„Museum der Erinnerung “ von Anna Stothard

Cathys Museum

Eine Engländerin hat einen Roman geschrieben, den ich als außergewöhnlichen Berlin-Roman bezeichnen würde, und den ich bestimmt sehr lange in Erinnerung behalten werde.
„Museum der Erinnerung „ heißt dieses Buch, bei dem ich eine starke Sehnsucht nach Berlin gespürt habe. Als Kulisse für ihre Geschichte hat Anna Stothard das Berliner Museum für Naturkunde gewählt. Aus meiner Sicht eine geniale Entscheidung, denn diese monumentale Einrichtung bietet die perfekte Bühne für die dramatische Handlung in diesem Roman. Nicht nur die Dimensionen des Gebäudes sondern die Art von Exponaten, die darin ausgestellt werden und die Beschaffenheit der Räumlichkeiten – einer klassischen naturkundlichen Sammlung – bilden die perfekte Szenerie für eine spannende Entwicklung.

Einen ganzen Tag verbringt der Leser an Cathys Seite, Anna Stothards Heldin. An diesem einzigen Tag sieht sie sich gezwungen, ihr Leben Revue passieren zu lassen und wichtige Entscheidungen zu treffen, was in ihrem Fall mit gewissen Gefahren verbunden ist. Cathy besitzt innerhalb des Museums für Naturkunde ihr kleines privates Museum. In einem geheimen Schrank bewahrt sie ihre ganze Existenz auf. Vertretend für jedes wichtige Ereignis – freudig oder schmerzhaft – steht ein Erinnerungsstück. Cathy scheint, auf diese Weise ihre Vergangenheit im Griff zu haben. Bis zu diesem einen Tag. Was für eine Bedeutung dieser Schrank und dessen Inhalt für Cathy hat, erfährt man mittels Rückblicken, die nicht nur nach und nach Informationen liefern, sondern auch die Spannung erhöhen.

©Aba

Ausgerechnet eine Londonerin hat einen besonderen Berlin-Roman geschrieben, den ich nicht so schnell vergessen werde. Ich hatte beim Lesen große Sehnsucht nach Berlin und nach dem Museum, von dem ich immer ein großer Fan gewesen bin, und das immer eine große Faszination auf mich ausgeübt hat, mit der großartigen Sammlung und zum Teil geheimnisvollen Ausstellungsräumen. Gerade deswegen finde ich, dass Anna Stothard mit ihrer Entscheidung, diese Einrichtung als Handlungsort zu wählen, eine hervorragende Wahl getroffen hat.

„Museum der Erinnerung“ ist die ideale Lektüre für Berlin- und Museen-Liebhaber. Eine spannende und originelle Geschichte bekommt man natürlich auch dazu. Es lohnt sich!

Diogenes
Taschenbuch
304 Seiten
Erscheinungsdatum: 26. April 2017
Preis: EUR 16,00
ISBN: 978-3257300482

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.