Schlagwort: Jugendbuchreihe

16.06.2013In den letzten 2 Monaten kam ich so gar nicht dazu, hier meine Neuzugänge zu posten. Es sind in der Zeit aber definitiv einige dazu gekommen. In diesem Beitrag möchte ich aber nur kurz meine neuen Bücher aus dieser Woche zeigen. Wenn ihr sehen möchtet, was sonst noch so in letzter Zeit dazu kam, könnt ihr ja einfach mal durch mein Bücherregal bei LovelyBooks blättern.

Im Moment merke ich sehr stark, dass ich immer bestimmte Lesephasen habe. Bis vor einigen Tagen waren es noch Dystopien, deshalb ist endlich auch „Artikel 5“ von Kristen Simmons dazu gekommen. Hier finde ich auch gut, dass ich auf Band 2 „Gesetz der Rache“  nicht allzu lange warten muss, denn die Fortsetzung erscheint schon im Oktober.

Seit „Sieben Minuten nach Mitternacht“ bin ich schwer begeistert von Patrick Ness. Da passte es super, dass ich so große Lust auf Dystopien hatte und dann auch noch die „Chaos Walking“-Trilogie („The Knife of Never Letting Go“, „The Ask and the Answer“, „Monsters of Men“) in einer tollen neuen Aufmachung erschienen ist. Mein Dank geht hier auch an Loony, die mir Band 1 geschenkt hat 🙂

Aktuell Bücherwoche

Bei „Grischa“ hat mir besonders der erste Teil des Buches sehr gefallen. Die Stimmung, die direkt zu Beginn entsteht, war ganz besonders und hat mich richtig in das Buch hinein gezogen. Leigh Bardugo versetzt den Leser hier in eine andere Welt; innerhalb von nur wenigen Minuten ist man in einem magischen Russland angekommen und freut sich auf ein spannendes Abenteuer.

Die Hauptfiguren in „Grischa – Goldene Flammen“, dem ersten Band einer Trilogie, sind Alina und Maljen. Beide gefielen mir direkt sehr gut und machten Lust darauf mehr über sie zu erfahren. Man begeleitet sie zunächst im Kindesalter – die beiden sind Waisen und wachsen zusammen auf. Mit zunehmendem Alter stellt sich für Alina heraus, dass sie mehr für Maljen empfindet als nur tiefe Freundschaft, doch erwidert er ihre Liebe? Sein gutes Aussehen sorgt vielmehr dafür, dass er von allzu vielen Frauen umschwärmt wird, sogar die magisch begabten Grischa werfen ein Auge auf ihn. 

Aktuell Fantasy Jugendbuch Rezensionen

Lange Zeit konnte ich mich nicht entschließen dieses Buch zu kaufen oder gar zu lesen. Dämonen, Vampire, Hexenmeister, Schattenjäger… Urban Fantasy – das klang mir alles nach zu viel des Guten. Generell habe ich mit Urban Fantasy schlechte Erfahrungen gemacht. Doch je häufiger mir „City of Bones“ und die gesamten „Chroniken der Unterwelt“ empfohlen wurden, umso neugieriger wurde ich. Ich kann nur allen danken, die mir immer wieder zum Lesen geraten haben. Dieses Buch ist wirklich originell, spannend und eine rundum unterhaltsame Lektüre für Jugendliche und Junggebliebene. Ich freue mich, dass hiermit mein erstes Buch für die Jugendbuch Challenge 2012 gleich ein so tolles ist.

Worum es im Buch geht, dazu möchte ich eigentlich gar nicht viel sagen. Die Hauptfigur ist Clary, fast 16 Jahre alt, die vor allem gern Zeit mit ihrem besten Freund Simon verbringt. Ihr Vater ist vor vielen Jahren gestorben, sie lebt allein mit ihrer Mutter. Doch eine Nacht in einem Club wirbelt ihr ganzes Leben durcheinande. Dort bekommt sie zufällig mit wie der engelsgleiche (rein äußerlich) Junge Jace zusammen mit zwei anderen Schattenjägern einen Dämon tötet. Doch von Dämonen, Schattenjägern und all den anderen Schattenwesen hatte sie bisher noch nichts gewusst. Als dann auch noch ihr Haus von Dämonen überfallen wird und ihre Mutter entführt, ist Clary schon mittendrin. Und das ist nur der Anfang…

Aktuell Fantasy Jugendbuch Rezensionen

Die Vorstellung, das Todesdatum eines Menschen in dessen Augen zu sehen, ist wirklich gruselig. Wer möchte schon, dass das ganze eigene Leben durch so eine ‚Gabe‘ belastet wird? Manchmal ist es einfach besser, wenn man bestimmte Dinge nicht weiß. Doch Adam – wie schon zuvor seine Mutter Jem – kann genau das. Und es ist Fluch und Segen zugleich.

Bereits der erste Band der Reihe „Numbers – Den Tod im Blick“ konnte durch eine mitreißende und außergewöhnliche Thrillerhandlung begeistern. Jem sah sozusagen einen Anschlag auf das London Eye voraus, weil nahezu alle Menschen in der Schlange davor das gleiche Todesdatum hatten. Ihre plötzliche Flucht, erregte auch die Aufmerksamkeit der Polizei, was eine spannende Verfolgungsjagd zur Folge hatte.

Aktuell Jugendbuch Jungsecke Krimi und Thriller Rezensionen