Der Meisterkoch von Saygın Ersin

Eine Geschichte, die nicht zu Ende gehen soll

Die Osmanen waren dafür bekannt, dass sie alles andere als geizig waren. Am Essen vor allem haben sie nicht gespart, aus der einfachsten Mahlzeit haben sie ein Fest gemacht. Von ihren Köchen haben die Sultane alles und noch mehr verlangt. Das Beste vom Besten war für sie nicht gut genug. Um den Ansprüchen des Sultans gerecht zu werden und die Produktion gigantischer Mengen von Speisen zu garantieren – 4000 Serailbewohner mussten satt zu kriegen sein -, hatte die Residenz des Sultans, der Topkapı-Palast, mehrere Küchen und hunderte von Köchen. Allein dem Sultan standen 32 unterschiedliche Gerichte pro Mahlzeit zu.

Eines Tages kommt ein Mann in die Palastküchen. Mit seinen Kochkünsten verschafft er sich spielend leicht Zugang zu diesen heiligen Räumen. In kürzester Zeit gelingt ihm etwas, worauf andere ein ganzes Leben lang hinarbeiten müssen: für den Sultan persönlich zu kochen.
Allerdings verfolgt dieser Mann ein ganz anderes Ziel, als nur für den Monarch kochen zu dürfen.
Wer ist dieser begabte Küchenmeister und was sind seine Pläne?

Der türkische Schriftsteller Saygın Ersin erzählt in „Der Meisterkoch“ die Geschichte von einem hochtalentierten Koch, der eine ungewöhnliche Karriere macht und nach Größerem strebt.

Istanbul ist das Zentrum des Osmanischen Reichs. Hier steht der Topkapı-Palast, aus dem der Sultan über dem Orient herrscht. Der Küchenmeister hat sein eigenes Reich: die Geschmäcke. Er kennt ihre Geheimnisse und ihre Wirkung auf die Menschen. Sein Talent möchte er gezielt einsetzen, um seine Pläne durchzusetzen.
Saygın Ersin ist mit dem Küchenmeister eine unglaublich faszinierende Romanfigur gelungen, die er mit einer starken, zielstrebigen und unbeugsamen Persönlichkeit ausgestattet hat. Obendrein hat er diesem Küchenmeister ein besonderes Charisma verliehen – eine Mischung aus Charme und enigmatischer Anziehungskraft -, mit dem er andere Menschen dazu bringt, nach seinen Vorstellungen zu handeln.
Dieser Roman ist eine spannende und fesselnde Geschichte. Vieles bleibt im Dunkeln, der Leser muss ständig über die Beweggründe des Küchenmeisters rätseln, und darauf warten, ob der Plan Erfolg hat. Man fragt sich immer wieder, wie weit der Küchenmeister bereit ist zu gehen, um diesen in die Tat umzusetzen.
Weitere Qualitäten dieses Romans sind das Märchenhafte und das Magische. Qualitäten, die in keiner orientalischen Geschichte fehlen dürfen und die das Leben und den Beruf des Küchenmeisters prägen. Denn dieser Koch ist nicht einfach nur ein Koch, er ist ein „Geschmacksbeherrscher“, der eine lange und komplizierte Ausbildung absolvieren musste, um diesen Titel tragen zu dürfen, denn ein Geschmacksbeherrscher kann über Schicksale entscheiden.

Saygın Ersin schildert den Weg des Küchenmeisters zum Geschmacksbeherrscher sehr ausführlich. Elemente aus der Wissenschaft, der Spiritualität und der Naturheilkunde werden in ihrer ganzen Komplexität dargestellt, es wird deutlich, dass der Küchenmeister Macht und Wissen besitzt, und dass er nicht ganz ungefährlich ist.

©Aba

Meine Lieblingsszenen aber waren die, in denen der Küchenmeister, der während der ganzen Geschichte namenlos bleibt, Speisen zubereitet, die ihm als Werkzeug, manchmal sogar als Waffen, in der Umsetzung seiner Pläne dienen. Da ich mich nicht immer mit übersinnlichen Wahrnehmungen identifizieren kann, habe ich mich jedes Mal sehr gefreut, wenn er gekocht hat. Für mich hätte das ganze Buch aus nur solchen Passagen bestehen können. Ich habe immer wieder die Augen zugemacht und mir vorgestellt, dass ich dem Küchenmeister bei der Zubereitung der sultanswürdigen Speisen zusehe. Geträumt habe ich sogar davon, dass er für mich kocht und ich in der Lage bin, seine majestätischen Gerichte zu schätzen.

„Der Meisterkoch“ ist eine emotionale, mitreißende und intelligente Geschichte, die mit dem Küchenmeister als Hauptcharakter starbesetzt ist, und deren magische und geheimnisvolle Atmosphäre zum Träumen verleitet.
Es ist ein wunderbarer Roman, von dem man sich wünscht, dass er nie zu Ende geht.

Atlantik
Gebundene Ausgabe
368 Seiten
Erscheinungsdatum: 5. Oktober 2017
Preis: EUR 20,00
ISBN: 978-3455001488

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.