Schlagwort: Religion

titusmüllerDie Geschichte von Arif, dem Sohn eines arabischen Hauptmannes, und Savina, einer jungen Christin, spielt in Kappadokien um 800 nach Christus. Da ein Krieg zwischen den Christen und den Muslimen herrscht, muss Savinas Volk sich in Höhlen vor den arabischen Nomaden verstecken. Für Savina ist es unerträglich unter der Erde zu leben, ohne den Himmel zu Gesicht bekommen zu können, und so schleicht sie sich eines Nachts hinaus zur Oberfläche – wo sie sofort dem jungen Arif begegnet. Schnell müssen die beiden merken, dass sie sich in Vielem geirrt haben. Arif ist nicht die mordende Bestie, wie Savina immer von den Arabern gedacht hatte. Und Savina ist keine gottlose Zurückgebliebene, wie Arif erkennen muss.

Gegen jede Vernunft verlieben sich die beiden Jugendlichen ineinander. Doch wie soll ihre Liebe existieren können, wo ihre Völker so verfeindet sind? Insbesondere jetzt, wo Arifs Vater droht in die Schlacht gegen Savinas Stadt zu ziehen…

Aktuell historischer Roman Jugendbuch Rezensionen

Mut gegen negative Schlagzeilen

Der Islam hat ein Problem, und zwar ist das ein „Imageproblem“. Das behauptet Anja Hilscher.
Anja Hilscher ist eine Exotin. Die deutsche Lehrerin ist zum Islam konvertiert. Eine Entscheidung, die ihr Leben geändert hat.

Als deutsche Muslima ist sie in einer privilegierten Lage, die es ihr ermöglicht, das Leben aus zwei Perspektiven zu betrachten: aus der einer ganz gewöhnlichen deutschen Frau und aus der eines Mitgliedes einer (mittlerweile wachsenden) Minderheit der islamischen Religionsgemeinschaft.

Anja Hilscher fühlt sich nicht selten als Fremde im eigenen Land. Der Grund: ihre selbstbewusste und offene Botschaft an ihre Mitmenschen. Sie trägt ein Kopftuch und so signalisiert sie ganz deutlich, dass sie zum Islam steht. Und das in einem Land, in dem der Islam nicht gerade einen guten Ruf genießt. Und genau um diesen Ruf geht es in Anja Hilschers Erstlingswerk „Imageproblem“.

Der Zweck dieses Buches ist, dieses Islam-Image durch Aufklärung aufzupolieren. Keine einfache Aufgabe!
In unserer westlichen christlich geprägten Gesellschaft hat der Islam kein gutes Standbein. Kein Wunder, denn das Bild dieser Religion wird von Fanatikern, Terroristen und zwangsverheirateten Frauen bestimmt. Ein Bild, das mit Hilfe der Medien, schnell und effektiv verbreitet wird. Anja Hilscher möchte mit ihrem Buch „Imageproblem“ einen Beitrag leisten, um das verzerrte Bild des Islams zu korrigieren. Denn der wahre Islam ist alles andere als starrsinnig, dogmatisch und frauenfeindlich.

Aktuell Rezensionen Sachbuch