Schlagwort: ab 8

Wutsch - Der InnerirdischeAngela Bernhardt hat mit „Wutsch – Der Innerirdische“ ein etwas dickeres Kinderbuch (256 Seiten) für kleine Leser und Leserinnen ab 8 Jahren geschrieben. Darin begleiten wir Pauline, die eine blühende Fantasie hat und für die der Umgang mit den anderen Kindern in der Schule gar nicht so leicht ist. Das Mädchen liebt alles zum Thema Weltraum und fast könnte man den Eindruck gewinnen, es lebt selbst in einer anderen Welt. So redet es beispielsweise häufig mit einem imaginären, außerirdischen Freund. Die anderen Kinder bekommen dieses für sie merkwürdige Verhalten mit und scheuen den Umgang mit Pauline oder zeigen gar offensichtliche Abneigung.

Das klingt zunächst nach einem recht ernsten Thema, doch dann kommt Wutsch ins Spiel – ein echter Außerirdischer mit Knoten im Bauch, der Pepp und Humor in die Geschichte bringt. Zugleich sorgt er für völlig neuen Schwung in Paulines Leben, was sich wiederum positiv auf den Lesefluss dieses Kinderomans auswirkt. Denn das Buchcover und der Klappentext lassen zunächst eine ganz andere Geschichte vermuten, als sie junge Leser zu Beginn dieses Buches erwarten dürfen. Der Einstieg ist für Kinder in diesem Alter, selbst wenn sie schon gut lesen können, nicht leicht. Für sie ist erstmal nicht offensichtlich, dass Pauline eigentlich Selbstgespräche mit einer Figur führt, die nur in ihrer Vorstellung existiert. Hinzu kommt, dass die Illustrationen Edda Skibbe nicht ganz so stimmungsvoll sind, wie das hübsche Cover vermuten lässt. Das Hineinversetzen in die Figuren fällt ebenfalls erstmal schwer.

Positiv ist aber, dass es der Autorin nach und nach immer besser gelingt, eine einfallsreiche Geschichte mit viel Fantasie sowie einer amüsanten Spache zu stricken und diese durch nachdenkliche Aspekte anzureichern. Wirkt das Buch anfangs fast zu ernst, ja nahezu etwas negativ gestimmt, wird das im weiteren Verlauf viel besser. Es ist wichtig, dass in Kinderbüchern Probleme thematisiert werden, mit denen Kinder gerade in der Schule konfrontiert werden. Diese mit einer spannenden Geschichte zu verweben und dabei nicht zu ernsthaft zu sein, das ist eine Kunst, die Angela Bernhardt alles in allem gut gelungen ist. Dennoch sprang bei uns der letzte Funke nicht über, auch wenn uns die Idee zu „Wutsch – Der Innerirdische“ sehr gefallen hat.

Baumhaus Verlag
Hardcover
256 Seiten
ab 8 Jahren
Preis: 12,99€
ISBN: 978-3-8339-0333-5
Ersterscheinung: 12.02.2015

Aktuell Kinderbuch Rezensionen

Petronella Apfelmus - Zauberschlaf und KnallfroschchaosWie versprochen, gibt es hier nun immer wieder auch Buchtipps für Mädchen zwischen 8 und 10. Dieses Mal möchte ich euch in die zauberhafte Welt der Petronella Apfelmus entführen, deren zweites Abenteuer „Zauberschlaf und Knallfroschchaos“ am 12. März 2015 im Boje Verlag erschienen ist. Wenn ihr den Vorgänger „Verhext und festgeklebt“ noch nicht kennt, dann solltet ihr ihn besen- oder besser noch hirschkäferschnell lesen. Diese großartige Geschichte solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen!

Nun dürft ihr aber mehr über Band 2 erfahren, in dem die Zwillinge Lea und Luis, Petronella und ihre Freunde so einige erstaunliche Dinge erleben. Geht es noch ganz entspannt mit einem Markttag los für die kleine Apfelhexe und auch für die Zwillinge steht erstmal ein gewöhnlicher Schultag an, so geschehen plötzlich die erstaunlichsten Dinge. Lea und Luis entdecken auf dem Schulweg einen merkwürdigen schwarzen Zirkus. Doch welcher Zirkus ist schon schwarz? Und warum sind da auf einmal Kinder in ihrer Klasse, die aussehen wie echte Vampire und in der Pause trinken sie auch noch eine komische rote Flüssigkeit! Das und noch viel mehr steckt in dieser liebenswerten Fortsetzung!

An dieser Geschichte begeistert, dass Petronella mit ihren Zaubertricks zwar etwas Besonderes ist, doch auch ganz ohne solche Tricks hat sie immer eine gute Idee parat und mit ihrem detektivischen Gespür sowie allerlei grandioser Ideen ist sie nicht zu schlagen. Dabei ist sie durch ihre Hilsbereitschaft und Gutmütigkeit, eine tolle Freundin und Buchheldin, die immer mit Rat und Tat zur Seite steht.

Wirklich lobenswert ist zudem, dass es der Autorin Sabine Städing gelingt, in eine so magische und kindgerechte Geschichte auch Stoff zum Nachdenken einzubinden, ohne dabei die Leichtigkeit zu verlieren. So nimmt sie sich dem Thema Obdachlosigkeit an und zeigt auf, wie schnell man aus seinem Leben mit Beruf und festem Wohnsitz herausgerissen werden kann. Oder sie zeigt, dass man trotz großer Unterschiede in Äußerlichkeiten und Herkunft gut befreundet sein kann. Das sind nur zwei aus vielen anderen Beispielen, die ich hätte nennen können. Die Reihe um Petronella Apfelmus ist also nicht nur spannend, witzig bis zum Umfallen und liebenswert, sondern vermittelt dabei wichtige Werte, die jedes Kind früh genug kennen und verstehen lernen sollte.

Wer auf der Suche nach Kinderbüchern ist, deren Hauptfigur das Herz am rechten Fleck hat und die kleine Leserinnen und Leser garantiert begeistern, der liegt hier goldrichtig. Zudem sind diese Geschichten wunderschön von SaBine Büchern illustriert und laden dadurch umso mehr zum Eintauchen in eine zauberhafte Welt ein. Zu Petronella und ihrem Apfelhaus sowie zum Müllerhaus kommt man immer gern zurück, denn hier darf man sich einfach mal wohlfühlen!

Und wer nicht genug bekommen kann, der kann sich schon vorfreuen! Am 12. November 2015 erscheint ein Winterabenteuer mit der kleinen großen Apfelhexe: „Petronella Apfelmus – Schneeballschlacht und Wichtelstreiche“. Wir freuen uns schon drauf!

Aktuell Kinderbuch Rezensionen