Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen) von John Green – Hörbuch

Schon lange hat John Green keinen neuen Roman mehr veröffentlicht. Nach dem riesigen Erfolg von „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, das am 20. Juli 2012 auf Deutsch erschien, müssen Fans und Leser nun schon beinahe 5 Jahre auf Nachschub warten. Auch ich warte gespannt, was in Zukunft noch alles von John Green kommt. Für die Wartezeit hatte ich mir ein einziges älteres Buch des Autors aufgehoben: „An Abundance of Katherines“.

In letzter Zeit hatte ich immer häufiger Lust, mal wieder was von John Green zu lesen. Aber die Lesezeit mit 14 Monate altem Kleinkind ist aktuell knapp und auf das englische Buch im Regal hatte ich auch nicht so recht Lust. Da kam mir die Idee, dass ich mir doch einfach das Hörbuch bei Audbile runterladen und so entspannt beim Kochen, Aufräumen und Co. hören könnte. Gesagt, getan!

Schnell war ich in der Geschichte rund um Colin, Hassan, die verschiedenen Katherines und Lindsey drin und viel zu schnell war sie auch schon wieder vorbei. Insgesamt 5 Stunden und 2 Minuten durfte ich die Freunde in der Hörbuchfassung von „Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen)“ begleiten und habe jede Minute davon genossen. Es war schön mal wieder in eine Geschichte von John Green eintauchen zu dürfen, mit seinen jungen Romanhelden mitzufiebern und seinen ganz besonderen Humor zu genießen. Dem Autor ist hier ein Coming-of-Age-Roman mit glaubhaften Figuren gelungen, die nicht perfekt aber alle für sich besonders sind. Das mag ich an Johns Greens Geschichten sehr, dass jede Figur auch wirklich etwas zur Story beiträgt und nicht nur schmückendes Beiwerk ist.

Colin ist eine liebenswerte, nerdige Hauptfigur – einst ein Wunderkind, das sich schon mit 2 Jahren selbst das Lesen beibrachte – ist aus ihm nun doch kein Genie geworden. Als ewig Verlassener, der dem Wunderkindstatus entwachsen ist, bricht für ihn nach der Trennung von Katherine XIX. eine Welt zusammen. Er stellt sich selbst in Frage, weil er das Gefühl hat, nichts besonderes zu sein. Um nicht völlig den Boden unter den Füßen zu verlieren, wagt er mit Hassan einen Trip, der zu viel mehr wird als nur einer Reise, um sich etwas von seinem Liebeskummer abzulenken. Der Junge, für den alles möglichst berechenbar sein soll, wagt sich in ein spontanes Abenteuer und schnell muss er feststellen, dass das Leben und die Liebe nicht berechenbar sind, egal wie viele Theoreme er aufzustellen versucht. Ob am Ende auch eine dauerhafte Beziehung auf ihn wartet und ob Nr. 20 auch Katherine heißen wird, das sei an dieser Stelle nicht verraten.

Andreas Fröhlich hat mir als Sprecher für „Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen)“ super gefallen. Er bringt die nötige Jugendlichkeit mit und man lässt sich gern von seiner Stimme durch die Geschichte treiben. Für jede Situation trifft er den richtigen Ton, egal ob ernst, fröhlich, lustig oder nachdenklich. Das alles zusammen macht ein gelungenes Hörerlebnis eines Jugendromans, der authentisch aus dem Leben ganz normaler Jugendlicher erzählt.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.