Schlagwort: Frauenroman

Es gibt wohl kaum Bücher, bei denen ich eine größere Sammelleidenschaft entwickle, als bei Büchern über Bücher. Und wer ein wahrer Buchliebhaber ist, der kann diese Leidenschaft bestimmt verstehen. Deshalb war auch schnell klar, dass ich ein Buch mit den Titel „Die Bücherflüsterin“ einfach lesen muss. Genau das habe ich getan und möchte nun ein wenig darüber berichten.

Jasmine hat sich von ihrem Mann getrennt, als herauskam, dass er fremdgegangen ist. Nun ist er mit seiner neuen Freundin zusammen, die gemeinsame Wohnung muss verkauft werden und Jasimes Job ist auch alles andere als stressfrei. Dann bittet sie auch noch ihre Tante darum, für ein paar Wochen ihre Buchhandlung zu übernehmen. Sie selbst muss aufgrund einer Herzoperation weg und ausgerechnet Jasime soll es sein, die sie in dieser Zeit vertritt. Dabei kennt sie sich eigentlich mehr mit Präsentationen aus, als mit Büchern. Oder? Obwohl sie sich dagegen wehrt, scheinen die Bücher einen ungeahnten Einfluss auf sie zu haben. Nach ein paar Tagen in der Buchhandlung verschieben sich immer mehr die Prioritäten und Jasime kann ihr eigentliches Alltagsleben – wenn auch nur zeitweise – ruhen lassen. Eine scheinbar magische Verbindung zur Welt der Bücher und den Menschen, die sich darin befinden, entsteht.

Aktuell Liebesroman Rezensionen Unterhaltungsliteratur