Schlagwort: Belletristik

9783351050009Lyrik und Musik

„Die Ordnung der Sterne über Como“. Wer kann einem Buch mit so einem Titel widerstehen? Ich auf jeden Fall nicht.
So heißt das Debüt von Monika Zeiner, ein Buch, das ich mit großen Erwartungen gelesen habe.
Große Erwartungen aufgrund des Titels und der Handlung: Liebe, die trotz Enttäuschungen und Schwierigkeiten über Zeit und Grenzen bestehen bleibt.
Zwischen Berlin und Italien pendelt der Leser und begleitet die Protagonisten auf eine Reise in deren eigenen Erinnerungen, die meisten schmerzhafter Natur.
Ich war sicher, „Die Ordnung der Sterne über Como“ wäre ein Buch für mich.

Monika Zeiners Geschichte hat mir am Anfang gut gefallen.
Tom, die Hauptfigur, hat etwas Lässiges an sich, das mich angezogen hat. Diese Charaktereigenschaft war aber nichts anderes als ein Hang zur Depression, der den Ton im Buch vorgibt. Die Handlung wirkte später oft träge und apathisch. Alle drei Protagonisten schweben in dieser fast inerten Atmosphäre. Nie konnte ich ihr Handeln nachvollziehen, ihre Gefühle blieben für mich rätselhaft und die Distanz zwischen mir und ihnen wurde immer größer.

Aktuell Gegenwartsliteratur Liebesroman Rezensionen Roman

av_wrobel_hannah_rz.inddEinfühlungskraft und Leidenschaft

Europa zwischen zwei Weltkriegen. Der alte Kontinent ist demontiert. Der Frieden nach dem Ersten Weltkrieg bereitet den Boden für den Zweiten Weltkrieg. Politisch und wirtschaftlich ist Europa am Ende. Populisten und Demagogen nutzen die Lage, um die Macht zu ergreifen.
Für viele ist die Flucht die einzige Lösung. Weg von dem Faschismus, weg von der großen Armut.
Für die jüdischen Bewohner Europas war dies eine besonders harte Zeit: Für die gut situierten, die es nicht geschafft haben, ihren Reichtum zu sichern und für die verarmten Juden aus Ost-Europa, die nur weg von dem Elend wollten. Es galt nur, ein neues Leben anzufangen.
Der amerikanische Kontinent war das perfekte Ziel. Junge Länder mit Opportunitäten für einen neuen Anfang. Brasilien bot diese Möglichkeit. Wie alle lateinamerikanischen Länder entstand Brasilien aus der Zusammenkunft verschiedenster Ethnien und Kulturen.
In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts kann Brasilien in seiner kurzen Geschichte als Nation viel souveräner mit Multikultur und Einwanderung umgehen als das von Nationalismus geprägte und bestimmte uralte Europa.

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Roman

36891078z„Anrufbeantworter von Alfred Firneis. Bitte hinterlassen Sie keine Nachricht. Ich rufe nicht zurück.“

Diesen Spruch muss Susanne Beckmann mehrmals am Tag hören, jedes Mal wenn sie versucht, ihren Star-Schriftsteller Alfred Firneis zu kontaktieren. Sie braucht ihn, damit er weitere Best-Seller für ihren Verlag schreibt.
Susanne Beckmann ist aber eine hartnäckige Verlegerin und sie schafft es sogar, dem ausgebrannten Firneis zur Zwangs-Kur in den Alpen zu schicken. Da macht Firneis Bekanntschaft mit zwei außergewöhnlichen Menschen: August, dem Förster und Mara, der slowenischen Biologin.
Die Fische in dem Bergsee sind die einzigen Zeugen des Anfangs einer zarten Liebe zwischen Firneis und Mara. Firneis ist verändert, er ist nicht mehr der selbe… und auch Mara muss zugeben, dass „sie nicht sie“ ist.

René Freund liefert mit „Liebe unter Fischen“ ein bezauberndes Quartett an literarischen Figuren, die für Wirbel in dieser absolut schönen Liebesgeschichte sorgen.

Aktuell Gegenwartsliteratur Liebesroman Rezensionen Roman

9783550088926_cover

„Sie kann keine Wurzeln schlagen“

Für ihre kleine Tochter, die nicht schlafen kann, beschäftigt sich eine junge Mutter mit ihrer eigenen Vergangenheit. Damit ihre Kleine „Wurzeln schlagen“ kann, muss diese Mutter ihre eigenen finden.

Keine Mutter kann es ertragen, wenn das eigene Kind nicht schlafen kann. Die Nächte werden zu einer Bedrohung, die Tage zu einer Herausforderung.
Wie einst Scheherazade fängt eine Mutter an, ihrer kleinen Tochter Nacht für Nacht Geschichten zu erzählen. Die Geschichten ihrer Familie. Diese sollen ihrer kleinen Tochter helfen, Wurzeln zu schlagen, und der Mutter, sich mit ihrer Vergangenheit zu versöhnen.
Eine Frau versucht zu erfahren, wer sie wirklich ist, woher sie wirklich kommt.

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Roman

Wie im wirklichen Leben!

Als ich auf der letzten Seite von „Willkommen auf Skios“ von Michael Frayn angekam, war mein erster Gedanke: „Schaaade…“.
Dieses Buch war für mich ein großes Vergnügen, das leider von zu kurzer Dauer gewesen und zu schnell zu Ende gegangen ist.
Während ich dieses Buch gelesen habe, fühlte ich mich sehr gut unterhalten, und zwar auf hohem Niveau.
Vom ersten bis zum letzten Kapitel erstreckt sich eine filmreife Handlung, bei der es absolut keinen Platz für Langeweile gibt. „Willkommen auf Skios“ ist eine herrliche Verwechslungskomödie, wie ich sie selten gelesen habe. Das liegt daran, dass Michael Frayn die skurrilsten, verrücktesten und scheinbar unlogischsten Situationen überzeugend beschreibt und die Erklärung der Ursachen für die katastrophalsten Szenen sehr gut fundiert. Am Ende können keine Zweifel entstehen, dass diese Ereignisse, die zu der totalen Konfusion geführt haben (so wie sie im Buch eingetreten ist), sich auch im wirklichen Leben genauso abspielen würden.

2012 Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Roman Unterhaltungsliteratur

Zuhause ist das, was man vermisst

Mascha ist jung, intelligent und kann neue Sprachen mit besonderer Leichtigkeit lernen. Ihr Leben und ihre Welt sind von einer gewissen Internationalität bestimmt, ihre Gedanken kennen keine Grenzen. Aber Mascha ist nicht zufrieden, sie weiß nicht, was sie vom Leben und den Menschen, die ihr nah stehen, erwarten soll, oder was sie zu geben hat. Nach einem tragischen Ereignis trifft Mascha eine Entscheidung, die ihr helfen soll, alles hinter sich zu lassen und ein neues Leben anzufangen. Leider kommt alles ganz anders, als sie es sich vorgestellt hat.

Das ist die Geschichte von Mascha, der ungewöhnlichen Heldin von Olga Grjasnowas Erstlingswerk „Der Russe ist einer, der Birken liebt“, einem Roman, der berührt.

Olga Grjasnowa gewährt uns einen tiefen Einblick in die Seele einer jungen Frau, die alles andere als einfach ist. Mascha ist kompliziert, ihre Beziehung vor allem zu denen, die sie lieben, ist zwiespältig und konfliktbeladen. Sie trifft ständig falsche Entscheidungen und verletzt die Menschen, die ihr am nächsten sind. Und das realisiert sie oft erst dann, wenn es zu spät ist; sie quält sich mit Erinnerungen und mit Sehnsüchten. Sehnsüchten nach einem Zuhause und nach Menschen, die sie selber verstoßen hat.

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Roman

Einfach großartig!

„Die psychologische Manipulation ist eine Waffe wie jede andere, nicht mehr und nicht weniger zuverlässig, aber die einzige, die das perfekte Verbrechen ermöglicht“

Die französische Schriftstellerin Hélène Grémillon hat einen grandiosen Roman geschrieben, der zu meinen Highlights, nicht nur in diesem Jahr, zählt: „Das geheime Prinzip der Liebe“ (französischer Originaltitel „Le confident“).

Was veranlasst zwei Frauen, eine Entscheidung entgegen aller Vernunft zu treffen, die ihr Leben komplett verändert? Eine Entscheidung, die sogar Leben zerstören kann… und zwar das Leben von mehreren Menschen!
Das Erste was zerstört wird, ist die Freundschaft dieser zwei Frauen, gerade die Freundschaft, die so stark zu sein schien, dass sie diese Entscheidung möglich machte.

Anonyme Briefe, die Camille regelmäßig bekommt, erzählen diese seltene Geschichte über eine außergewöhnliche und selbstzerstörerische Beziehung zwischen zwei Frauen in den schwierigen 40er Jahren im vom Zweiten Weltkrieg gepeinigten Frankreich. Camille lebt im Paris der 70er Jahre. Sie ist Verlegerin. Während sie die Briefe liest, fragt sie sich die ganze Zeit, ob sie selbst etwas mit der Geschichte dieser Frauen zu tun hat oder ob diese Briefe nur die geschickte Methode eines Schriftstellers sind, um sie auf sein Manuskript aufmerksam zu machen.

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Roman

Drei gegen die Welt

Was kann drei Frauen, die nicht unterschiedlicher sein könnten, so vereinen, dass sie sogar bereit sind, vieles zu riskieren und sich möglichen Gefahren auszusetzen? Was könnte so wichtig sein, das von diesen drei Frauen geheim gehalten werden muss?

Für Skeeter, Aibileen und Minny heißt die Antwort auf diese Frage: ein Buchprojekt.

Sie leben in Jackson, Mississippi, US-Südstaat, in den bewegten 60er Jahren. Charakteristisch für diese Zeit in Mississippi: die so genannte Rassentrennung.

Skeeter (bürgerlicher Name: Eugenia) ist eine „weiße“ junge Frau mit abgeschlossenem Universitätsstudium, die, wieder zurück in ihrem Elternhaus, einen Traum hat: Schriftstellerin werden.

Aibileen und Minny sind „farbige“ Dienstmädchen. Aibileen ganz brav und konsequent, Minny sehr temperamentvoll und ungezügelt, Charakterzüge, die der Grund dafür sind, dass sie immer wieder ihre Arbeit verliert.

Skeeter, Aibileen und Minny haben etwas gemeinsam: Sie sind unzufrieden mit ihrem Leben in dieser Art von Gesellschaft im Süden der USA.

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Roman

Eine Affäre… ist auch keine Lösung…

Kann man seine Gefühle zu einem Menschen und deren Wirkungen in der Seele besser verstehen, wenn man den Versuch unternimmt, diese rückblickend zu analysieren?
Und wenn zu dieser Analyse gewisse Fakten und Ereignisse gehören, die man nicht von Anfang an kannte, aber die einen beträchtlichen Einfluss auf diese Gefühle, auf die Beziehung insgesamt, ausüben?
Was passiert, wenn man sich gleichermaßen als Verursacher und Opfer des Elends in seinem eigenen Leben wieder entdeckt?
Ist es zu spät, um alles zu ändern, ist es zu spät, um neu anzufangen? Will man, muss man Einsamkeit und Enttäuschung hinnehmen, ertragen, erdulden und einfach weiterleben und alle Entscheidungen vertagen und hoffen, dass aus Lügen Wahrheiten werden, dass Verzweiflung sich in Gewissheit verwandelt, dass Schmerz eine heilende Wirkung erzeugt?

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Roman

Die meisten von euch kennen das bestimmt – es erscheinen so viele tolle Bücher, dass es schwer fällt eine Entscheidung zu treffen. Leider kann man ja nicht alle lesen. Deshalb habe ich mir mal die vielversprechendsten Bücher im Herbst rausgepickt und dazu gibt es jetzt eine Verlosung. Ein Dankeschön an alle Verlage, die sich beteiligt haben. Diese werde ich euch später in der Auflösung verraten.

Anleitung:
Ihr seht hier ein Bild mit Ausschnitten der Cover von insgesamt 39 Büchern. In jeder Zeile befinden sich 4 Coverausschnitte, bis auf die letzte – dort sind es 3. Eine Zeile ergibt stets ein Buchpaket. Um in den Lostopf für das jeweilige Buchpaket zu kommen, müsst ihr die Buchtitel zu den 4 (bzw. 3) Bildern der jeweiligen Zeile herausfinden. Habt ihr diese richtig erkannt, kommt ihr in den entsprechenden Lostopf für das Buchpaket. Ihr könnt auch gern bei mehreren Zeilen teilnehmen und kommt – wenn ihr die richtigen Titel herausfindet – bei allen in den Lostopf. Das 4. Buch in Zeile 2 und das 1. Buch in Zeile 6 können außerdem noch je 2 mal zusätzlich gewonnen werden. Diese Bücher werden unter allen verlost, die die jeweilige Zeile komplett richtig erkannt haben.

Bitte verratet hier nichts in einem Kommentar! Schickt eure gefundenen Titel – sortiert nach der Zeile – bis spätestens 04. Dezember 2011 per Mail an:
Daniela.Moehrke@buchbegegnungen.de

Hier nun das Bild:

….

 

Aktuell Gewinnspiele