Schlagwort: Sommer

©Aba
©Aba

Kleine Pause vom Alltag

Wenn ich ein Buch lese, versuche ich immer, die Handlungen nachzuvollziehen, mir die Schauplätze vorzustellen, mich in die Lage der Romanfiguren zu versetzen und diese zu verstehen. Manchmal gelingt es mir schwer, aber oft kann ich mich sofort mit dem, was ich lese, identifizieren.
Diesmal war es Fiona Blum, die Figuren kreiert hat, bei denen ich manche Gemeinsamkeiten entdeckt habe. Das sind die liebenswerten Menschen, die in einem von Touristen wenig frequentierten Stadtteil Roms wohnen, und die in „Liebe auf drei Pfoten“ ein kleines aber herzliches Abenteuer erleben. Unter diesen Persönlichkeiten ist eine kleine vom Leben gepeinigte dreibeinige Straßenkatze. Indem sie ein paar Schicksale verbindet, spielt sie eine Schlüsselrolle in dieser Geschichte.

Bisher haben mich Romane, in denen Tiere vorkommen, wenig interessiert. Als ich aber erfahren habe, dass hinter Fiona Blum eine von mir bekannte Autorin, Franziska Weidinger, steckt, bin ich neugierig geworden. Franziska Weidingers Bücher sind humorvoll, klug und alles andere als seicht. Also, dachte ich mir, müsste Fiona Blum auch etwas Schönes zu bieten haben.

Aktuell Liebesroman Rezensionen Roman Unterhaltungsliteratur

16.06.2013In den letzten 2 Monaten kam ich so gar nicht dazu, hier meine Neuzugänge zu posten. Es sind in der Zeit aber definitiv einige dazu gekommen. In diesem Beitrag möchte ich aber nur kurz meine neuen Bücher aus dieser Woche zeigen. Wenn ihr sehen möchtet, was sonst noch so in letzter Zeit dazu kam, könnt ihr ja einfach mal durch mein Bücherregal bei LovelyBooks blättern.

Im Moment merke ich sehr stark, dass ich immer bestimmte Lesephasen habe. Bis vor einigen Tagen waren es noch Dystopien, deshalb ist endlich auch „Artikel 5“ von Kristen Simmons dazu gekommen. Hier finde ich auch gut, dass ich auf Band 2 „Gesetz der Rache“  nicht allzu lange warten muss, denn die Fortsetzung erscheint schon im Oktober.

Seit „Sieben Minuten nach Mitternacht“ bin ich schwer begeistert von Patrick Ness. Da passte es super, dass ich so große Lust auf Dystopien hatte und dann auch noch die „Chaos Walking“-Trilogie („The Knife of Never Letting Go“, „The Ask and the Answer“, „Monsters of Men“) in einer tollen neuen Aufmachung erschienen ist. Mein Dank geht hier auch an Loony, die mir Band 1 geschenkt hat 🙂

Aktuell Bücherwoche

Für ganze 33 Tage im Jahr sind die Schwestern Indie und Dawna gleich alt. Und in diesen 33 Tagen gerät immer wieder aufs Neue die ganze Welt aus den Fugen. Es geschehen verrückte, äußerst merkwürdige und auch gefährliche Dinge. Wie zum Beispiel der tragische Tod von Granny vor einem Jahr.

Diesen Sommer, als beide Schwestern 17 sind, kehren sie mit ihrer Mutter zurück zur Farm ihrer Großmutter, das erste Mal seit deren Tod. Obwohl Indie und Dawna mit diesem Ort die schönste Zeit ihres Lebens verbinden, ist alles anders. Zum einen ist der neue Freund ihrer etwas verschrobenen Mutter mit dabei – dieser hält sich im Übrigen für einen Engel. Auch die Mutter der beiden ist auf diesem Engels-Trip und hat ein sogenanntes Seminar organisiert. Nun tauchen weitere verschrobene Menschen auf, die wohl gemeinsam Kontakt zu ihren Schutzengeln aufbauen wollen.

Aktuell Fantasy Jugendbuch Rezensionen