Schlagwort: Jugendliche

wakeup>>Frag einen Experten.
Er wird dir sagen, dass diese Gesichte
unmöglich möglich sei.
Hast du übrigens mal gelesen,
was die Experten am Tag vor Fukushima sagten,
was unmöglich möglich sei?<<

Josh lebt mit seinen Eltern sehr umweltbewusst: Sie wohnen in einem Öko-Haus, fahren Bus- und Bahn und recyclen. Doch natürlich weiß Josh, dass sie trotzdem nicht viel gegen die Umweltverschmutzung und Klimaerwärmung anrichten können. Ökokratie bedeutet für ihn viel Gerede und keine Taten.

Schließlich lernt er über seine Schulkameraden Sybille und Frederike – seinen heimlichen Schwarm – den Profihacker Filinto kennen. Filinto ist nicht nur gutaussehend und computertechnisch talentiert, sondern ebenfalls der Meinung, dass Ökodiktatur die einzig wahre Lösung für den Planeten ist. Zusammen gründen Josh, Sybille, Frederike und Filinto die Öko-Hacker-Gruppe ‚Wake Up!‘, um endlich etwas bewirken zu können.

Aktuell Jugendbuch Jungsecke Rezensionen

19997001_19997001_xlWunderschön!

„Morgen vielleicht“ (englischer Originaltitel „Tomorrow There Will Be Apricots“) von Jessica Soffer ist ein Buch, das mich aufgrund des deutschen Titels nicht erreicht hätte. Auch wenn das Bild auf dem Umschlag wunderschön ist, hätte mir allein der Titel mitgeteilt, dass es sich bei dem Buch um einen sogenannten „Frauenroman“ mit kitschigem Inhalt handelt.
Zum Glück habe ich es gelesen! „Morgen vielleicht“ ist eins meiner Lieblingsbücher geworden.

Jessica Soffers erster Roman ist eine wunderbare Geschichte, gefühlvoll und zum Teil erschütternd, und vor allem, was fast am wichtigsten ist, ist es eine Geschichte, die für ein Erstlingswerk einen erstaunlich anspruchsvollen Schreibstil aufweist. Schon auf der ersten Seite wusste ich, dass sie mir unglaublich gut gefallen würde. Und nach nur zwei Kapiteln habe ich die Protagonisten geliebt und hatte das Bedürfnis, sie von ihrem schmerzhaften Schicksal zu befreien.
Diese liebevollen Figuren sind die kleine Lorca, die eigenwillige Victoria und deren Mann Joseph. Sie leben in New York, einer Kulisse, deren viele Möglichkeiten die Autorin sehr gut einzubauen wusste.

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Roman

Asche und PhönixParker Cale ist der Teenie-Star. Um zu erahnen wie begehrt er ist, stelle man sich eine Person vor, die Justin Bieber, One Direction, Daniel Radcliffe und Johnny Depp verkörpert. Er ist der Typ Superstar, dem jedes Mädchen schmachtend hinterherkreischt und der ikonisch verehrt wird.

Ash gehört der Sorte von Mädchen an, die in die Hotelzimmer von den Reichen und Schönen einbrechen. Jedoch nicht um das benutzte Handtuch zu ergattern, sondern um die Stars um etwas Bargeld zu erleichtern. Parker Cale ist ihr herzlichst egal. Als sie jedoch von Parker beim Stehlen erwischt wird, ändert sich einiges für sie. Zunächst einmal muss sie Parker helfen unbemerkt aus dem Hotel zu verschwinden, damit er sie nicht verpfeift. Doch das gestaltet sich nahezu als lebensgefährlich, da sie von Parkers nicht ganz menschlicher Managerin Chimena verfolgt werden!

Kurze Zeit später findet Ash sich plötzlich mit Parker auf einer gefährlichen Flucht durch Frankreich, wobei Parker immer merkwürdigere Eigenschaften an den Tag legt. Ruhm und Aufmerksamkeit scheinen für Parker überlebenswichtig. Was hat es damit auf sich? Wer ist Parker Cale in Wirklichkeit? Und was sind diese Wesen, die hinter ihnen her sind?

Aktuell Fantasy Jugendbuch Liebesroman Rezensionen

Dumont_24164_MR1.indd„Das Paradies ist relativ“

Das sagte nicht Albert Einstein. Das dachte ich, nachdem ich „Paradiessucher“ von Rena Dumont gelesen hatte.
Es mag nach „Allgemeinplatz“ klingen, ist es aber nicht.
Rena Dumont beschreibt die Suche nach dem Paradies so, dass es für den Leser eine einmalige Erfahrung wird, denn auch wenn ihre 17-jährige Heldin Lenka dasselbe Schicksal mit unzählig vielen anderen Paradiessuchern teilt, zeigt uns ihre Geschichte, dass ein gemeinsames Schicksal nicht zwingend zu dessen undifferenzierten Ausgang führt. Lenka hat ein Ziel im Leben und das verfolgt sie hartnäckig: Sie lebt in der Tschekoslowakei der 80er Jahre und wünscht sich nichts anderes, als in den Westen zu flüchten. Für sie ist der Westen das Paradies.

Genau wie Lenka stammt Rena Dumont aus der Tschekoslowakei. In ihren Roman flossen eigene Erfahrungen, die sich mit Fiktion vermischten, und so entstand eine Geschichte, die mich von Anfang an überzeugte.
Lenka schafft es zusammen mit ihrer Mutter in den Westen, in das Paradies. Aber ob dieses Ziel tatsächlich das ersehnte Paradies ist…

Aktuell Gegenwartsliteratur Jugendbuch Rezensionen Roman

mortal-kissEigentlich ist Winter Mill, die Heimat von Faye McCarron, ein ziemlich verschlafenes Nest. Doch das ändert sich schlagartig, da erstens eine Biker-Gang ihr Unwesen in der Stadt treibt und zweitens die stinkreiche und weltbekannte Mercy Morrow mit ihrem Sohn ausgerechnet nach Winter Mill gezogen ist. Außerdem wurde im Wald eine geheimnisvolle Leiche gefunden. Ob die Wölfe, die neuerdings im Wald herumstreunen, damit zu tun haben?

Während sich nun alle Welt für Lucas Morrow, den gutaussehenden Sohn von Mercy Morrow, interessiert, ist Faye von dem Biker Finn unglaublich fasziniert. Nur zu schade, dass Finn nicht so viel Interesse an Faye kundtut wie Lucas …

Obwohl Mortal Kiss inhaltlich nicht wirklich etwas neues bieten konnte, gefiel mir das Buch im Großen und Ganzen ziemlich gut. Die Autorin bemühte sich so viele eigene Ideen wie möglich einzuflechten, die der Geschichte etwas mehr Spannung verliehen.

Aktuell Fantasy Jugendbuch Liebesroman

7038-01-Retrum.inddAls Christian seinen Zwillingsbruder bei einem Motorradunfall verlor, erlosch gleichzeitig sein Lebenswille. Die Schule, seine Klassenkameraden, seine Eltern, die nun geschieden sind – nichts ist mehr von Bedeutung für ihn. Der einzige Ort an dem er sich wohlfühlt ist der Friedhof.

Genau dort trifft er auch auf Retrum, eine Gruppe von drei Jugendlichen, die nichts geringeres als den Tod verehren! Chris ist von ihnen – vor allem von der hübschen Alexia – so sehr fasziniert, dass er die Aufnahmeprüfung auf sich nimmt, um zu ihnen zu gehören.

Doch die vier Jugendlichen lassen außer Acht, dass man mit dem Tod nicht spielen sollte…

Dieses Buch hat mich eindeutig unentschieden zurückgelassen. Einerseits gab es tolle Elemente, die mich wirklich gefesselt haben und deren Auflösung ich sehnsüchtig erwartet habe. Vor allem das Mysterium um Alexia konnte meine Neugier erwecken.

Aktuell Jugendbuch Jungsecke Krimi und Thriller Rezensionen

441_30780_112415_xxlFrieda lernt Jeffer an ihrem 17. Geburtstag kennen. Sie erkennt sofort, dass er ein außergewöhnlicher Mensch ist: rebellisch, unabhängig, talentiert, gutaussehend und… gefangen in seiner ganz eigenen Welt. Eigentlich das totale Gegenteil von Frieda, die eher ruhig, brav und unscheinbar ist.

Als Friedas Eltern dann verreisen, fällt sie zum ersten Mal eine spontane Entscheidung. Kurzerhand zieht sie bei Jeffer ein und sie verbringt mit ihm die unglaublichste Zeit ihres Lebens. Sie lernt neue Menschen kennen, redet mit Jeffer bis tief in die Nacht, hört sich durch seine Musiksammlung und genießt es ohne Eltern in einer eigenen Wohnung zu leben.

Niemand versteht Frieda so gut wie Jeffer, aber das Leben mit ihm hat auch seine Schattenseiten…

Aktuell Jugendbuch Liebesroman Rezensionen

Keine Frage: Facebook ist ein weltweites Phänomen. Und vielleicht seid ihr ja auch Mitglied? Kennt euch aus mit ‚Likes‘ und dergleichen? Nun, die sechzehnjährige Emma hat bestimmt noch nie zuvor von Facebook und Sozialen-Netzwerken gehört, denn… es ist Mai 1996!

Emma bekommt zu dieser Zeit ihren ersten Computer geschenkt und richtet diesen mit Hilfe ihres ehemals besten Freundes Josh ein. Doch dann öffnet sich plötzlich dieses merkwürdige Fenster und sie landet auf einer Seite namens ‚Facebook‘. Und dort gibt es eine 31-jährige Frau, die am selben Tag Geburtstag hat, genauso heißt und auch so aussieht wie Emma. Es dauert zwar eine Weile, aber dann begreift Emma, dass es sich bei der Frau um sie selbt handelt – um ihr Ich aus der Zukunft. Und ihr Leben scheint alles andere als rosig zu sein. Sie ist arbeitslos, unglücklich verheiratet… ganz im Gegensatz zu Josh, der anscheinend mit dem beliebtesten Mädchen der Schule verheiratet ist, in Wohlstand lebt und eine glückliche Familie gründet!

Aktuell Jugendbuch Liebesroman Rezensionen

Für ganze 33 Tage im Jahr sind die Schwestern Indie und Dawna gleich alt. Und in diesen 33 Tagen gerät immer wieder aufs Neue die ganze Welt aus den Fugen. Es geschehen verrückte, äußerst merkwürdige und auch gefährliche Dinge. Wie zum Beispiel der tragische Tod von Granny vor einem Jahr.

Diesen Sommer, als beide Schwestern 17 sind, kehren sie mit ihrer Mutter zurück zur Farm ihrer Großmutter, das erste Mal seit deren Tod. Obwohl Indie und Dawna mit diesem Ort die schönste Zeit ihres Lebens verbinden, ist alles anders. Zum einen ist der neue Freund ihrer etwas verschrobenen Mutter mit dabei – dieser hält sich im Übrigen für einen Engel. Auch die Mutter der beiden ist auf diesem Engels-Trip und hat ein sogenanntes Seminar organisiert. Nun tauchen weitere verschrobene Menschen auf, die wohl gemeinsam Kontakt zu ihren Schutzengeln aufbauen wollen.

Aktuell Fantasy Jugendbuch Rezensionen

Was haben eine Cheerleaderin, ein Goth und Edgar Allan Poe gemeinsam? Die Antwort lautet: obskure Träume, die sich nicht auf die Traumwelt beschränken und in unsere Realität eingreifen!

Zunächst sind Isobel und Varen wenig begeistert als Partner für ein Schulprojekt eingeteilt worden zu sein. Unterschiedlicher könnten zwei Personen nämlich gar nicht sein! Während Isobel eine sehr beliebte Cheerleaderin ist, die einer coolen Clique angehört, ist Varen ein verschwiegener Goth, der mit seiner Außenseiterrolle zufrieden ist.

Nun müssen sie aber ein Projekt über Edgar Allen Poe anfertigen, doch je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto merkwürdigere Dinge geschehen. Dazu gehört auch, dass die beiden – unglaublich aber wahr – sich immer näher kommen…

Aktuell Fantasy Jugendbuch Rezensionen