwechsel für Abwechslung, so lernt der Leser ein paar der Figuren, die bereits ihren Auftritt in „Keine Sau hat mich lieb“ hatten, besser kennen.
In vielen Romanen, die für Frauen konzipiert sind, hat die Protagonistin eine beste Freundin, die für diese eine Art Gewissen oder Gegenpol darstellt, eine Helferin in jeder Lebenslage, oder die da ist, um für die Leserinnen die Vorzüge und versteckten Qualitäten der Hauptfigur ans Licht zu bringen. Das ist bei Anni nicht der Fall. Sie ist ein aktiver Teil der Handlung und man nimmt sie als eigenständige Persönlichkeit wahr. Selten hat mir eine „beste Freundin“ so gut gefallen! Auch ihr Mann Anda, der den Alltag ohne Anni bewältigen muss, und der aus meiner Sicht die schönste und wichtigste Entwicklung in diesem Buch durchlebt, hat mir besonders gut gefallen.

Ich glaube, es ist offensichtlich, dass ich ein großer Fan von Franziska Weidinger bin. Mir gefällt ihr Schreibstil, der unkompliziert aber absolut nicht oberflächlich ist. Außerdem ist sie unglaublich lustig. Und das Schönste daran: Ihre Geschichten haben ganz viel Herz.
Der perfekte Urlaubsersatz!

Knaur
Taschenbuch
448 Seiten
Erscheinungsdatum: 1. April 2015
Preis: EUR 9,99
ISBN: 978-3426515723

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.