Schlagwort: Korruption

Es gibt einen Ort in Manila – nun ja, es ist kein wirklicher Ort, sondern die Müllhalde der Stadt – und diesen nennen sie Behala. Auf Behala leben viele Menschen, die mit und in dem Müll leben und auch überleben. Raphael und sein bester Freund Gardo, sowie auch der etwas seltsame Jun-Jun (genannt Ratte) leben ebenfalls auf Behala und obwohl sie noch Kinder sind, arbeiten sie genauso wie die Erwachsenen, denn ihre Existenz sichern sie sich mit – Müll. Tagein, tagaus laufen sie über die riesigen Müllhaufen und sammeln Sachen, die man noch verwerten oder verkaufen kann. Meistens finden sie allerdings nur stuppa (wer das Buch gelesen hat, weiß Bescheid)!

An einem schicksalhaften Tag findet der vierzehnjährige Raphael jedoch eine Tasche und in dieser ist eine wirklich große Summe Geld, sowie einige kryptische Briefe. Doch wie es aussieht ist die Polizei verzweifelt hinter dieser Tasche her und dabei geht sie ohne Skrupel vor. Raphael, Gardo und Ratte fangen an zu ermitteln, und schon bald erfahren sie wem die Tasche gehört hatte. Nämlich einem Mann, der dem korrupten Vizepräsidenten sechs Millionen Dollar gestohlen und kurz darauf von der Polizei getötet worden war.

Aktuell Jugendbuch Jungsecke Krimi und Thriller Rezensionen