Schlagwort: erste Liebe

©Aba

Ein deutsches Herz, ein türkisches Herz

Wer nicht an die Liebe glaubt, wird es spätestens nach dem Lesen von „Die Farben im Spiegel“ tun. Dieses Buch ist der zweite Erwachsenenroman von der deutsch-türkischen Autorin Deniz Selek.

Mit ihrem Roman „Die Frauen vom Meer“ hat mich Deniz Selek sehr berührt. Diese Geschichte, von den Frauen in ihrer Familie inspiriert, zeigt, wie unmissverständlich sie ihren Ursprung als Deutsche und Türkin lebt.
Jetzt mit „Die Farben im Spiegel“ stellt sie uns ein ganz anderes Thema vor. Die Handlungsorte, hauptsächlich Hannover und Istanbul, wie in allen ihren Büchern, zeigen, wie verbunden Deniz Selek sich ihren Heimatorten fühlt.
Mit „Die Farben im Spiegel“ hat sie einen Liebesroman geschrieben. Keinen gewöhnlichen oder durchschnittlichen Liebesroman, sondern einen, der gleichzeitig zeigt, was es bedeutet, zu zwei so unterschiedlichen Kulturen zu gehören. Denn dies gehört zu dieser Liebesgeschichte zwischen Alev und Koray dazu. Sie findet nämlich in zwei Städten, zwei Ländern, zwei Kontinenten statt. Und unglaublicherweise sind diese räumliche Distanz und auch die langen Zeitspannen die, die diese zwei Menschen trennen, aber auch genau das, was sie immer wieder zusammen bringt.

Aktuell Liebesroman Rezensionen Roman

Irgendwann für immer

Von „Irgendwann für immer“ hatte ich mir eine Liebesgeschichte für Jugendliche erwartet, die zu berühren weiß. Das habe ich auch bekommen, aber zugleich noch sehr viel mehr. Katja Millay erzählt in ihrem Roman die Geschichte von Nastya, die seit einem bestimmten Vorfall in ihrem Leben ganz bewusst nicht mehr spricht. Auf ihrer neuen Schule versucht sie sich abzusondern, indem sie sich extrem kleidet und schminkt. Ihre äußere Auffäligkeit soll dazu führen, dass sich niemand mit ihr persönlich auseinander setzen möchte. Doch natürlich kommt alles anders …

Nastya begegnet Josh und plötzlich ist ihr Beschluss zu schweigen gar nicht mehr so leicht aufrecht zu erhalten. Sowohl Josh als auch Nastya umgibt eine ganz besondere Aura. Beide haben in ihrem Leben schon viel mehr erlebt, als es für ihr junges Alter üblich ist. Die Autorin lässt ihre Leser Stück für Stück immer mehr in das Innenleben der beiden hineinblicken und erzeugt dadurch eine großartige Spannung. Auf diese Weise bringt sie einem die Figuren ganz nahe und man muss einfach mit ihnen mitfühlen. Sind Nastyas und Joshs Handlungen manchmal auch noch so unbegreiflich, entwickelt sich ein immer größeres Mitgefühl mit beiden.

„Irgendwann für immer“ ist von der ersten bis zur letzten Seite geladen von Emotionen, dabei aber niemals kitschig. Durch ihren ehrlichen Blick auf ihre zwei Hauptfiguren, aber auch durch liebenswerte Nebenfiguren mit Ecken und Kanten, muss man Katja Millays Geschichte einfach lieben. Ich jedenfalls konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Josh und Nastya weitergeht, welche Geheimnisse sie verbergen und wie sie sich weiterentwickeln.

Zwar ist die Geschichte der Figuren eine Kombination aus vielen Tiefen und wenigen Höhen, doch für ihre Leser bietet sie definitiv nur Höhen! Von mir gibt es eine klare Empfehlung für diesen Debütroman der US-amerikanischen Autorin. So wunderschön und berührend wie „Irgendwann für immer“ geschrieben ist, gehört es zu meinen absoluten Jahreshighlights.

Arena Verlag
Hardcover
496 Seiten
ab 14 Jahren
Preis: 17,99€
ISBN: 978-3-401-06997-5

Aktuell Jugendbuch Liebesroman Rezensionen

Mein Sommer nebenan von Huntley Fitzpatrick„Mein Sommer nebenan“ ist ein echtes Herzensbuch!

Könnte ich es mir aussuchen, dann würde ich sofort eine Reise nach Stony Bay zu den Garretts buchen. Diese wunderbar-chaotische Familie hat mich mit ihrer Wärme, Liebe und ihrem Zusammenhalt ganz für sich eingenommen. Und ich bin mir sicher, dass es wirklich jedem nach dem Lesen dieses herrlichen Jugendromans genauso gehen wird!

Wer die Garretts sind? Das weiß Sam, die Hauptfigur dieses Buches, ganz genau. Denn die Garrets sind eine 10-köpfige Familie, die sie schon viele Jahre lang beobachtet, seit sie im Nachbarhaus eingezogen sind. Sams Familie ist das komplette Gegenteil. Sie wohnt zusammen mit ihrer älteren Schwester und ihrer peniblen Mutter, der Senatorin, in einem piekfeinen Haus. Da kann das wohlige Chaos der Nachbarsfamilie schon eine ansteckende Wirkung haben.

Dieser Sommer soll für Sam etwas ganz Besonderes werden. Denn sie verliebt sich zum ersten Mal – und das mit ganzem Herzen – in einen der Garretts: Jase! Da ihre Mutter die Nachbarsfamilie einfach nur schrecklich findet, hält sie es vor ihr geheim und fühlt sich nebenan schon sehr bald viel mehr zu Hause als in ihrem eigenen. Eine einmalige Liebe entwickelt sich zwischen den beiden und sie sind fortan unzertrennlich.

Aktuell Jugendbuch Liebesroman Rezensionen

Im Pyjama um halb VierAuf das neuste Jugendbuch von Gabriella Engelmann – dieses Mal in Zusammenarbeit mit Autorenkollege Jakob M. Leonhardt – war ich schon vor dem Erscheinen sehr gespannt, klang „Im Pyjama um halb Vier“ doch ein wenig nach Daniel Glattauer für Jugendliche. Und Glattauers Bücher um Emmi und Leo habe ich geliebt.

Mit vorfreudiger Erwartung schlug ich dann also das Buch auf und konnte es schon bald nicht mehr zur Seite legen! Anfangs dachte ich noch, es könnte mir ein wenig zu kindlich süß sein und es machte auch ein bisschen den Eindruck eines Aufklärungsbuches auf mich, aber nach und nach konnte es mich dann immer mehr packen und fesseln. Selbstverständlich möchte ich es auch gar nicht kritisieren, dass es sich eben liest wie ein Jugendbuch, denn für junge Leserinnen zwischen zwischen 12 und 18 finde ich es wirklich perfekt und richtig interessant. Mich konnte es sogar auch begeistern, obwohl ich schon ein bisschen älter bin 😉

Aktuell Jugendbuch Liebesroman Rezensionen

441_30780_112415_xxlFrieda lernt Jeffer an ihrem 17. Geburtstag kennen. Sie erkennt sofort, dass er ein außergewöhnlicher Mensch ist: rebellisch, unabhängig, talentiert, gutaussehend und… gefangen in seiner ganz eigenen Welt. Eigentlich das totale Gegenteil von Frieda, die eher ruhig, brav und unscheinbar ist.

Als Friedas Eltern dann verreisen, fällt sie zum ersten Mal eine spontane Entscheidung. Kurzerhand zieht sie bei Jeffer ein und sie verbringt mit ihm die unglaublichste Zeit ihres Lebens. Sie lernt neue Menschen kennen, redet mit Jeffer bis tief in die Nacht, hört sich durch seine Musiksammlung und genießt es ohne Eltern in einer eigenen Wohnung zu leben.

Niemand versteht Frieda so gut wie Jeffer, aber das Leben mit ihm hat auch seine Schattenseiten…

Aktuell Jugendbuch Liebesroman Rezensionen

Ich bin immer auf der Suche nach besonderen Büchern, die eine Geschichte erzählen, mit der man vorher nie gerechnet hätte. Als ich das erste Mal von „Weißt du eigentlich, dass du mir das Herz gebrochen hast“ von Jess Rothenberg gehört habe, dachte ich mir: „Das könnte ein solches Buch sein! Das muss ich einfach lesen!“

Tatsächlich geht es in diesem Jugendroman nicht um eine gewöhnliche Liebesgeschichte, sondern er beginnt mit einem Tod. Die 15-jährige Brie stirbt nicht etwa daran, dass ihr mal wieder jemand Käsesorten als Spitznamen gibt, nein, sie stirbt an einem gebrochenen Herzen und das im wahrsten Sinne des Wortes. Für sie als Tochter eines Herzchirurgen ist das umso erstaunlicher, denn weder ihr Vater noch sie haben je davon gehört, dass ein Herz einfach so brechen kann. Doch genau das passiert Brie und plötzlich findet sie sich in ihrem ‚Leben‘ nach dem Tod wieder.

Aktuell Jugendbuch Liebesroman Rezensionen