Cathys Museum

Eine Engländerin hat einen Roman geschrieben, den ich als außergewöhnlichen Berlin-Roman bezeichnen würde, und den ich bestimmt sehr lange in Erinnerung behalten werde.
„Museum der Erinnerung „ heißt dieses Buch, bei dem ich eine starke Sehnsucht nach Berlin gespürt habe. Als Kulisse für ihre Geschichte hat Anna Stothard das Berliner Museum für Naturkunde gewählt. Aus meiner Sicht eine geniale Entscheidung, denn diese monumentale Einrichtung bietet die perfekte Bühne für die dramatische Handlung in diesem Roman. Nicht nur die Dimensionen des Gebäudes sondern die Art von Exponaten, die darin ausgestellt werden und die Beschaffenheit der Räumlichkeiten – einer klassischen naturkundlichen Sammlung – bilden die perfekte Szenerie für eine spannende Entwicklung.

Weiterlesen „Museum der Erinnerung “ von Anna Stothard

Aktuell Gegenwartsliteratur Roman

Keinesfalls überflüssig

Der libanesische Schriftsteller Rabih Alameddine hat mit „Eine überflüssige Frau“ eine Geschichte über eine Frau geschrieben, die sich für ein Leben innerhalb ihrer vier Wände entschieden hat und die Erfüllung in einer ungewöhnlichen Tätigkeit findet: Sie übersetzt Bücher ins Arabische, Manuskripte, die keiner liest, weil sie ihre Werke vor der Öffentlichkeit versteckt. Aus ihrer Sicht ist das eine überflüssige Beschäftigung, wie alles andere, was mit ihr selber zu tun hat.
Aaliya ist bereits über 70 und lebt in Beirut. Sie hat schon viel erlebt und darüber berichtet sie, während sie sich an die Vergangenheit erinnert, an ein Leben, das ihr nichts Aufregendes oder Zufriedenstellendes anzubieten hatte, aber für den Leser eine interessante Informationsquelle über die neueste Geschichte Beiruts ist. Für den Buchliebhaber hat Aaliya auch viel zu sagen. Sie verfügt über ein immenses Literaturwissen und ein hervorragendes Gedächtnis. Für jede Situation, für jedes Ereignis findet sie das entsprechende Zitat oder einen Vergleich zu einem Thema in einem von ihr gelesenen Buch oder zu einem Lebenslauf eines Dichters. Allein deswegen müsste sich Aaliya nicht ganz so minderwertig fühlen. Ihre Fähigkeiten stempelt sie als Macken ab und ihre Gelehrtheit und Begabung als unnötiges Wissen. Sie arbeitet trotzdem fleißig weiter und sucht Inspiration in ihrer eigenen Vita.

Weiterlesen Eine überflüssige Frau von Rabih Alameddine

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Roman

wo-bist-du-motek-080272030Überraschend berührend

Wenn ein Israeli sich auf die Suche nach seinen Wurzeln in Deutschland begibt, kann es für mich nur interessant werden, vor allem wenn diese Suche in Berlin stattfindet.
Dieser Israeli ist Ilan Goren, als Europakorrespondent nach Berlin geschickt worden, kurz nachdem seine halbdeutsche Mutter gestorben war.
In Berlin wartet auf ihn nicht nur aufregendes Material für Reportagen, sondern auch das Erbe seiner Großmutter: das Tagebuch seines polnischen Ur-Großvaters, der genau wie er nach Berlin ging, um Neues zu erleben, und als Jude auch einiges zu erzählen hatte.
In diesem Tagebuch findet Ilan seine Wurzeln, die Geschichte seiner Ahnen.
Während Ilan ein Berliner Abenteuer nach dem anderen erlebt, liest er in seiner Freizeit das Tagebuch seines Ur-Großvaters. Und was er dabei erfährt, übertrifft seine ganzen Vorstellungen. Weiterlesen Wo bist du, Motek? von Ilan Goren

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Sachbuch

9783351050009Lyrik und Musik

„Die Ordnung der Sterne über Como“. Wer kann einem Buch mit so einem Titel widerstehen? Ich auf jeden Fall nicht.
So heißt das Debüt von Monika Zeiner, ein Buch, das ich mit großen Erwartungen gelesen habe.
Große Erwartungen aufgrund des Titels und der Handlung: Liebe, die trotz Enttäuschungen und Schwierigkeiten über Zeit und Grenzen bestehen bleibt.
Zwischen Berlin und Italien pendelt der Leser und begleitet die Protagonisten auf eine Reise in deren eigenen Erinnerungen, die meisten schmerzhafter Natur.
Ich war sicher, „Die Ordnung der Sterne über Como“ wäre ein Buch für mich.

Monika Zeiners Geschichte hat mir am Anfang gut gefallen.
Tom, die Hauptfigur, hat etwas Lässiges an sich, das mich angezogen hat. Diese Charaktereigenschaft war aber nichts anderes als ein Hang zur Depression, der den Ton im Buch vorgibt. Die Handlung wirkte später oft träge und apathisch. Alle drei Protagonisten schweben in dieser fast inerten Atmosphäre. Nie konnte ich ihr Handeln nachvollziehen, ihre Gefühle blieben für mich rätselhaft und die Distanz zwischen mir und ihnen wurde immer größer. Weiterlesen Die Ordnung der Sterne über Como von Monika Zeiner

Aktuell Gegenwartsliteratur Liebesroman Rezensionen Roman

Als die Schmerzen einfach zu unerträglich werden, beschließt Nikki mit Cole mitzugehen. Hundert Jahre verbringt sie mit dem Unsterblichen im Ewigseits, in denen er sich von ihren Erinnerungen nährt. Und als die Zeit gekommen ist von den Tunneln verschlungen zu werden, hat Nikki plötzlich das Gesicht dieses Jungen vor Augen. Jack hieß er und er war ein Teil ihres früheren Lebens, bevor sie mit Cole in die Unterwelt ging. Auch wenn sie von ihrer Zeit auf der Erde nicht mehr viel weiß, muss sie zurück, um sich von diesem Jungen zu verabschieden. Nikki werden sechs Monate gewährt, in denen sie auf die Erde zurückdarf, bevor sie endgültig von den Tunneln verschluckt wird, doch Cole gibt sie nicht so leicht auf. Denn irgendetwas ist besonders an Nikki und mit ihrer Hilfe könnte Cole zum Herrscher des Ewigseits werden. Doch das einzige was Nikki interessiert, ist ihre große Liebe Jack, auch wenn dies ihren Tod bedeuten könnte… Weiterlesen Ewiglich die Sehnsucht von Brodi Ashton

Aktuell Fantasy Jugendbuch Liebesroman Rezensionen