Schlagwort: Endzeit

Gestern fand ich es bei uns im Haus so fürchterlich kalt, dass ich mir zum Lesen „Kälte“ ausgesucht habe. Ich dachte mir, das würde gut zu meiner Stimmung und den kalten Füßen passen. Ich kochte mir eine heiße Tasse Kaffee und fing an.

Die Tattawa Highschool liegt auf einer Art Acker weitab am Rande einer Stadt in Neuengland, das für seine starken Schneefälle und gefürchtete Nor’easter – Schneestürme bekannt ist, entlässt die Schüler früher als vorgesehen. Der Grund: Es schneit so stark, dass Schüler und Lehrer später gar nicht mehr nach Hause gelangen können. Alle steigen also schon mittags in die Schulbusse oder ihre Autos, manch einer lässt sich von den Eltern abholen. Alle? Nein, ein kleines Grüppchen von sieben Neunt- und Zehntklässlern bleibt mit dem Lehrer und Footballtrainer Mr. Gossell allein zurück. Sie haben entweder aus Versehen den Bus verpasst, hätten abgeholt werden sollen oder haben einfach aus Unachtsamkeit verpennt, die Schule rechtzeitig zu verlassen. Als Mr. Gossell sich todesmutig in den Schneesturm stürzt, um Hilfe zu holen, sind die Schüler allein.

Aktuell Jugendbuch Jungsecke Rezensionen

Wie passend, dass der erste Tag im Jahr gleich ein Sonntag ist. Da zeige ich euch mal meine neuen Buchchätze der Woche.

1. Fracture von Megan Miranda

Als ich das Cover von „Fracture“ gesehen habe, musste ich es direkt haben. Ich weiß gar nicht genau weshalb, aber es hat mich irgendwie an „In meinem Himmel“ von Alice Sebold erinnert und das Buch war einfach klasse. Tatsächlich spielen sogar Themen wie Tod und das Leben danach eine Rolle. Vielleicht lag ich mit meiner ersten Vermutung gar nicht falsch.

2. Ewiglich die Sehnsucht von Brodi Ashton

An diesem Buch konnte ich dank der vielfachen Empfehlungen von anderen Buchbloggern einfach nicht vorbei. Ein Buch das schon vor dem eigentlichen Erscheinungstermin so viel Begeisterung hervorruft, muss ich lesen. Sonst hätte ich es wohl eher nicht entdeckt, da ich weder das Cover noch den Klappentext besonders gelungen finde. Umso gespannter bin ich nun. Und mal wieder ist eines der Hauptthemen der Tod… ein neuer Buchtrend? Da ich so neugierig bin, habe ich vorhin direkt mit dem Buch angefangen. Es wird dann auch Nr. 1 für die Jugendbuch Challange 2012 sein.

3. Pigeon English von Stephen Kelman

In der Buchhandlung wiederentdeckt! Das Buch war mir schon mal vor etlichen Monaten aufgefallen und dann irgendwie wieder in Vergessenheit geraten. Als ich dann vor ein paar Tagen auf Buchshoppingtour war, habe ich es spontan gekauft. Hört sich ganz nach einer außergewöhnlichen, leicht schrägen und berührenden Geschichte an.

4. There is no Dog von Meg Rosoff

Mit Meg Rosoff habe ich bisher erst einmal bei ihrem Buch „Was wäre wenn“ Erfahrung gemacht und das hat mir damals überhaupt nicht zugesagt. Jetzt will ich ihr aber eine weitere Chance geben – an „There is no Dog“ konnte ich beim besten Willen nicht vorbei. Tolles Cover, klasse Titel, der Klappentext verspricht eine originelle Geschichte und vielleicht liest es sich im Original ja auch viel besser?

5. Dark Inside von Jeyn Roberts

Wow, was für eine großartige Coveridee! Ich gebe zu, die Gesichter habe ich erst auf den vierten oder fünften Blick entdeckt. Klingt ganz nach einem spannenden Endzeitroman!

2012 Aktuell Bücherwoche