Schlagwort: Buch für Jungen

Amerika, in der nicht allzu fernen Zukunft:
Die gute Nachricht ist, dass die schwierige Diskussion um Abtreibung gelöst ist und dass es immer genug Organspenden gibt. Die schlechte Nachricht: Eltern können ihre Kinder erst zwischen 13 und 18 Jahren sozusagen „rückwirkend abtreiben“. Die zynische Begründung der Regierung lautet: Das Leben dieser Jugendlichen, genannt „Wandler“ endet strenggenommen nicht. Weil 99,44% ihres Körpers für Organspenden verwertet werden, leben sie weiter – nur in anderen Körpern.

Da Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren bekanntlich schwierig sind und zuweilen auch in der Öffentlichkeit richtig negativ auffallen, gibt es tausende Wandler. In „Ernte-Camps“ werden zunächst ihre Begabungen festgestellt, dann werden sie verwertet.

Aktuell Jugendbuch Jungsecke Rezensionen

Hier geht es um den Jungen Jonathan Vogel, der schon als Baby immer ganz laut furzt. Der Arzt Dr. Bum, zu dem Jo mit seiner Mutter geht, erklärt, Jo muss immer pupsen, wenn er soviel Klugscheiße hört.

Irgendwann muss Jonathan in die Schule, obwohl er bisher gut von seiner Mutter unterrichtet wurde. Das hat der Stadtrat beschlossen. Aber in der Schule erwarten ihn viele fiese Lehrer: Frau Gift und Frau Galle, der Sportlehrer Herr Würgel und Schuldirektor Eisenbart. Alle Lehrer sind böse zu Jo. Die drei Kinder vom Stadtrat ärgern Jo auch noch, weil der Stadtrat die Familie von Jo nicht mag. In der Schule lernt Jo aber zum Glück auch Scha Scha Zinsel kennen. Sie kann mit ihren Blähungen z.B. Hubschrauber und alle andern möglichen Sachen nachmachen. So spielen sie den Lehrern und den fiesen Kindern heimlich Streiche….

Werden Jo und Scha Scha Zinsel damit irgendwann auffliegen? Wie können die beiden sich gegen die viele Klugscheißerei von den Lehrern wehren?

Aktuell Jungsecke Kinderbuch Rezensionen