Schlagwort: Philosophie

©Aba

Liebe oder Rausch

Wenn man Das Buch „Zwitschernde Fische“ von Andreas Séché in den Händen hält, muss man dessen Aussehen und Aufmachung bewundern. Es steckt viel Liebe darin, und das ist etwas, woran wir vom ars vivendi Verlag gewöhnt sind.
Lange überlegt man, was sich hinter dem Titel „Zwitschernde Fische“ verbirgt und warum gerade ein Kaninchen abgebildet ist.
Die Antworten befinden sich im Buch.

Der erste Satz dieser Geschichte ließ mein Herz höher schlagen: „Ausgerechnet im Buchladen fing er Feuer“, und der nächste Satz war wie für mich gemacht: „Und so hatte er seine wundersamsten Erlebnisse an einem Ort, wo manche das Abenteuer gar nicht erst suchten, obwohl er doch voll davon war“.

Yannis glaubt, in der mysteriösen Buchhändlerin Lio die Liebe gefunden zu haben. Lios Buchladen steht mitten in der Athener Altstadt, und Yannis wird süchtig nach ihr und ihren Geschichten, denn Lio erzählt über Bücher und deren Geheimnisse. Aber Lio übt auf Yannis eine magische Anziehungskraft aus, der er sich nicht entziehen kann, und auch nicht will.

Aktuell Gegenwartsliteratur Rezensionen Roman