Schlagwort: Zeit

knochenhausIm zweiten Band der ‚Die schimmernden Reiche‘- Saga von S. R. Lawhead findet Kit Livingstone eine Fortführung seiner abenteuerlichen Reisen durch Zeit und Raum.

Nach Cosimos und Sir Henrys fürchterlichem Tod machen sich Mina, Giles und Kit nun zu dritt auf die Suche nach Arthur Flinders-Petries sagenumwobener Karte. Dabei ist der bösartige Lord Burleigh ihnen mit seiner Gefolgschaft immer sehr dicht auf den Fersen! Wer wird zuerst die Karte finden können und damit unermessliche Macht erlangen? Das Schicksal der gesamten Welt könnte davon abhängen.

Nachdem mich der erste Band, Die Zeitwanderer, doch sehr mitreißen konnte, musste ich leider feststellen, dass Das Knochenhaus nicht ganz meinen Erwartungen entsprach. Das Lesen dieses Buches gestaltete sich für mich als langwierig und zäh, weil der Schreibstil etwas zu ausschweifend wurde. Besonders die letzten Seiten habe ich teilweise nur überflogen, weil ich mir keine ellenlange Beschreibung antun, sondern endlich zur eigentlichen Handlung kommen wollte. Der Schluss hat sich sehr vom ersten Band unterschieden. Während der Cliffhanger in Die Zeitwanderer meine Neugier weckte und mich dazu anregte den Folgeband zu lesen, hatte das Ende des zweiten Bandes den gegenteiligen Effekt.

Aktuell Fantasy historischer Roman Rezensionen

mortal-kissEigentlich ist Winter Mill, die Heimat von Faye McCarron, ein ziemlich verschlafenes Nest. Doch das ändert sich schlagartig, da erstens eine Biker-Gang ihr Unwesen in der Stadt treibt und zweitens die stinkreiche und weltbekannte Mercy Morrow mit ihrem Sohn ausgerechnet nach Winter Mill gezogen ist. Außerdem wurde im Wald eine geheimnisvolle Leiche gefunden. Ob die Wölfe, die neuerdings im Wald herumstreunen, damit zu tun haben?

Während sich nun alle Welt für Lucas Morrow, den gutaussehenden Sohn von Mercy Morrow, interessiert, ist Faye von dem Biker Finn unglaublich fasziniert. Nur zu schade, dass Finn nicht so viel Interesse an Faye kundtut wie Lucas …

Obwohl Mortal Kiss inhaltlich nicht wirklich etwas neues bieten konnte, gefiel mir das Buch im Großen und Ganzen ziemlich gut. Die Autorin bemühte sich so viele eigene Ideen wie möglich einzuflechten, die der Geschichte etwas mehr Spannung verliehen.

Aktuell Fantasy Jugendbuch Liebesroman

In der heutigen Gesellschaft haben Viele immer häufiger das Gefühl, dass nach Arbeit und anderen Verpflichtungen kaum noch Freizeit übrig bleibt. Man hört und liest sogar den Wunsch nach mehr Stunden am Tag. Wie verbringen wir unsere Zeit und verbringen wir sie eigentlich sinnvoll? Zeit ist ein immer wichtigeres Thema, alles soll schneller, besser und perfekter sein – doch ist das am Ende wirklich das Beste für die Menschheit?

Eine durchaus glaubwürige Zukunftsvision zum Thema Lebenszeit hat Gerd Ruebenstrunk mit seinem Jugendroman „Rebellen der Ewigkeit“ geschrieben. Darin hat der Konzern Tempus Fugit eine Möglichkeit gefunden Menschen Lebenszeit abzukaufen und sie anderen – reicheren – Menschen zu verkaufen. Zwischen Arm und Reich tut sich eine immer größere Schlucht auf und das Sozialsystem ist längst nicht so gut, wie wir es heute haben. Wer nicht zahlen kann und krank ist, muss eben im Zweifel früher sterben.

Aktuell Jugendbuch Jungsecke Rezensionen