Schlagwort: Entführung

Emmy & Oliver„Emmy & Oliver“ ist ein toll aufgemachter Jugendroman aus dem Magellan Verlag. Dieser begeistert regelmäßig mit besonderen Geschichten für junge Leser und seinen hübsch gestalteten Büchern.

Nach der Lektüre dieses Romans von Robin Benway möchte ich diesen vor allem jungen Leserinnen zwischen 14 und 16 Jahren ans Herz legen. Die Kombination aus Liebesgeschichte mit einem ernsten Hintergrund gepaart mit sommerlicher Leichtigkeit und einer Geschichte über Freundschaft und das Erwachsenwerden sollte Mädchen in diesem Alter auf jeden Fall begeistern und fesseln.

Für mich ist der Roman vor allem gute und leicht lesbare Unterhaltung mit sympathischen Figuren, die man gern auf ihrer gemeinsamen Reise begleitet. Sie halten immer zusammen und der Autorin gelingt es, ihnen allen Leben einzuhauchen sowie interessante Konflikte zu schaffen. Das alles ist sehr gut gelungen und perfekt für einige entspannte Lesestunden. Jedoch fehlte mir das wirklich Besondere, das ich sonst von den Büchern des Magellan Verlags kenne. Zwar hat der Roman durchaus Tiefgang, jedoch konnte es mich emotional nicht völlig erreichen und war oftmals vorhersehbar. Hier hätte ich mir mehr Individualität erwartet, auch in Abgrenzung zu anderen Jugendbüchern und Jugendbuchverlagen.

Aktuell Jugendbuch Rezensionen

Obwohl Stephanie weiß, dass in letzter Zeit in ihrer Wohngegend zwei Mädchen entführt worden sind und der Kidnapper noch frei herumläuft, entscheidet sie sich dennoch dafür die Abkürzung über das Feld zu nehmen, als sie abends nach Hause läuft. Warum sollte es ausgerechnet mich treffen?, denkt sie sich, ohne zu wissen, dass der Entführer sie schon längst beobachtet.

Einige Stunden später erwacht sie gefesselt in einer Waldhütte. Allein, schutzlos und völlig ausgeliefert. Irgendwie schafft sie es ihre Fesseln zu lösen, doch wie soll sie es durch die Wildnis nach Hause schaffen, während der Entführer hinter ihr her sein könnte?

Zwei Schritte hinter mir ist ein spannender Thriller für zwischendurch. Ich habe keine zwei Stunden gebraucht, da war das Buch schon durchgelesen. Außerdem war die Flucht von Stephanie so fesselnd, dass ich gar nicht anders konnte als das Buch in einem Rutsch zu lesen. Es war sehr faszinierend, wie sie mit Hilfe ihrer Natur- und Überlebenskenntnisse einen Weg durch den Wald gefunden hat. Man konnte sich ausgesprochen gut in Stephanies Lage hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Trotz Panik und Angst konnte sie sich zusammenreißen und aus einer scheinbar ausweglosen Situation fliehen, was sie sehr bewundernswert macht. Zudem war sie sehr sympathisch und eine würdige Protagonistin.

Aktuell Krimi und Thriller Rezensionen