Schlagwort: Mädchenbuch

Ich bin immer auf der Suche nach besonderen Büchern, die eine Geschichte erzählen, mit der man vorher nie gerechnet hätte. Als ich das erste Mal von „Weißt du eigentlich, dass du mir das Herz gebrochen hast“ von Jess Rothenberg gehört habe, dachte ich mir: „Das könnte ein solches Buch sein! Das muss ich einfach lesen!“

Tatsächlich geht es in diesem Jugendroman nicht um eine gewöhnliche Liebesgeschichte, sondern er beginnt mit einem Tod. Die 15-jährige Brie stirbt nicht etwa daran, dass ihr mal wieder jemand Käsesorten als Spitznamen gibt, nein, sie stirbt an einem gebrochenen Herzen und das im wahrsten Sinne des Wortes. Für sie als Tochter eines Herzchirurgen ist das umso erstaunlicher, denn weder ihr Vater noch sie haben je davon gehört, dass ein Herz einfach so brechen kann. Doch genau das passiert Brie und plötzlich findet sie sich in ihrem ‚Leben‘ nach dem Tod wieder.

Aktuell Jugendbuch Liebesroman Rezensionen

Nachdem ich dieses Buch vor einigen Stunden zugeklappt habe, bin ich immer noch ganz beeindruckt und muss ständig daran denken. Was für ein wunderwunderschönes Buch!

Wenn man „Sam und Emily – Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls“ zum ersten Mal sieht, dann ist man allein schon wegen des wundervollen Covers hin und weg. Entsprechend hoch waren auch meine Erwartungen an das Buch und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Dieser Roman hat mich mitgerissen und mir nicht nur einmal die Tränen in die Augen getrieben! Er ist wirklich berührend, ohne dabei jemals kitschig zu sein oder gewollt auf die Tränendrüse zu drücken. Die Autorin schreibt nur einfach so schön, liebevoll und mit Herz über die Menschen in diesem Buch, dass man davon komplett gefangen genommen wird.

In diesem Jugendroman, der erwachsene Leser sicher genauso begeistern kann, geht es um Emily. Emily ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Sie wächst wohlbehütet auf, geht gern zur Schule, macht Sport und ist beliebt. Als sie eines Tages in der Kirche singen muss – sie kann es eigentlich gar nicht und tut es nur, weil es ihr Vater will – sieht sie einen fremden Jungen in der letzten Reihe sitzen. Und plötzlich singt sie nur für ihn! Dieser Junge ist Sam und Sam hat es bisher in seinem Leben nicht leicht gehabt. Seit dem Tod seiner Mutter schleift sein Vater – ein echt übler Typ – ihn und seinen Bruder Riddle vom einen Ort zum nächsten. Lange können sie nirgendwo bleiben, denn ihr Vater hält sich durch Diebstähle über Wasser. Sam und Riddle wissen gar nicht, wie es ist ein Zuhause zu haben, sie gehen nicht zur Schule und sind eigentlich die meiste Zeit über auf sich allein gestellt.

Aktuell Jugendbuch Liebesroman Rezensionen