Underground Railroad von Colson Whitehead

Unbekanntes Ziel

Während ich in einem Zug Richtung Süden sitze, sitzt auch Cora in einem Richtung Norden. Mein Ziel kenne ich, mein Sitz ist bequem und ich habe genug Licht zum Lesen. Cora weiß nicht, wohin sie fährt, ihr Waggon ist so klapprig, dass sie Angst haben muss, dass er auseinanderbricht, und wie es draußen aussieht, kann sie nur ahnen, es ist komplett dunkel. Sie fährt unter der Erde.
Cora ist eine Sklavin, und der Zug, mit dem sie ins Unbekannte fährt, die Underground Railroad.

Diese Underground Railroad hat existiert. Es handelte sich um eine Organisation, die Sklaven in die Freiheit geschmuggelt hat. Aber alles ohne einen unterirdischen Zug.
Colson Whitehead hat mit seinem Roman „Underground Railroad“ den diesjährigen Pulitzer Preis bekommen. Cora ist die Heldin dieses Romans, in dem die bis 1862 real existierende klandestine Organisation ein unterirdisches Eisenbahnnetz bekommen hat.

Bei so vielen Romanen, Sachbüchern und Filmen über die Sklaverei in den USA des 18. und des 19. Jahrhunderts stellt „Underground Railroad“ eine Besonderheit dar. Genauso besonders ist Whiteheads Darstellung des Lebens der Afroamerikaner (versklavt oder frei) in den verschiedenen Bundesstaaten. Whitehead hat historische Fakten und Fiktion meisterhaft vermischt. Beim Lesen muss man sich ständig fragen, was davon wirklich stattgefunden hat.
Alles Erfundene aber wird niemals die grausame Realität übertreffen: Dass Menschen als Sklaven leben mussten, dass sie entführt, verkauft, gefoltert, als Gebrauchsgegenstände behandelt wurden.

Cora flüchtet, und während ihrer Flucht erlebt sie Unvorstellbares. Der Autor gönnt ihr keine Pause sondern immer wieder kafkaeske Situationen, die auch für den Leser echte Herausforderungen sind. Coras Geschichte geht unter die Haut. Ihr Schicksal kann einem nicht gleichgültig sein. Man erinnert sich beim Lesen daran, dass mitten im 21. Jahrhundert der Rechtspopulismus immer mehr an Bedeutung gewinnt. Dass Menschen leider nicht immer aus der Vergangenheit gelernt haben.

Und so sitze ich in einem Zug Richtung Süden und Cora sitzt in einem Richtung Norden. Ich werde ankommen. Cora hofft es nur.

Carl Hanser Verlag
Gebundene Ausgabe
352 Seiten
Erscheinungsdatum: 21. August 2017
Preis: EUR 24,00
ISBN: 978-3446256552

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.