51lnFEjpP5LDer neue Kieffer: spannend und unterhaltsam!

Schon fünfmal habe ich Xavier Kieffer auf Verbrecherjagd begleitet. Fünfmal hat er mich in Luxemburg und im Dreiländereck in interessante Ecken geführt, mir Lust auf die typischen Köstlichkeiten der Region gemacht und vieles über Lebensmittel und Lebensmittelskandale beigebracht.
Xavier ist ein sehr sympathischer Mann, Koch aus Leidenschaft, einer, der weiß, wie man das Leben genießt und gleichzeitig menschlich und bodenständig ist. Seine Neugier und sein konsequentes Handeln machen ihn zum guten Ermittler. Bisher immer unfreiwillig. Diesmal aber bekommt er zum ersten Mal einen konkreten Auftrag, einen Fall zu lösen. Die große Überraschung in dieser Folge ist der Auftraggeber. Auch mächtige und sehr gefährliche Gegner gibt es in „Gefährliche Empfehlungen“, dem 5. Teil der kulinarischen Krimireihe um den luxemburgischen Koch Xavier Kieffer von Tom Hillenbrand.

Weiterlesen Gefährliche Empfehlungen von Tom Hillenbrand

Aktuell Krimi und Thriller Rezensionen Unterhaltungsliteratur

Der März ist da und damit auch schon der 3. Monat des Jahres 2016, in dem wir uns auf spannende Buchneuerscheinungen freuen dürfen. Nachdem es im Dezember 2015 kein Buchcoverraten gab und ich vielfach danach gefragt wurde, soll es hier nun um besonders schöne und interessante Buchcover und Bücher des Frühjahrs gehen. Ihr dürft also gespannt sein und fleißig Bücher erraten, denn natürlich gibt es neben dem Spaß am Rätseln auch wieder einige Bücher (insgesamt 124!) zu gewinnen.

Buchcoverraten2016final

Und so könnt ihr mitmachen!

Ihr seht hier Ausschnitte der Cover von insgesamt 62 verschiedenen Büchern. In jeder Zeile befinden sich 4 oder 3 Coverausschnitte. Wenn ihr die Titel (bitte die vollständigen Titel nennen!) der Bücher einer kompletten Zeile richtig erratet, könnt ihr euch für jedes der 4 Bücher einen Platz im Lostopf sichern. Ihr könnt gern bei mehreren oder allen Zeilen teilnehmen und kommt – wenn ihr die richtigen Titel herausfindet – bei allen Büchern in den Lostopf. Man kann also mit etwas Glück sogar mehrere Bücher gewinnen. Wenn euch ein Buch nicht interessiert oder ihr es schon habt, schreibt das einfach in Klammern hinter den erratenen Buchtitel. Es werden jeweils 2 Exemplare pro Buch verlost, insgesamt warten also 124 Bücher auf begeisterte Leser! Bitte schickt mir nur komplett gelöste Zeilen, eure Antworten könnt ihr nachträglich nicht mehr ändern. Falls ihr für mehrere Zeilen mitmachen möchtet, schickt mir eure erratenen Zeilen möglichst gesammelt und nicht in einzelnen Mails.

Bitte verratet hier keine Lösungen in einem Kommentar! Schickt eure gefundenen Titel – sortiert nach der Zeile – bis spätestens 19. März 2016 per Mail an: Daniela.Moehrke@buchbegegnungen.de . Hierbei wäre es gut, wenn ihr eure Postadresse auch schon mitschickt, damit ich im Gewinnfall die Bücher schneller verschicken kann.

Tipps!

Hinter den Coverausschnitten verstecken sich Bücher ganz unterschiedlicher Genres. Jugendromane, Romane für Erwachsene, Unterhaltsames und Anspruchsvolles, Kinderbücher und Krimis – alles ist vertreten. Zudem erscheinen alle Bücher im Zeitraum vom 1. Januar 2016 bis 30. April 2016.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Knobeln, Stöbern & Finden der Bücher!

Aktuell Gewinnspiele

In diesem Beitrag meines Königskinder-Specials möchte ich euch zwei Bücher des Programms vorstellen, die mich durch ihr sprachliches Feingefühl besonders begeistert haben und bei denen ich außerdem nicht so viel über den Inhalt verraten möchte. Bei beiden Büchern solltet ihr wirklich die Worte selbst für sich sprechen lassen! Auch wenn „Zwischen zwei Fenstern“ und „Wörter auf Papier“ inhaltlich sehr verschieden sind, so musste ich aufgrund des wunderbaren Erzählstils von Dianne Touchell und Vince Vawter in beiden Büchern viele großartige Textstellen markieren. Deshalb könnt ihr hier nun etwas mehr über die beiden Romane sowie ein paar Zitate kennen lernen. Außerdem möchte ich euch einen kleinen Einblick auf die in der kommenden Woche erscheinenden Frühjahsnovitäten des Verlags geben.

Zwischen zwei Fenstern„Zwischen zwei Fenstern“

Dieser Roman hat mich sehr ergriffen, erzählt er doch eine wirklich dramatische Geschichte und lässt seinen Leser den Schmerz der Hauptfiguren hautnah spüren. Selten habe ich ein Buch gelesen, das mir durch seine Erzählweise so nahe ging, manchmal fast schon zu nahe. Der erzählte Inhalt ist nämlich keinesfalls leicht zu verdauen, sondern es geht hier um Jugendliche, die es mit ihren jungen Jahren schon sehr schwer haben. Wenn junge Menschen leiden müssen und ausgerechnet ihre Eltern ein großer Bestandteil ihrer Probleme sind, dann macht mich das immer traurig. In diesem Roman treibt es die Autorin auf die Spitze und versetze mich völlig in die Verzweiflung und die körperlichen wie seelischen Schmerzen des jungen Mädchens hinein. Dennoch erzählt das Buch auch von einer besonderen Freundschaft, die sich auf Basis ihrer ganz eigenen Regeln und ungewöhnlichen Begebenheiten entwickelt. Dieses Buch ist zugleich hart und sanft und lebt von all den Stärken und Schwächen seiner Figuren! Ein außergewöhnliches & einmaliges Leseerlebnis!

Die Linien, die ich aufs Papier werfe, sind wie Messer, die durch den Morast in meinem Kopf schneiden. All die kleinen Stücke von mir kommen zusammen, als würde ich ein Netz zeichnen und mich selbst damit aufsammeln. Aber dieses Netz ist keine Falle, es ist gut; es bringt mich an einem Ort zusammen.

Ich lebe mein Leben durch ein dunkles Glas und warte darauf, dass das Licht mich fasziniert.

Im Umgang mit seinen Büchern wirkt er sehr anmutig. Dann ist er am präsentesten: Das Licht trifft dann anders auf ihn, und plötzlich wirkt er ganz groß und schlank und elegant.

Wörter auf Papier„Wörter auf Papier“

Dieser Roman hat ebenfalls ein ernstes Thema, kommt aber weitaus leichter daher als „Zwischen zwei Fenstern“. Trotz der berührenden Geschichte und all der Schwierigkeiten, die Victor durch sein Stottern hat, verbreitet „Wörter auf Papier“ immer wieder eine gewisse Wohlfühlatmosphäre und Herzlichkeit, bei der man immer wieder auch schmunzeln kann. Beides wird vor allem durch diejenigen Figuren erzeugt, die Victor offen und mit Liebe entgegentreten und ihm so immer mehr von seiner Furcht vorm gesprochenen Wort nehmen. Ganz großartig zeigt Vince Vawter hier auf, wie eng das Selbstbewusstsein und eine vermeindliche Unzulänglichkeit des eigenen Körpers zusammenhängen und wie sehr uns unsere Mitmenschen dabei beeinflussen. Jeder braucht Menschen, die in schwierigen Momenten da und eine uneingeschränkte Stütze sind. Noch viel mehr braucht man sie, wenn beispielsweise wie Victor extrem stottert. Der Autor macht außerdem deutlich, wie wichtig Sprache in unserer Gesellschaft ist und wie viel man mit dem gesprochenen aber auch mit dem geschriebenen Wort ausdrücken kann. Ich habe dieses Buch unglaublich gern gelesen, mitgelitten und mit Victor mitgefiebert.

Ich jongliere im Kopf mit den Buchstaben und Wellen und Häusern und Schlangen. Wieso hatte mir noch nie jemand gesagt, dass Buchstaben mehr sind als die Geräusche, die man macht, wenn man sie ausspricht?

Wörter in der Luft verwehen, kaum dass man sie gesagt hat, aber Wörter auf Papier bleiben für immer.

Einer der glücklichsten Umstände des Lebens ist es, wenn ein Mensch genau das tut, was für ihn bestimmt ist. Leider ein sehr seltenes Zusammentreffen.

Ein Ausblick auf den Frühling!

Nachdem das erste Programm des Königskinder Verlags bei Carlsen im Herbst veröffentlicht wurde und dabei wunderschön in den Farben Schwarz, Weiß und Gold gestaltet war, wird es im Frühjahr nun bunt. Genauso bunt wie die Buchcover sind auch die Inhaltsbeschreibungen der 5 Neuerscheinungen zu lesen, auf die wir uns freuen dürfen. Dabei dürfte wieder garantiert sein, dass die Bücher weit mehr bieten als nur gute Unterhaltung und auch sprachlich wieder ein besonderer Genuss sind. Ich finde, dass alle sehr interessant klingen und freue mich somit schon sehr auf die kommende Woche, in der die Bücher endlich erscheinen werden. Welches der Bücher macht euch denn besonders neugierig und wie findet ihr die neuen Buchcover?

Die Anatomie der NachtVielleicht lernt man solche Jungen ja nur zu später Stunde kennen. Im Nachtbus, wenn man die letzte Bahn verpasst hat und nur hoffen kann, dass Mom auch noch nicht zu Hause ist. Wenn ganz andere Leute unterwegs sind als sonst. Zum Beispiel dieser Typ mit den schwarzen Klamotten, der aussieht, als wolle er den nächsten Schnapsladen ausrauben. Doch Bex stellt fest: Jack ist kein Kioskräuber. Er ist der Graffitikünstler, der seit Wochen San Franciscos Bauwerke mit riesigen goldenen Buchstaben verziert. Aber das hält nicht jeder für Kunst; genauso wie nicht jeder Bex‘ anatomische Studien schön findet.

Bei Tag und bei Nacht, auf den Dächern der Stadt und in den Tunneln der U-Bahn wächst ihr Vertrauen zueinander. Und zwischen ihnen erblüht die Liebe.

Die wahre Geschichte von Regen und SturmRuth mag Wörter, vor allem Homophone, so wie „Ruth“ und „ruht“. Ihr alleinerziehender Vater kann damit nichts anfangen. Warum kann Ruth sich nicht benehmen wie andere Kinder? Die beste Idee, die er je hatte, ist, Ruth einen Hund mitzubringen. Sie nennt ihn Regen, denn er wurde im Regen gefunden – und das Wort ist ein Homophon.

Als ein Hurrikan die kleine Stadt heimsucht, geht Regen im Unwetter verloren. Ihr Vater hätte den Hund nie rauslassen dürfen. Bei Sturm! Ohne Halsband! Verzweifelt macht sich Ruth auf die Suche. Ein Glück, dass sie noch Onkel Weldon hat, der sie so viel besser versteht.

Das FieberHerbst 1918 : Die Spanische Grippe hat die Welt bereits im Griff. Aber für Cleo ist sie weit weg, sie ist mit sich selbst und ihrer Zukunft beschäftigt: Heiraten, Bohemien werden oder an die Universität? Doch die Gegenwart holt Cleo bald brutal ein. Die Seuche erreicht ihre Heimatstadt: Schulen, Geschäfte, Theater schließen – das öffentliche Leben kommt zum Stillstand. Und die Zahl der Opfer wächst: Nicht Kleinkinder und Alte, sondern vor allem Menschen in der Blüte ihres Lebens sterben. Als das Rote Kreuz freiwillige Helfer sucht, beschließt Cleo, nicht mehr untätig zu sein. Selbst wenn es den Tod bedeuten könnte.

Das Schloss in den WolkenValancy Stirling ist das Gespött ihrer Familie. Weit über zwanzig und noch immer unverheiratet! Nicht mal einen Verehrer hatte sie bisher! Dann passiert etwas, das ihr Leben radikal verändert. Und Valancy fasst sich ein Herz. Sie wird sich nicht mehr an die beengenden Konventionen halten, nicht mehr zu den ermüdenden Familientreffen gehen und sich nicht mehr von Onkel Benjamin triezen lassen. Stattdessen spricht sie die Wahrheit aus. Verlässt das Haus. Sucht sich eine Anstellung. Verliebt sich. Und findet das blaue Schloss, den Zufluchtsort ihrer Tagträume, endlich im richtigen Leben.

Eine mitreißende Entwicklungs- und Liebesgeschichte vor der wilden Schönheit des kanadischen Ostens.

Am tiefen GrundEin Mädchen namens Tom;
eine verheerende Flut, die sie ihrer gesamten Familie beraubt;
ein Typ namens Bill, der sie im Stich gelassen hat.
Ihre Nana, gütig und stark, die als Einzige ihr Geheimnis kennt. Ihr bester Freund Jonah und Annabel, die Meerjungfrau. Und ein ungeborenes Kind.
Voller Sehnsucht nach dem Verlorenen spricht Tom mit Oskar, dem Karpfen, mit Papa, der als Toter eine ganze andere Perspektive auf das Leben hat. Und mit ihrem ungeborenen Kind.

Eine traurige, ungewöhnliche und traumverlorene Geschichte von herzzerreißender Schönheit – so fließend und lebendig wie das Wasser.

Aktuell

9783455170092Einmal Fogas, immer Fogas

Wer auf die glorreiche Idee kommt, in der idyllischen Gemeinde von Fogas mitten in den Pyrenäen Urlaub zu machen, wird mit Sicherheit etwas erleben… wer aber es wagt, dorthin seinen Wohnsitz zu verlegen, kann sich auf was gefasst machen. Denn die Einwohner von Fogas bilden eine eingeschworene Gemeinschaft, und Fremde, die zu ihnen gehören möchten, müssen sich erst seinen Platz darin verdienen.
Die Engländer Paul und Lorna und der Pariser Fabian wissen ganz genau, was das bedeutet. Persistenz und Durchhaltevermögen sind notwendig, um die Akzeptanz und das Vertrauen der Bewohner der kleinen Gemeinschaft zu gewinnen. Aber es lohnt sich. Dadurch wird man ein Teil einer großen Familie.
Diese Erfahrung macht der Fährtenleser und Bärenforscher Arnaud, als er von der Regierung beauftragt wird, Bären in der Umgebung zu beobachten, die angeblich für Ärger im Dorf sorgen. Selbstverständlich bleibt es nicht bei einer friedlichen wissenschaftlichen Arbeit, sonst wäre Fogas nicht Fogas. Allein die Präsenz eines Mannes mit so einem ungewöhnlichen Beruf ist schon ein Spektakel.

Auf das Wiedersehen mit den lieben Fogas-Bewohnern habe ich mich sehr gefreut. Julia Stagg erzählt uns in „Bonjour Véronique oder ein Dorf hält zusammen“ eine weitere Episode im Leben der kleinen Gemeinde in den Pyrenäen. Und so wie der Titel ahnen lässt, hat Véronique, die Leiterin des Postamts – das schon im ersten Band abgebrannt ist, ihre Sternstunde in dieser wunderbaren Reihe von Romanen über Fogas.

Véroniques Leben ist nicht einfach. Das war es nie. Immer musste sie als uneheliches Kind gegen Vorurteile kämpfen. Nach dem Brand ist sie arbeitslos geworden, und sie macht ihre Erfahrungen mit der französischen Bürokratie. Und jetzt bringt Arnaud noch mehr bei ihr durcheinander…
Schon im ersten Band der Fogas-Reihe zählte Véronique zu meinen Lieblingen. Ihr gilt meine ganze Sympathie. Für mich ist sie eine der am besten gelungenen Persönlichkeiten in Julias Staggs Romanen.
Insgesamt weiß Julia Stagg genau, wie sie ihre Figuren gestalten muss, damit sie die von ihr gewünschte Wirkung auf den Leser ausüben. Man verteilt ganz gezielt Sympathien und Abneigungen unter den Figuren, so klar sind die Charaktereigenschaften jedes einzelnen definiert.

Die Engländerin Julia Stagg hat zusammen mit ihrem Mann jahrelang eine Pension in den Pyrenäen geführt. Dass sie Frankreich, und vor allem die Region, in der ihre Geschichten spielen, liebt, das spürt man auf jeder Seite ihrer Bücher. Diese Liebe ist ansteckend und steigert den Spaß am Lesen.

Ich kann es kaum erwarten, mehr über Fogas und dessen Bewohner zu erfahren, und freue mich jetzt schon auf die nächsten Abenteuer!

Atlantik
Gebundene Ausgabe
464 Seiten
Erscheinungsdatum: 15. Juli 2014
Preis: EUR 20,00
ISBN: 978-345560008

Aktuell Rezensionen Roman Unterhaltungsliteratur

51R+ypFxeiLKein Voyeur, nur ein unsichtbarer Freund…

Ich finde es immer schön, wenn ich ein Buch lese, dessen Hauptfigur nicht nur sympathisch auf mich wirkt, sondern auch eine ist, mit der ich mich identifizieren kann. Richtig interessant aber wird es, wenn diese Figur sich durch ein Verhalten auszeichnet, das nicht unbedingt den moralischen Vorstellungen der Gesellschaft entspricht, oder sogar kriminelle Züge aufweist.

Und so erging es mir mit Mr Heming, einem angesehenen Makler in einer kleinen englischen Stadt. Angesehen, höflich und hilfsbereit. Andererseits spießig und mit einem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Aus meiner Sicht aber einfach nur ein Schnüffler: Von jedem Objekt, das er erfolgreich vermittelt, behält er einen Schlüssel, um immer wieder „nach dem Rechten zu schauen“, selbstverständlich nur, wenn die Besitzer nicht da sind, und als eine Art „Freundschaftsdienst“. Eigentlich nicht schlecht, dachte ich mir, freien Zugang zu fremden Wohnungen zu haben, sehen, wie andere leben. Das verleiht eine gewisse Macht… Mr Heming findet den zusätzlichen Kick aufregend, und für ihn ist die Gefahr, vielleicht eines Tages doch entdeckt zu werden, so eine Art Herausforderung. Und das wiederum macht die Lektüre von „Die seltsame Berufung des Mr Heming“ von Phil Hogan zu einem spannenden und fesselnden Erlebnis.

Mr Heming ist alles andre als ein sympathischer Charakter. Trotzdem habe ich ihm gewünscht, dass er weiterhin in seinem Tun unentdeckt bleibt, denn nur so konnte ich zusammen mit ihm in fremde Wohnungen spazieren und Wendungen in der Geschichte miterleben, die alles für ihn komplizierter gemacht haben.

„Die seltsame Berufung des Mr Heming“ ist englische Literatur, wie sie mir gefällt: schräg und gleichzeitig anspruchsvoll. Dazu kommt, dass das Thema „Schnüffler“ etwas ganz Neues für mich war, und dadurch etwas, das mich sehr neugierig gemacht hat. Enttäuscht wurde ich beim Lesen nicht! Ganz im Gegenteil. Der Autor hat aus diesem Stoff eine Tragikomödie und ein echtes Psychodrama gemacht, das meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat!

Kein & Aber
Gebundene Ausgabe
367 Seiten
Erscheinungsdatum: 1. Juli 2014
Preis: EUR 19,90
ISBN: 978-3036957043

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Roman

angefangene Bücher Herbst 2014

All diese Bücher habe ich im Zeitraum der letzten 1,5 Jahre angefangen, irgendwann zur Seite gelegt und seit dem nicht mehr weitergelesen. Dabei sind es alles Bücher, die ich unbedingt lesen wollte und die auch nicht mal schlecht sind. Ok, einige begeistern mich nicht so, wie ich es bei den Autoren erwartet hatte, aber sie sind auch kein totaler Reinfall. Im August dieses Jahres habe ich immer häufiger gemerkt, dass mich meine vielen ungelesenen oder angefangenen Bücher stressen und ungeduldig machen. Wann werde ich die je alle lesen? Möchte ich sie überhaupt noch lesen? Wieso fange ich ständig neue Bücher an und lese sie nicht weiter? Es ist ein Luxusproblem, aber ich habe ganz einfach zu viel Auswahl, zu viele Bücher, die mir im Hinterkopf herumschwirren und mir sagen „Lies mich!“. Ich konnte mich immer weniger einfach nur auf ein Buch konzentrieren und diesem Buch meine volle Aufmerksamkeit schenken.

Daraus entstand dann eine Idee für meinen Urlaub, der Ende August / Anfang September anstand. Es ging für 11 Tage an den Bodensee. Sonst nehme ich mir auch für den Urlaub immer mehr Bücher mit, als ich lesen kann und lese dann ziemlich wenig. Dieses Mal wollte ich mir gar keine Bücher mitnehmen, sondern mir immer 1-2 kaufen, die dann direkt gelesen werden sollten. Zu diesem Plan kam dann noch der Gedanke, dass ich zusätzlich ausschließlich meine angefangenen Bücher mitnehmen sollte. So standen ausschließlich Bücher zur Wahl, die ich direkt gekauft und gelesen habe oder aber jene, die ich endlich mal beenden wollte. Keine Massen an Büchern weit und breit, die mich überzeugen wollten, gelesen zu werden. Ruhe für die wenigen Bücher, die da wirklich vor mir lagen.

Das Ganze hat sehr gut funktioniert und ich war konsequent mit mir selbst. Ich habe wesentlich mehr gelesen also sonst. Im Schnitt komme ich in diesem Jahr auf etwa 6-7 gelesene Bücher im Monat. Viele würden jetzt sicher sagen, dass das gar nicht wenig ist. Aber wenn da 800 Bücher ungelesen in den Regalen stehen und ständig neue dazu kommen, ist das unschaffbar. In meinem Urlaub habe ich an 11 Tagen insgesamt 8 Bücher gelesen. Doch ich habe nicht nur mehr und konzentrierter gelesen, sondern auch mit größerem Genuss. Ich habe den Büchern ihre Zeit gegeben, mich zu begeistern und nicht nach 30 Seiten schon genervt abgebrochen, weil ich nicht sofort in der Story war. Als ich früher stets nur eine kleine Auswahl an Büchern hatte, war meine Begeisterung in ein Buch eintauchen zu können, viel größer und das Leseerlebnis intensiver. Nun kam dieses Gefühl sogar fast schon zurück! So kam es, dass ich im Urlaub einige wunderbare Neuentdeckungen gemacht und mal wieder Sachbücher gelesen habe. Ich interessiere mich sehr für Themen im Bereich „Medizin“ und hatte mit „Der Krankenflüsterer“ und „Dein Gehirn weiß mehr, als du denkst“ eine tolle und interessante Abwechslung von den ganzen Jugendbüchern und Romanen, die ich sonst hauptsächlich lese.

Meine zwei Highlights waren aber „A Little Something Different“ und „Der Träumer“. Letzteres war das einzige meiner bereits angefangenen Bücher, das ich in diesem Urlaub beendet habe. Und es war unfassbar großartig. Das Buch hat mich komplett überzeugt, durch die wunderbare Erzählung, deren Hauptfigur und die fantastischen Illustrationen. Bisher ist es mein Jahreshighlight und ich möchte es euch ans Herz legen, wenn ihr Lust auf ein ungewöhnliches Leseerlebnis mit einer intensiv sowie eindringlich erzählten Geschichte habt.

Diese 8 Bücher habe ich gelesen:

Urlaubslektüre Sommer 2014

Mit diesen Erfahrungen ging es zurück nach Hause und ich wusste, ich muss mir meine ungelesenen Bücher dort genauer ansehen. Gedacht, getan! Alles wurde kritisch ins Auge genommen, jedes Buch betrachtet, die Inhaltsbeschreibung gelesen, das Buch selbst angelesen… Am Ende hatte ich tatsächlich 200 ungelesene Bücher aussortiert und fühlte mich wesentlich erleichtert. Danach habe ich beschlossen, mir in Zukunft nur noch Bücher zu kaufen oder aus dem Büro mitzunehmen, die mich zu 100% interessieren und zudem regelmäßig meine ungelesenen Bücher durchzugehen sowie erneut auszusortieren. Sehr oft verändern sich Geschmäcker im Laufe der Zeit – da ist es nur sinnvoll, diese Bücher abzugeben und andere damit glücklich zu machen. Einige der Bücher habe ich bereits verschenkt, viele tummeln sich jedoch noch hier. Da kam mir gerade eine spontane Idee …

… wieso sollte ich nicht hier ein kleines Buchpaket mit aussortieren Büchern verlosen? Keine Sorge, es sind tolle Bücher, die viele ganz großartig finden, nur mich interessieren sie nicht mehr so. Wenn ihr Lust auf ein Überraschungsbuchpaket habt, verratet mir doch in einem Kommentar, wie viele ungelesene Bücher ihr zu Hause habt, welches von meinen ungelesenenen Büchern ich mal lesen sollte und wieso? Eine Übersicht meiner ungelesenen Bücher findet ihr hier! Wenn ihr mir dann noch euer Lieblingsgenre verratet und ob ihr auch auf Englisch lest, stimme ich denn Gewinn, solltet ihr Glück haben, sehr gern darauf ab!

PS: Geht es noch jemandem so, dass er von der riesigen Auswahl an interessanten Büchern oftmals nahezu erschlagen wird?

Aktuell Gewinnspiele

Die Sommerferien haben nun endlich in allen Bundesländern begonnen und mit der Ferien- und Urlaubszeit ist für viele auch die schönste Lesezeit des Jahres gekommen. An Buchtipps sieht man jetzt vielerorts die seichten, unterhaltsamen Sommerromane, die vor allem zum Entspannen und eher weniger zum Nachdenken anregen. Für mich bedeuten Urlaub und Sommer aber vor allem auch, dass ich mal wieder Ruhe und Zeit für anspruchsvolle Belletristik habe. Deshalb habe ich mir 9 Bücher rausgesucht, die ich in meinem „Literarischen Lesesommer 2014“ gern lesen sowie sie euch als Buchtipps mitgeben möchte.

9 Buchtipps für den literarischen Lesesommer 2014

Ich habe durch die Verlagsprogramme 2014 gestöbert und folgende 9 Bücher für mich entdeckt, die mir sehr empfehlens- und lesenswert erscheinen. Nachfolgend möchte ich sie euch nicht nur zeigen, sondern von jedem der Bücher werden hier auch 3 Exemplare verlost. Mitmachen könnt ihr bei der Verlosung von nur einem Buch, ausgewählten Büchern oder auch allen Titeln. Dafür müsst ihr mir die Antwort(en) auf die zugehörigen Fragen einfach per Mail an Daniela.Moehrke@buchbegegnungen.de mit dem Betreff „Literarischer Lesesommer“ schicken. Teilnehmen könnt ihr bis einschließlich 16. August 2014 und für die Beantwortung der Fragen müsst ihr die jeweilige Leseprobe lesen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß!

Der Allesforscher - Heinrich Steinfest
Sixten Brauns vollkommen normales Managerleben implodiert, als in Taiwan ein Wal explodiert und Sixten von irgendeinem Teil des Wal-Innenlebens k.o. geschlagen wird. Kaum aus dem Krankenhaus entlassen, stürzt er mit dem nächstbesten Flugzeug ab – und überlebt abermals. Doch nicht ohne zwischendurch die große Liebe erlebt zu haben. Und so kommt er Jahre später – Sixten hat sich längst vom Manager zum Bademeister gewandelt – zu einem Kind, das auf gar keinen Fall sein eigenes sein kann, es dann aber plötzlich doch ist: ein frisch verwaister Junge namens Simon, der nicht spricht, außer in seiner eigenen, nur ihm selbst verständlichen Sprache. Ein Junge, der sich als ganz ungewöhnlich talentiert in ganz ungewöhnlichen Bereichen erweist: Er kann klettern wie eine Gämse und zeichnen wie Leonardo da Vinci. Auch liegt es an Simon, dass sich so manche Gerade in Sixtens Leben zum Kreis schließt … >>Leseprobe

Frage: Welche Nationalität hat die Krankenschwester? Weiterlesen Literarische Buchtipps für den Sommer + Verlosung

Aktuell Gewinnspiele

Für das erste Augustwochenende hatten Tina und ich schon vor einer Weile einen tollen Buchshopping-Trip durch München geplant. Heute war es dann endlich soweit, die Sonne schien und wir waren ganz gespannt, welche Buchschätze wir mit nach Hause nehmen würden. Vorab hatten wir noch gescherzt, dass wir wahrscheinlich kaum etwas finden würden, wenn wir so gezielt planen, Bücher zu kaufen. Aber ich kann euch beruhigen – wir haben viel gekauft und hätten noch viel mehr mitnehmen können.

Los ging es bei Isarflimmern an der Fraunhoferstraße, einer feinen Buchhandlung mit ganz toller, individueller Auswahl. Hier wurden wir direkt fündig, haben spannende Pläne für Ende September / Anfang Oktober geschmiedet und zogen glücklich mit unseren Buchkäufen weiter.

Danach folgten Stopps bei Texxt in der Sendlinger Straße und auf dem Weg Richtung Marienplatz, kamen wir auch bei Oxfam vorbei.

Direkt am Marienplatz lohnt sich immer ein Besuch in einer ganz besonders hübschen, kleinen Buchhandlung, der Buchhandlung Lentner. Die tollen Fenster, hohen Regale und das gemütliche Flair machen sie zu einem wunderbaren Ort für Buchliebhaber. Danach folgte ein kleiner Abstecher zum Hugendubel, wo wir uns vor allem englische Bücher zu entdecken erhofften. Das hat nicht ganz so gut geklappt, dafür wurden wir aber bei der deutschen Belletristik fündig.

Zum Abschluss fuhren wir Richtung Isartor, wo schon der Spruch „poetisiert euch.“ am Fenster der Buchhandlung Literatur Moths dazu einlädt, all die Buchschätze im Laden zu bestaunen.

Buchshopping München 1
Weiterlesen Büchershopping Deluxe in München

Aktuell

Hanser Herbst 2014

Kürzlich hatte ich euch schon meine am meisten ersehnten Neuerscheinungen des Herbstes verraten, bei denen die Hanser Literaturverlage gleich mit 4 Büchern vertreten waren. Umso begeisterter war ich dann, als sich eines dieser tollen Bücher im Paket mit den Herbstvorschauen und einigen Leseexemplaren befand, das ich kurze Zeit später vom Paketboten in die Hand gedrückt bekam. Selbstverständlich habe ich „Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb“ von Clare Furniss dann auch direkt gelesen. Ich darf dazu noch nichts verraten, aber dass es mir sehr gut gefallen hat und ihr euch vorfreuen dürft, ist sicher nicht zu viel gesagt!

Im Paket waren zudem gleich noch 4 weitere spannende Leseexemplare enthalten – eine schöne Mischung an Büchern, die das Leserherz höher schlagen lassen!

Mit Büchern aus den Hanser Literaturverlagen werde ich also auf jeden Fall schon mal einen schönen Leseherbst verbringen!

Aktuell

Nachdem ich bei den ersten Herbstvorschauen noch Angst hatte, dass dieses Jahr in der zweiten Jahreshälfte nur wenige Bücher erscheinen werden, die mir gefallen könnten, habe ich nun doch das ein oder andere mögliche Highlight entdeckt. Und diese Entdeckungen, die hoffentlich halten können, was sie für mich im ersten Moment versprechen, möchte ich euch heute mal vorstellen. Sind Bücher dabei, die auch direkt auf eurem Wunschzettel landen?

Fischer Jugendbücher / Krüger

Wo ein bisschen Zeit istWo ein bisschen Zeit ist… – Emil Ostrovski:

DREI TEENAGER UND EIN BABY: AUF DER FLUCHT VOR DER POLIZEI und auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Der 18-jährige Jack Polovsky entführt seinen neugeborenen und zur Adoption freigegebenen Sohn, um ihn seiner dementen Großmutter zu zeigen. Und so gerät alles aus den Fugen. Jack kauft ein Auto, holt seinen besten Freund Tommy und später auch die Mutter des Kindes dazu, und gemeinsam sind sie zwei Tage lang auf der Flucht vor der Polizei. Jack bespricht dabei schon mal die ganz großen Themen des Lebens mit seinem Sohn. Der heißt nämlich Sokrates – zumindest für Jack. Am Ende wird alles gut: Jack bekommt Besuchsrecht, das Baby Sokrates bekommt einen richtigen Namen und sie finden (fast) den Sinn des Lebens.

Die Unwahrscheinlichkeit von LiebeDie Unwahrscheinlichkeit von Liebe – A. J. Betts:

LIEBE IST STÄRKER ALS JEDE STATISTIK  Zwei Ich-Erzähler zum Verlieben erzählen ihre Geschichte einer unwahrscheinlichen Liebe  Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Alter: 16. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Und aus ersten Klopfzeichen erwächst eine Liebe, die unter normalen Umständen niemals möglich gewesen wäre …

Weiterlesen Neuerscheinungen im Herbst 2014

Aktuell