Schlagwort: Revived

Das neue Jugendbuch von der US-amerikanischen Autorin Cat Patrick beginnt ziemlich interessant. Denn bereits auf den ersten Seiten stirbt die Hauptfigur Daisy an einem Bienenstich. Sie ist hochgradig allergisch gegen Bienengift und jede Hilfe kommt zu spät. Lernt man in anderen Büchern die Protagonisten meist erstmal kennen, ist es hier also ganz anders. Doch für Daisy bedeutet zu sterben nicht, dass sie auch wirklich tot bleibt. Sie ist Testerin in einem geheimen Programm, das ein Medikament names ‚Revive‘ hervorgebracht hat. Dieses Medikament kann in bestimmten Fällen jemanden wiederbeleben, der bereits tot war. Eine unfassbare Innovation! Daisy ist tatsächlich schon 5 mal gestorben, womit sich auch der Buchtitel „Die fünf Leben der Daisy West“ (Original: „Revived“) erklären lässt.

Die Handlung beginnt also mit Daisys Tod und dem dadurch bedingten Umzug nach Omaha. Denn all ihre Mitschüler haben gesehen, dass sie gestorben ist und so muss sie eine neue Identität in einer neuen Stadt annehmen.  Daisy gefällt es in ihrem neuen Zuhause erstaunlich gut. Sie lernt Audrey kennen und findet in ihr eine Freundin. Und dann ist da noch ihr süßer Bruder Matt… doch so rosig alles auch anfangs zu sein scheint, es kommt auf sie alle viel mehr zu, als Daisy erwartet hätte. Plötzlich steht alles, was ihr bisheriges Leben betrifft, in Frage!

Aktuell Jugendbuch Rezensionen

Bücher, in denen es um das menschliche Gedächtnis oder die Erinnerungsfähigkeit geht, scheinen momentan einen kleinen Trend zu erleben. Nur wenige Wochen bevor ich „Forgotten“ von der amerikanischen Autorin Cat Patrick gelesen habe, hatte ich „Ich. darf. nicht. schlafen.“ von S.J. Watson beendet. Auf den ersten Blick, scheinen die Bücher viele Gemeinsamkeiten zu haben. Bis auf den thematischen Grundansatz sind sie sich aber gar nicht besonders ähnlich. Während Watsons Buch ein eher ’sanfter‘ Psychothriller ist, ist „Forgotten“ Liebesgeschichte und Drama (für Jugendliche und Erwachsene) zugleich.

Zunächst bin ich aufgrund des Buchcovers auf diesen Roman aufmerksam geworden, das nachträglich betrachtet auch sehr schön den Konflikt der Handlung darstellt. Die Schmetterlinge muten zwar etwas kitschig an, passen aber gut zur sich langsam entwickelnden Liebesgeschichte im Buch. Der Ausschnitt von London und der ihres Schattens, den sie mit ihrer Hand berührt, zeigt, dass ihre Vergangenheit für sie im Dunkeln liegt. Seit London etwa 6 Jahre alt war, hat sie keine Erinnerungen an ihre Vergangenheit, sondern nur an ihre Zukunft. Sie kann sich merken, was am aktuellen Tag passiert ist, vergisst nachts jedoch wieder alles.

Aktuell Jugendbuch Liebesroman Rezensionen Unterhaltungsliteratur