Der Duft von wilden Erdbeeren von Angela Thirkell

Schöne heile Welt

Ah, die 30er Jahre! Wenn man die ganzen bösen Sachen ausblenden, die in dieser Zeit dem Weltfrieden drohten und man sich Partys, Gartenfesten, Cocktailkleidern und mondänen Nachmittagstees widmen konnte, war das Leben eine einzige Freude. Angela Thirkell war eine Meisterin darin, die unbekümmerte Gesellschaft dieser Zeit zu porträtieren. Ihre Bücher gelten in England als moderne Klassiker und werden noch so gerne gelesen wie vor 80 Jahren.
Mit „Der Duft von wilden Erdbeeren“ erscheint im Manhattan Verlag ihr zweites Buch in deutscher Sprache.

Wie in „Tea Time bei Mrs. Morland“ ist in diesem Roman Thirkells Hauptthema die richtige und erfolgreiche Verkuppelung ihrer Romanfiguren. Schöne, junge und gut erzogene Damen sind nur dafür da, um einen guten Ehemann zu ergattern, egal, ob sie es sich selber wünschen oder nicht. Auch genug Helfer sind da, die wissen, was zu tun ist, damit alles reibungslos verläuft.
Angela Thierkells Heldin ist die zauberhafte Mary, die unter dem Protektorat der chaotischen und schrulligen Lady Emiliy lebt. Lady Emiliys Tochter, der liebenswerte Einfaltspinsel Anges, setzt alles daran, damit Mary den Richtigen findet. Mary aber hat eigene Pläne: Sie hat auf David, Agnes jüngeren Bruder, ein Auge geworfen.
Dieser David war für mich das absolute Highlight in diesem Buch. Seine Aufritte habe ich genossen und ich habe mich immer nach seinen lockeren und lustigen Sprüchen gesehnt, mit denen er oft seinen rassistischen Vater oder seine oberflächliche Schwester auf den Arm genommen hat. Auch die ständig desorientierte Lady Emily sorgt für heitere und verwirrende Momente mit ihren unpassenden und umständlichen Ideen und Befehlen, auf die keiner eingeht. Trotzdem bleibt sie die Chefin, weil sich keiner traut, ihr zu widersprechen, was noch mehr Durcheinander verursachen würde.
Im ganzen Buch herrscht dadurch eine leicht konfuse Atmosphäre, die der Geschichte einen gewissen Charme verleiht, dem man sich nicht entziehen kann.

„Der Duft von wilden Erdbeeren“ ist eine Gute-Laune-Lektüre, sehr geeignet, um Sorgen zu vertreiben und einen trüben Tag in einen sonnigen zu verwandeln.
Am liebsten wäre ich an Davids Seite in seinem Cabriolet durch London gefahren und hätte mich überall mit diesem tollen Begleiter gerne gezeigt. Aber leider hatte er ganz andere Pläne…

Manhattan
Gebundene Ausgabe
320 Seiten
Erscheinungsdatum: 2. November 2015
Preis: EUR 17,99
ISBN: 978-3442547449

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.