Unbeugsame Frauen

Die Schriftstellerin Katja Maybach hat mit ihrem neuesten Roman „Die Stunde unserer Mütter“ eine Geschichte über eine große Freundschaft zwischen zwei Frauen und ihren jeweiligen Töchtern geschrieben, die mich tief berührt hat. Zwei Frauen, so mutig und aufrichtig, dass man einen großen Respekt für sie empfinden muss.

Mitten im Zweiten Weltkrieg sehen sich Maria und ihre Schwägerin Vivien dazu gezwungen, zusammen zu leben. Sie bewältigen den Alltag in den schwierigen Zeiten und versuchen, das Beste aus ihrer Situation zu machen, obwohl sie es alles andere als einfach haben: Marias Mann, wie fast jeder andere Mann im Deutschland der 40er Jahre, kämpft an der Front, und Viviens Mann riskiert sein Leben, indem er Juden versteckt.
Maria und ihre Tochter Anna, und Vivien und ihre Tochter Antonia sind charakterstarke Romanfiguren, an die ich lange denken werde. Den Nationalsozialismus nehmen sie nicht als selbstverständlich hin und das Konzentrationslager, das praktisch vor ihrer Tür liegt, ignorieren sie nicht, wie es sonst Millionen Deutsche getan haben.

Weiterlesen Die Stunde unserer Mütter von Katja Maybach

Aktuell historischer Roman Rezensionen Roman

51vFpacwiRLDer beste Band der Trilogie

Als ich die dritte Folge der Muchachas-Trilogie von Katherine Pancol beendet habe, war mein erster Gedanke, dass diese Geschichte noch nicht zu Ende sein kann. In „Muchachas – Nur ein Schritt zum Glück“ scheinen nicht alle Muchachas am Ziel angekommen zu sein. Ich blieb mit einem seltsamen Gefühl zurück, nicht alles erfahren zu haben.
Auch wenn dieser Band der umfangreichste der Serie ist, hat die Autorin meiner Meinung nach einige Lebensläufe, die sie in Band 1 und 2 ausführlich beschrieben und entwickelt hat, nicht vervollständigt, was in mir eine gewisse Unzufriedenheit verursacht hat. Nichtdestotrotz ist dieser dritte Band für meinen Geschmack der beste und spannendste der ganzen Trilogie.

„Muchachas – Nur ein Schritt zum Glück“ ist der Höhepunkt dieses Dreiteilers um die vier unterschiedlichen kämpferischen Frauen. Die steigende Spannung, ein interessanterer und schönerer Schreibstil als in den vorherigen Teilen und eine nachvollziehbare Entwicklung der Charaktere haben mich letztendlich von Katherine Pancols schriftstellerischen Qualitäten überzeugt.

Und wer weiß… vielleicht gibt es demnächst tatsächlich einen Band 4, der alle Fragen beantwortet und mich mit allen Muchachas abschließen lässt. Ich wäre sofort dabei!

carl’s books
Broschiert
512 Seiten
Erscheinungsdatum: 9. Mai 2016
Preis: EUR 14,99
ISBN: 978-3570585580

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Roman

51xtiNy8hELNichts ändert sich

Zwei Frauen, die nicht unterschiedlicher sein können, aber Mutter und Tochter sind. Das sind Elizabeth und Franziska, die Protagonistinnen des Romans „Aberland“ von der Österreicherin Gertraud Klemm.

Elizabeth genießt ein Hausfrauenleben im Wohlstand, ihre Tochter Franziska hat ihre Karriere als Wissenschaftlerin unterbrochen, um sich um ihr Baby zu kümmern. Ganz wichtig: Franziska will nicht werden wie ihre Mutter – oberflächlich und einfältig. Sie will mehr, sie will auch als wichtiges und unverzichtbares Familienmitglied in dem Mini-Universum wahrgenommen werden, das aus geldverdienendem Vater, schwer schuftender Mutter und Kind besteht. Was Franziska für „oberflächlich und einfältig“ hält, ist gerade dieses Hausfrauenleben, dem sie mit allen Mitteln versucht zu entkommen, und mit dem Elizabeth ihren Frieden gemacht zu haben scheint, aber das Schicksal aller Frauen ist, die mit der Entscheidung, für ihre Kinder da zu sein, automatisch eine Rolle übernehmen, der sie sich nicht entziehen können. Oder zumindest macht es ihnen unsere Gesellschaft sehr schwer, weil das schon immer so vorgesehen war: Der Mann verdient das Geld, die Frau arbeitet gratis für die Familie. Weiterlesen Aberland von Gertraud Klemm

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen

Fortsetzung, bitte!

„Muchachas – Tanz in den Tag“, mein erster Roman von Katherine Pancol, war für mich eine echte Überraschung. Hinter dem blumigen und fröhlichen Cover versteckt sich vielmehr ein tiefgehender Roman über ganz normale Frauen, die über ihr eigenes Leben bestimmen und sich nicht allein auf das Schicksal verlassen wollen.
„Muchachas – Tanz in den Tag“ ist der erste Teil einer neuen Trilogie der französischen Bestseller-Autorin, auf die man sehr schnell süchtig wird.

Die Frauen, über die Katherine Pancol schreibt, sind sehr unterschiedlich. Nicht nur im Charakter, in ihrer Lebensweise und ihrem Beruf unterscheiden sie sich, sondern auch in der Art und Weise, wie sie Schwierigkeiten überwinden, Probleme lösen und Prioritäten setzen.
Weiterlesen Muchachas – Tanz in den Tag von Katherine Pancol

Aktuell Rezensionen Roman

Kate ist eine junge Frau, in deren Leben momentan alles schief läuft. Zunächst trennt sie sich von ihrem High-School-Freund, dem sie zehn Jahre ihres Lebens geopfert hat. Dummerweise überlässt sie ihm auch noch die Wohnung und muss nun auf der Couch ihrer besten Freundin campieren, was absolut schrecklich ist, da diese gerade mit ihrem Mann versucht endlich ein Kind zu bekommen. Zudem nervt ihre tyrannische Chefin, wegen der sie sich mit einer Klage herumschlagen muss, da die Chefin Kate dazu brachte Ida Lopez – die allseits beliebte Dame mit dem unwiderstehlichen Gebäck – unrechtmäßig zu feuern. Und dann ist da noch ihr Anwalt Mitch, der nicht weniger unwiderstehlich ist als Idas Schokokekse…

Meg Cabots Roman „Der will doch nur spielen“ ist der Folgeroman zu „Um die Ecke geküsst“. Man kann diese Bücher allerdings auch unabhängig voneinander lesen. Doch wer sich nach dem Lesen wundert was „Der will doch nur spielen“ mit einem Hund zu tun hatte, dem sei gesagt: Gar nichts. Es ging lediglich in „Um die Ecke geküsst“ um einen Hund und da dieser Roman zur selben Reihe gehört, hat man hier dieses Hund-auf-dem-Cover fortgeführt. Ich jedenfalls finde das unsinnig, da dadurch weder Titel noch Cover zum Inhalt des Buches passten! Weiterlesen Der will doch nur spielen von Meg Cabot

Aktuell Liebesroman Rezensionen Roman Unterhaltungsliteratur

Über 100 Tipps, Tricks und Geschichtchen

Vor kurzem ist mir ein tolles Buch in die Hände gefallen: das „Super Secret Book for Girls – Das einzig wahre Handbuch für Mütter und ihre Töchter“ von den US-amerikanischen Autorinnen Andrea J. Buchanan und Miriam Peskowitz.

Auf der Rückseite des Buches steht: „Für alle cleveren Mädchen zwischen 8 und 88!“ und „Für Jungs strengstens verboten!“.
Wenn das nicht ein Versprechen ist!

Also musste ich unbedingt dieses Buch lesen und… testen! Genug Frauen zwischen 8 und 88 kenne ich ja! Weiterlesen Super Secret Book for Girls von Andrea J. Buchanan und Miriam Peskowitz

Jugendbuch Rezensionen Sachbuch