Schlagwort: Vater

mortal-kissEigentlich ist Winter Mill, die Heimat von Faye McCarron, ein ziemlich verschlafenes Nest. Doch das ändert sich schlagartig, da erstens eine Biker-Gang ihr Unwesen in der Stadt treibt und zweitens die stinkreiche und weltbekannte Mercy Morrow mit ihrem Sohn ausgerechnet nach Winter Mill gezogen ist. Außerdem wurde im Wald eine geheimnisvolle Leiche gefunden. Ob die Wölfe, die neuerdings im Wald herumstreunen, damit zu tun haben?

Während sich nun alle Welt für Lucas Morrow, den gutaussehenden Sohn von Mercy Morrow, interessiert, ist Faye von dem Biker Finn unglaublich fasziniert. Nur zu schade, dass Finn nicht so viel Interesse an Faye kundtut wie Lucas …

Obwohl Mortal Kiss inhaltlich nicht wirklich etwas neues bieten konnte, gefiel mir das Buch im Großen und Ganzen ziemlich gut. Die Autorin bemühte sich so viele eigene Ideen wie möglich einzuflechten, die der Geschichte etwas mehr Spannung verliehen.

Aktuell Fantasy Jugendbuch Liebesroman

Clea ist die Tochter sehr berühmter Eltern und ist praktisch im Rampenlicht aufgewachsen. Außerdem hat sie ihr Talent fürs Fotografieren schon sehr früh zu ihrem Beruf gemacht und so bereist sie die ganze Welt, um ihrer Leidenschaft nachgehen zu können.

Seit dem mysteriösen Verschwinden ihres Vaters hat sich jedoch ein dunkler Schatten über ihr Leben gelegt. Außerdem bemerkt sie zum ersten Mal, dass sich auf all ihren Fotos ein mysteriöser Mann versteckt hält. Eben diesem jungen Mann begegnet Clea nun Nacht für Nacht in ihren Träumen – doch nicht als sie selbst, sondern als verschiedene Frauen, die alle in unterschiedlichen Epochen gelebt haben und einen frühzeitigen Tod fanden.

Was hat es damit auf sich? Und wie hängt das alles mit dem Verschwinden ihres Vaters zusammen? Wer ist dieser geheimnisvolle Mann, Sage, zu dem Clea eine eigenartige Verbundenheit entwickelt?

Wenig später befindet sie sich auf einer Jagd, zusammen mit diesem anziehenden Fremden, und ihr Ziel ist nichts geringeres als ein Elixir der ewigen Jugend, welches sie vermutlich zu ihrem Vater führen wird…

Aktuell Fantasy Jugendbuch Liebesroman Rezensionen

Es ist nun einige Zeit vergangen, seit Jessamine sich von ihrer Krankheit erholt hat und ihre große Liebe Weed spurlos verschwunden ist. Natürlich ist nichts mehr wie früher ohne ihren geliebten Weed. Außerdem kennt sie nun das wahre Gesicht ihres Vaters und weiß um seine bösen Machenschaften, was sie zusätzlich belastet. Genau diesen Zeitpunkt wählt der böse Giftprinz, Oleander, aus, um Jessamine einen schlimmen Plan in den Kopf zu pflanzen: Sie soll ihren eigenen Vater vergiften. Bei diesem einen Mord soll es nicht bleiben, denn Oleander hat Großes vor und Jessamine soll ihm dabei helfen. Sonst wird sie Weed nämlich nie wieder sehen! Doch wird Weed überhaupt in der Lage sein sie noch zu lieben, nach all ihren Sünden? Und ist Oleander noch aufzhalten?

Während Die Posion Diaries 1 noch sehr ruhig und schleichend waren, ändert sich das Tempo in der Fortsetzung der Trilogie drastisch. Jessamine ist nun fast das komplette Gegenteil zu ihrem früheren Ich. Sie ist wild, skrupellos und bereit alles zu tun, um zu ihrem Weed zu gelangen. Dadurch ist das gesamte Buch einnehmender und interessanter. Zudem gibt es viel mehr Handlung in diesem Teil, was ebenfalls eine Verbesserung zum ersten Band darstellt.

Aktuell Fantasy historischer Roman Jugendbuch Liebesroman Rezensionen

Wilhelmina – oder wie sie lieber genannt werden möchte: Will – liebt ihr Leben auf der Farm in Simbabwe wirklich über alles. Hier hat sie ihren Vater, den Captain und ihren besten Freund Simon sowie ihr wundervolles Pferd Shumba. Sie lebt wie es ihr gefällt, frei wie ein Vogel und wild wie eine Katze. Es gibt keine Verbote und vor allem keine Vorschriften.

Doch alles ändert sich, als ihr Vater plötzlich krank wird und kurz darauf stirbt. Der gutmütige Captain kümmert sich natürlich um sie, doch seine Frau Cynthia hat schon einen Plan geschmiedet wie sie Will loswerden kann. So kommt es, dass Will trotz aller Mühen ihr geliebtes Afrika verlassen muss und auf ein Internat im kalten England geschickt wird. Und dort sind die Mädchen weitaus gefährlicher als Hyänen!

So bleibt Will wohl nur noch eines übrig – zurück nach Simbabwe zu flüchten!

Aktuell Jugendbuch