Schlagwort: Kerstin Gier

Silber - Das erste Buch der Träume (1)An einem sonnigen und entspannten Wochenende habe ich den Auftakt zu Kerstin Giers neuer Jugendbuchreihe „Silber“ gelesen. Von Beginn an konnte mich der erste Band „Silber – Das erste Buch der Träume“ fesseln und wunderbar unterhalten. Liv ist eine sympathische Hauptfigur, die man schnell ins Herz schließt. Sie ist klug, witzig und nicht auf den Mund gefallen. Auch ihre Schwäche für Rätsel und ihr Mut machen sie zur perfekten Hauptfigur für dieses Buch.

Mit ihrer Mutter reisen die Schwestern Mia und Olivia durch die ganze Welt und haben schon so ziemlich überall gewohnt. Ihr neuer Wohnort ist London und dieses Mal scheint es etwas Langfristigeres zu sein, denn ihre Mutter hat einen neuen Freund – Ernest. Vom einen Tag auf den anderen gehört deshalb nicht nur ein neuer Mann zur Familie, sondern auch 2 ältere Zwillingsgeschwister. Das ist natürlich alles gar nicht so einfach für die beiden.

Besonders an Kerstin Giers Art zu schreiben, gefällt mir, dass sie sich wirklich Gedanken um ihre Figuren macht und wirklich jeder davon Leben einhaucht: sei es nun die nervige Mitschülerin, der unnahbare, gutaussehende Junge oder die geliebte kleine Schwester. Das Buch erwacht vor den Augen des Lesers zum Leben und man muss einfach mit den Figuren mitfiebern und -fühlen.

Aktuell Fantasy Jugendbuch Liebesroman Rezensionen

16.06.2013In den letzten 2 Monaten kam ich so gar nicht dazu, hier meine Neuzugänge zu posten. Es sind in der Zeit aber definitiv einige dazu gekommen. In diesem Beitrag möchte ich aber nur kurz meine neuen Bücher aus dieser Woche zeigen. Wenn ihr sehen möchtet, was sonst noch so in letzter Zeit dazu kam, könnt ihr ja einfach mal durch mein Bücherregal bei LovelyBooks blättern.

Im Moment merke ich sehr stark, dass ich immer bestimmte Lesephasen habe. Bis vor einigen Tagen waren es noch Dystopien, deshalb ist endlich auch „Artikel 5“ von Kristen Simmons dazu gekommen. Hier finde ich auch gut, dass ich auf Band 2 „Gesetz der Rache“  nicht allzu lange warten muss, denn die Fortsetzung erscheint schon im Oktober.

Seit „Sieben Minuten nach Mitternacht“ bin ich schwer begeistert von Patrick Ness. Da passte es super, dass ich so große Lust auf Dystopien hatte und dann auch noch die „Chaos Walking“-Trilogie („The Knife of Never Letting Go“, „The Ask and the Answer“, „Monsters of Men“) in einer tollen neuen Aufmachung erschienen ist. Mein Dank geht hier auch an Loony, die mir Band 1 geschenkt hat 🙂

Aktuell Bücherwoche

Das haben wir uns wohl alle schon einmal gewünscht: Mit dem Wissen von heute fünf Jahre in unsere Vergangenheit zurückzugehen und da alles ganz anders zu machen. Möglichst viel besser!

Kati hat genau diese Gelegenheit – durch Magie, ein schwarzes Loch, wer weiß das schon – gelangt sie in ihre eigene Vergangenheit. Das hat einige Vorteile: Sie wiegt 5 Kilo weniger und ihre Lieblingsjeans ist noch nicht kaputt. Schnell nimmt sie sich sogleich vor, immer ganz treu Pilates-Übungen zu machen, damit sie diesmal nicht wieder auseinander geht. Aber es gibt, na klar, auch Nachteile: Ihre Freunde aus „der Zukunft“ kennt sie noch nicht gut genug, um mit ihnen über die wundersame Zeitreise zu sprechen. Ihren Mann Felix hat sie noch gar nicht kennengelernt. Ihr Kleiderschrank ist voller lilafarbener Kleidungsstücke, igitt.

Dafür hat sie jetzt die Gelegenheit, einen anderen netten Typen näher kennenzulernen. Vielleicht wäre ja statt Felix eher Mathias der Traummann für sie? Jetzt hat Kati die Chance es herauszufinden. Außerdem kann sie die sagenumwobene, entsetzlich missglückte Hochzeit ihrer ansonsten perfekten Schwester noch retten. Kati weiß schließlich, welche Gäste sich danebenbenehmen werden, welches Wetter sein wird, ja sogar welches Essen optimal wäre. Es ergeben sich auch im Berufsleben und im Liebesleben von Katis Freundinnen viele Chancen, etwas zu verbessern.

Aktuell Liebesroman Rezensionen Unterhaltungsliteratur